WTCC - Loeb erwartet in der WTCC keinen Durchmarsch

Viel zu lernen

Sebastien Loeb ist davon überzeugt, dass er in der WTCC nicht von Anfang an die erste Geige spielen würde.
von

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Loeb wird im nächsten Jahr an nur vier WRC-Läufen teilnehmen und möchte sich bekanntlich in Richtung Rundstreckenrennen orientieren. Auf der Agenda steht dabei ein Einstieg in die Tourenwagenweltmeisterschaft, an der Citroen ab 2014 oder 2015 teilnehmen könnte. Der Franzose betonte jedoch, dass es einige Zeit dauern würde, ehe er in der WTCC um die Spitze mitfahren könnte.

Wenn ich in die WTCC gehe, werde ich wie ein junger Fahrer ankommen
Sebastien Loeb

"Momentan warten wir noch auf das OK", sagte Loeb hinsichtlich der Entscheidung von Citroen sich zur WTCC zu bekennen. "Sollte es kommen, plane ich für zumindest zwei Jahre [in der WTCC zu fahren]: eines um zu lernen und eines um zu fahren." Der neunmalige WRC-Champion hielt fest, dass er zwar sein Bestes geben würde, es aber einem Wunder gleichkäme, sollte er von Anfang an auf dem höchsten Level mithalten können.

"Mit den Piloten zu kämpfen, die auf diesen Strecken seit zehn Jahren unterwegs sind, ist unmöglich", gab er sich keinen Illusionen hin. Trotz des Alters von 38 Jahren sprach Loeb davon, dass er viel zu lernen hätte, würde er in den Tourenwagensport wechseln. "Beim Rallyefahren kann ich nicht mehr so viel lernen und mich so stark verbessern", erklärte er. "Wenn ich in die WTCC gehe, werde ich wie ein junger Fahrer ankommen."


Weitere Inhalte:

nach 8 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x