WTCC - Alain Menu fährt Start-Ziel-Sieg ein

Der nächste Chevy-Erfolg

Chevrolet ist weiterhin die dominierende Marke. Auch in Portimao konnte man beide Rennen gewinnen - nicht zum ersten Mal in diesem Jahr.
von

Motorsport-Magazin.com - Auch im im zweiten Rennen der Tourenwagen-Weltmeisterschaft ging der Sieg an Chevrolet. Diesmal war es Alain Menu, der mit einem deutlichen Vorsprung völlig problemlos zu einem zweiten Saisonerfolg fuhr. Mit Pepe Oriola und Tom Coronel standen Fahrer zwei weiterer Marken auf dem Podium.

Am Start profitierte Menu vom zweiten Startplatz und der Tatsache, dass Gabor Weber den bestplatzierten BMW auf Startposition vier abwürgte. Menu hatte so keine Mühe, sich vor dem von Platz sechs gestarteten Coronel in Führung zu setzen.

Während der Holländer damit beschäftigt war, den zweiten Platz gegen Oriola zu verteidigen, setzte sich Menu an der Spitze in zwei Runden über drei Sekunden ab. Auch nachdem Oriola in Runde drei an Coronel vorbeiging, baute Menu den Vorsprung weiter aus - teilweise auf fast sieben Sekunden.

Tarquini wird aus dem Weg geräumt

Deutlich schwerer hatten es Menus Teamkollegen Rob Huff und Yvan Muller, die sich von den Plätzen sieben und neun nach vorne kämpften mussten und dabei unter anderem auf Gabriele Tarquini trafen, der zuvor einen guten Start erwischte. Kurz vor dem Ziel leistete sich der Italiener einen kleinen Fehler, Muller ging problemlos vorbei, Huff machte es wenige Meter später mit brachialer Gewalt.

Nach 11 Runden kamen Huff und Muller vor Alberto Cercqui und Alex MacDowall auf den Plätzen vier und fünf ins Ziel. Die Top-10 komplettierten Tiago Monteiro, Franz Engstler und Norbert Michelisz. Tarquini musste kurz vor dem Ziel aufgeben.


Weitere Inhalte:

nach 10 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x