WTCC - Yvan Muller Schnellster im halben Qualifying

Pole-Entscheidung erst am Samstag

Die Entscheidung um die Pole-Position in Macau wurde nach vielen Unterbrechungen auf Samstag vertagt.
von

Motorsport-Magazin.com - Obwohl das Qualifying der WTCC wie geplant gestartet wurde, gab es heute noch keine Entscheidung. Wer am Sonntag von der Pole-Position in das erste Rennen starten wird, entscheidet sich erst am Samstag. Immerhin konnte man bereits die 20 langsamsten Fahrer aussortieren. Der schnellste Mann war heute Yvan Muller in 2:31.948 Minuten vor seinem Teamkollegen Rob Huff und Seat-Pilot Tiago Monteiro.

Wie immer ging es in Macau sehr turbulent zu. Auf dem über sechs Kilometer langen Leitplankenkanal sorgte Tom Coronel schon nach sieben Minuten für die erste Unterbrechung. Der Niederländer flog in einer Rechtskurve von der Strecke ab und beschädigte sich die linke Flanke seines Seat Leon, zuvor war er noch eine absolute Bestzeit im ersten Streckensektor gefahren.

Darryl O'Young darf am Samstag auch ran - Foto: WTCC

Die Arbeiten an der Strecke liefen danach in absoluter Gelassenheit ab. Erst nach gut einer Stunde konnte das Qualifying fortgesetzt werden, mit dabei war auch Tom Coronel - mit einer komplett reparierten linken Vorderradaufhängung.

Ohne weitere rote Flaggen ging die erste Qualifying-Session natürlich nicht zu Ende. Nach mehreren Unterbrechungen und einem Unfall zwischen Sergio Hernandez und Kristian Poulsen schaffte es letztlich Weltmeister Yvan Muller auf den ersten Platz. Auch Lokalmatador André Couto zog in die zweite Runde ein. Auf den Plätzen 11 bis 13 verpassten Fredy Barth, Michel Nykjaer und Tim Coronel den Sprung nur knapp, auch Franz Engstler schied auf Platz 16 vorzeitig aus.

Nachdem man für die ersten 30 schon fast zwei Stunden benötigte, verschob man die zweite Session jedoch kurzerhand auf Samstag. Dort werden neben Muller und Couto unter anderem die beiden BMW-Piloten Augusto Farfus und Andy Priaulx, sowie Gabriele Tarquini und Rob Huff an den Start gehen.


Weitere Inhalte:

nach 7 von 12 Rennen
Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x