WRC - Nachricht

Duval spricht über seine doppelte Strafe

Nach der Türkei darf Francois Duval auch in Griechenland nicht fahren. Der Belgier äußerte sich zu der Entscheidung Citroens.
von

Motorsport-Magazin.com - Francois Duval muss ein weiteres Mal zuschauen. Gestern gegen 17 Uhr erfuhr der Belgier, dass Carlos Sainz auch die Griechenland Rallye bestreiten wird. "Was soll man dazu sagen", meinte Duval gegenüber der Dernière Heure. "Mir ist lieber, dass Carlos fährt, als irgendein anderer."

Dass Citroen weiterhin sauer ist, verdeutlich die Tatsache, dass Duval sich in der Türkei nicht mal bei Citroen blicken lassen durfte. "Guy Fréquelin hat mir untersagt in das Zelt von Citroen zu gehen", so Duval. "Er wollte nicht, dass ich mich dort zeige oder mit Journalisten spreche. Ich habe sowieso nichts zu sagen."

Duval ist also noch immer bestraft. Auf einen Einsatz in Argentinien hofft er jedoch sehr. Duval: "Noch ist nichts offiziell und ich warte auf Neuigkeiten meines Managers. Ich glaube dran und habe Vertrauen in meine Chefs. Ich habe Verständnis für die Strafe und ihre Reaktionen. Ich wünsche mir, dass ich die Chance bekomme, alles wieder gut zu machen."


Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x