WRC Formel1 F1 online News Motorsport-Magazin.com

WRC - Citroen gibt Fahrerpaarungen für 2017/18 bekannt

Zwei Citroen C3 WRC in Monte Carlo am Start

Citroen hat die Fahrerpaarungen für die WRC-Rückkehr als Werksteam bekanntgegeben. Neben dem erfahrenen Kris Meeke setzt die Mannschaft auf junge Talente.
von

Motorsport-Magazin.com - Citroen hat das Fahreraufgebot für die kommenden beiden Jahre bekanntgegeben. Neben dem bereits bestätigten Kris Meeke werden Craig Breen mit seinem Beifahrer Scott Martin und Stéphane Lefebvre zusammen mit Gabin Moreau für den französischen Hersteller an den Start gehen. Damit ist ein Wechsel von Thierry Neuville zu Citroen vom Tisch.

Breen und Lefebvre haben beide einen Vertrag bis einschließlich 2018 unterschrieben. Bei der Rückkehr von Citroen als Werksteam in die WRC zu Beginn der kommenden Saison wird das Team zunächst zwei Citroen C3 WRC an den Start bringen. So schnell wie möglich plant das Team jedoch, ein drittes Auto einzusetzen. Bis es soweit ist, werden sich Breen und Lefebvre in einem der beiden Wagen abwechseln.

Kris Meeke und Stephane Lefebvre werden Teamkollegen 2017 - Foto: Sutton

"Wir hatten verschiedene Szenarien bezüglich unserer Wahl der Fahrerpaarungen für die Zukunft. Kris Meeke wurde bereits Ende vergangenen Jahres bestätigt und ist selbstverständlich der Leader des Teams geworden", erklärt Teamchef Yves Matton. "Mit der Entscheidung, das Line-Up mit zwei jungen Fahrern zu vervollständigen, kann uns keiner vorwerfen, es uns leicht gemacht zu haben. Aber diese Lösung ist auf die Denkweise von Citroen ausgerichtet."

Der Franzose Lefebvre ist 24 Jahre alt, Ire Breen 26. Mit diesem jungen Gespann möchte das französische Team eine Tradition fortsetzen und junge Talente zu Weltstars machen. Das war Citroen in der Vergangenheit bereits bei Sebastien Loeb, Sebastien Ogier, Dani Sordo und zahlreichen weiteren Piloten gelungen.

Beide Fahrer waren in dieser Saison bereits für Citroen am Start. Breen sorgte mit seinem dritten Rang bei der Rallye Finnland für eine kleine Sensation und brach vor lauter Begeisterung sogar in Tränen aus. Lefebvre zeigte ebenfalls starke Zeiten und gute Leistungen, für großes Aufsehen sorgte der Franzose jedoch bei der Rallye Deutschland. Auf der Panzerplatte verlor er die Kontrolle über seinen Citroen und verunfallte schwer. Sowohl er als auch sein Beifahrer erlitten zahlreiche Verletzungen und mussten ins Krankenhaus gebracht werden.

Lefebvre wird bei der Rallye Großbritannien sein Comeback nach der Verletzungspause geben. Beifahrer Moreau wird wohl erst zur neuen Saison wieder fit sein.

Welcher der beiden Fahrer bei der Rallye Monte Carlo 2017 neben Meeke im Auto sitzen wird, steht noch nicht fest. "Zu Beginn der neuen Saison hatten wir keine andere Wahl, als die beiden abwechselnd hinter dem Steuer des zweiten Citroen C3 WRC Platz nehmen zu lassen", sagte Matton. "Aber so schnell wie möglich werden bei allen Rallyes unsere drei Crews am Start sein." Bei ausgewählten Events soll sogar ein viertes Auto des Herstellers eingesetzt werden. Am Start: Khalid Al-Qassimi.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Wir suchen Mitarbeiter
OFFICIAL WEBSITE: WRC LIVE:

Partner und Sponsoren der WRC