WRC - Hyundai nach fulminantem Doppelsieg auf Rang drei

Diesen Sieg werden wir ganz sicher nie vergessen

Thierry Neuville holte den ersten WM-Triumph für das Hyundai Shell World Rally Team. Hyundai verbesserte sich in der Herstellerwertung auf Gesamtrang drei.

Motorsport-Magazin.com - Der Jubel im Hyundai Shell World Rally Team kennt keine Grenzen: Zum ersten Mal in der Geschichte der erst 18 Monate jungen Mannschaft aus dem fränkischen Alzenau endete ein WM-Lauf mit einem Hyundai-Sieg. Bei der gelungenen Asphaltpremiere des Hyundai i20 WRC rund um Trier ging Thierry Neuville mit Beifahrer Nicolas Gilsoul am Schlusstag in Führung und eroberte mit 40,7 Sekunden Vorsprung vor seinen zweitplatzierten Teamkollegen Dani Sordo/Marc Marti seinen ersten WM-Sieg. Für Hyundai ist der doppelte Premierensieg nach zwei dritten Plätzen in Mexiko und Polen der dritte Podiumserfolg der Saison.

Das Team hat ganze Arbeit geleistet und unseren i20 WRC nach meinem Abflug im Shakedown wieder aufgebaut.
Thierry Neuville

Der Schlusstag der Rallye Deutschland stand klar im Zeichen des Hyundai Shell World Rally Teams. Nachdem sowohl der lange Zeit führende Volkswagen-Pilot Jari-Matti Latvala als auch Citroën-Fahrer Kris Meeke nach Unfällen ausgeschieden waren, setzte sich Neuville an die Spitze und verteidigte seine Führung bis ins Ziel. Mit der zweitschnellsten Zeit auf der Power Stage sammelte der Belgier zudem zwei Extrapunkte.

"Ich freue mich sehr für das Hyundai Shell World Rally Team und für alle, die uns von unserem Teamsitz in Alzenau aus auf dem Weg zu meinem Premierensieg unterstützt haben", sagte Neuville, der sich in der Fahrerwertung vom siebten auf den fünften Gesamtrang verbesserte. "Das Team hat ganze Arbeit geleistet und unseren i20 WRC nach meinem Abflug im Shakedown wieder aufgebaut. Diesen Sieg werden wir ganz sicher nie vergessen."

Auch Teamkollege und Vorjahressieger Dani Sordo war mit Platz zwei äußerst zufrieden. "Das ist ein großartiges Resultat für das ganze Team", sagte der Spanier. "Normalerweise hätte ich den Sieg bevorzugt, aber ich bin sehr zufrieden mit Platz zwei und freue mich für Thierry. Die Rallye war sehr anspruchsvoll und wir mussten uns konzentrieren, unbeschadet ins Ziel zu kommen. Seit meinem letzten Start für Hyundai hat sich das Team in den Abläufen und der Performance des i20 WRC stark weiterentwickelt. Wir nehmen dieses Ergebnis der Rallye Deutschland jetzt als Impuls, um weiter zu lernen."

Es kommt mir vor, als ob ich träume.
Michel Nandan

Bryan Bouffier und Beifahrer Xavier Panseri im dritten Hyundai i20 WRC starteten am Sonntag unter Rally2-Reglement, nachdem sie am Samstag auf der WP Panzerplatte einen "Hinkelstein" trafen. Kurz vor Ende der Rallye fielen sie jedoch auf der Power Stage aus. Bouffier bilanzierte: "Schade, dass ich diese Rallye nicht beenden konnte. Die Bedingungen waren schwer und ich bin auf der letzten Prüfung abgeflogen. Gratulation an meine Teamkollegen. Dieses Resultat motiviert."

Teamchef Michel Nandan sagte: "Es kommt mir vor, als ob ich träume. Als wir herreisten, hätten wir uns nicht vorstellen können, beim erst neunten WM-Start einen Doppelsieg zu feiern. Der Sieg ist etwas ganz Besonderes für uns. Unser Team war seit der ersten Wertungsprüfung absolute Spitzenklasse. Wir haben zwar vom unglücklichen Ausscheiden anderer Fahrer profitiert, aber wir haben aus eigener Kraft um einen Podiumsplatz gekämpft, das zeigt den Fortschritt, den wir als Mannschaft gemacht haben. Wir werden jetzt den Moment genießen und bedanken uns für die Unterstützung, die wir als junges Team erfahren haben."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x