WRC - Bestzeiten und Zwischen-Führung: Kubica überzeugt

Rang drei nach einem Tag

Robert Kubica düpierte seine Gegner bei der Rallye Monte Carlo, ehe er im Schnee hängen blieb. Mit dem ersten Tag war er dennoch zufrieden.
von

Motorsport-Magazin.com - Robert Kubica darf auf seinen ersten Tag als WRC-Fahrer stolz sein. Nach zwei Bestzeiten übernachtet der Ford-Pilot auf dem dritten Rang im Gesamtklassement. "Ich bin mit unserer Leistung heute zufrieden. Ich habe mir vor Saisonstart das Ziel gesetzt, in diesem Jahr zumindest eine Stage zu gewinnen. Das habe ich ja bereits geschafft", freute sich der Pole. "Wir müssen aber noch viel lernen und es ist ein langer Weg, aber wir hatten zumindest mal einen guten Tag."

Dabei wäre sogar noch mehr drin gewesen, führte er zwischenzeitlich doch das Klassement an. "Natürlich schmerzt es, wenn du nach zwei Prüfungen in Führung liegst und dann vom Schnee ausgebremst wirst. Aber ich muss realistisch bleiben: Wenn mir jemand vor dem Start gesagt hätte, dass ich überhaupt in dieser Situation wäre, hätte ich das mit Handkuss angenommen. Es hätte noch besser laufen können, aber ich muss mit dem heutigen Tag voll und ganz zufrieden sein."

Der Schnee kostete nicht nur Kubica an diesem Tag wertvolle Sekunden. "Wir haben - wie viele andere Fahrer - einfach keinen Schnee erwartet. Leider kam es dann anders", ärgerte er sich. Kubica gibt sich aber kämpferisch. "Morgen kommt ein weiterer harter Tag mit langen Sonderprüfungen auf uns zu. Ich hoffe, wir können unsere tolle Form halten."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x