WRC - Neuville: Starkes Ergebnis zum Abschied

Quasi-Heimrennen für Östberg

Thierry Neuville möchte in Wales bei seinem letzten Auftritt für M-Sport die Vizemeisterschaft fixieren.
von

Motorsport-Magazin.com - Zum Saisonabschluss begibt sich der WRC-Zirkus auf die britischen Inseln, um in Wales den 13. Lauf des Jahres zu bestreiten. Mit viel Erfahrung möchte Mads Östberg punkten, nimmt der Norweger die walisischen Wälder doch bereits zum achten Mal unter die Räder und fühlt sich daher wie zuhause. "Die Straßen und der Untergrund ähneln sehr jenen, die wir aus Norwegen kennen und ich war schon oftmals hier, was natürlich hilft. Es ist definitiv eines meiner Lieblingsevents in diesem Jahr", so Östberg, der vor zwei Jahren den zweiten Rang belegte. "Ich möchte definitiv um einen Top-3-Platz kämpfen und wir werden alles geben, um das zu erreichen."

Unser Hauptziel für diese Rallye ist, ein starkes Ergebnis zu erreichen und den zweiten Platz in der Fahrer-Weltmeisterschaft zu sichern
Thierry Neuville

Letztmalig wird Thierry Neuville für M-Sport in Wales ins Lenkrad greifen, denn der Belgier heuert 2014 bekanntlich bei Hyundai an. "Unser Hauptziel für diese Rallye ist, ein starkes Ergebnis zu erreichen und den zweiten Platz in der Fahrer-Weltmeisterschaft zu sichern", hat Neuville, der in dieser Saison noch keinen Lauf gewann, mit seinem Job nicht abgeschlossen. "Ich würde gerne um den Sieg kämpfen und es wäre großartig, die Saison mit einem weiteren Podium für das Team zu beenden."

Evgeny Novikov gab 2007 in Wales sein Debüt auf WRC-Ebene, kam bisher aber nicht über den sechsten Platz hinaus. "Ich bin hier schon einige Male angetreten und in diesem Jahr möchte ich mein bestes Ergebnis erreichen", legte der Russe seine Ambitionen dar. "Ilka [Minor] und ich hatten zuletzt einige gute Resultate in den Top-5 und wir wollen das in Wales fortsetzen."

Zum fünften Mal gibt sich Nasser Al-Attiyah in Wales die Ehre, wo er schon 2005 in der P-WRC auf das Podium fuhr. "Ich freue mich wirklich auf dieses Event und hoffe, dass die M-Sport-Teams die Saison mit weiteren guten Ergebnissen abschließen", so der Katari. "Das ist ein Event, das dem Ford liegt und ich hoffe, dass zumindest eine unserer Crews am Ende der Rallye auf dem Podium stehen wird - das wäre der perfekte Abschluss einer sehr ermutigenden Saison."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x