WRC - Vorzeitiges Aus für Riedemann in Portugal

Sehr ärgerlich

Nach starkem Auftakt ereilte Christian Riedemann und Co-Pilotin Lara Vanneste auf der dritten Wertungsprüfung der Rallye Portugal ein technischer Defekt.

Motorsport-Magazin.com - Christian Riedemann war mit seinem Citroën DS3 R3 in Portugal gut in die Premiere der Citroën Top Driver, der neuen Nachwuchsserie von Citroën, gestartet. Leider musste er die Rallye auf Platz drei liegend nach einem technischen Defekt auf der dritten Wertungsprüfung vorzeitig beenden. Bryan Bouffier und sein Beifahrer Xavier Panseri gewinnen den ersten Lauf.

Wir wissen jetzt, wo wir stehen und dass wir ganz vorne mithalten können.
Christian Riedemann

Christian Riedemann und Co-Pilotin Lara Vanneste waren mit einem guten Gefühl und großen Erwartungen in die Rallye Portugal gegangen. Bereits auf den ersten Kilometern zeigte der Sulinger, dass er als großes Nachwuchstalent gilt: Er lag nach der zweiten Wertungsprüfung auf dem dritten Platz und damit aussichtsreich im Rennen. Auf der dritten Wertungsprüfung kam jedoch das vorzeitige Aus für den 25-Jährigen: Ein technischer Defekt verhinderte die Fortsetzung.

"Das frühe Ausscheiden ist sehr ärgerlich", so Christian Riedemann. "Wir lagen sehr gut und waren mit unseren Zeiten und unserem Speed sehr zufrieden. Wir wussten, dass es eine harte und lange Rallye werden würde. Es ist wirklich schade, dass wir gleich am ersten Tag mit null Punkten nach Hause fahren mussten. Doch wir freuen uns schon jetzt auf den nächsten Lauf der Citroën Top Driver, in den wir hoch motiviert gehen werden. Wir wissen jetzt, wo wir stehen und dass wir ganz vorne mithalten können."

Der nächste Lauf der Citroën Top Driver findet vom 20. bis 23. Juni im Rahmen der Rally d'Italia Sardegna statt.


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x