WRC - Ogier bleibt in Schweden vorne

Hirvonen holt sich Bestzeit

Sebastien Ogier übernachtet mit einem komfortablen Vorsprung als Führender in Schweden. Auf den Rängen zwei und drei spitzt sich das Duell zu.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach einem spannenden Kampf um Sekunden und Meter hatten die Piloten in Schweden am Abend noch ein 1,9 Kilometer langes Superspecial durch Karlstad zu bewältigen. Sebastien Ogier liegt vor dem zweiten Tag 31,4 Sekunden vor seinem Landsmann Sebastien Loeb, da störte es ihn auch nicht, dass er in der abschließenden Prüfung nur den achten Rang belegte. "Es war ein wirklich guter Tag und ich bin glücklich, ihn beendet zu haben", so der VW-Pilot. "Morgen wird ein langer Tag, aber mit dem Auto ist alles in Ordnung - es gibt nichts zu reparieren."

Morgen wird ein langer Tag, aber mit dem Auto ist alles in Ordnung - es gibt nichts zu reparieren
Sebastien Ogier

Der Kampf um den zweiten Rang bleibt indes spannend zwischen Loeb und Jari-Matti Latvala. Auch am Abend schenkten sich die beiden nichts und lagen nur 0,2 Sekunden voneinander getrennt - mit dem besseren Ende für den Citroen-Mann. Dennoch trennen die beiden im Gesamtklassement lediglich 1,7 Sekunden, weshalb Latvala den zweiten Platz noch lange nicht aufgibt. "Wir kämpfen immer noch mit Loeb, Sebastien Ogier ist allerdings ein bisschen weit weg", erklärte der Finne.

Auf dem vierten Rang liegt nach wie vor Mads Östberg, der es verpasste, sich am Abend näher an die beiden Duellanten heranzuschieben. "Wir machten alles, was wir konnten, daher bin ich nicht unzufrieden", schilderte der Norweger, der immer noch unter seiner 20-Sekunden-Strafe des Vormittags leidet. "Aber immerhin bekamen wir alles zusammen und konnten wieder viel Zeit auf Loeb und Ogier herausfahren."

In den hinteren Top-10 gab es durch die finale Prüfung ebenfalls keine Veränderungen, so liegt Evgeny Novikov immer noch auf dem fünften Rang, gefolgt von Pontus Tiedemand und Juho Hänninen. Auf dem neunten Rang konnte sich Thierry Neuville durch die zweitschnellste Zeit des Abends wieder bis auf 10,7 Sekunden an seinen Teamkollegen Hänninen heranschieben. Henning Solberg und Martin Prokop liegen mit einem Respektabstand dahinter. Mikko Hirvonen schiebt sich langsam wieder an die Top-10 heran. Auf dem 19. Rang fehlen dem Finnen aber immer noch mehr als 25 Minuten auf die Spitze.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x