WRC - Wilson: Loeb-Aus eine Chance für den Sport

Jetzt sind die Jungen dran

Bei M-Sport erhofft man sich durch den Teil-Ausstieg von Sebastien Loeb 2013 eine bessere Show und einen offeneren WM-Kampf.
von

Motorsport-Magazin.com - WRC-Superstar Sebastien Loeb hat im Vorfeld der neuen Saison seinen Teilausstieg aus der Rennserie bestätigt. Seine Gegner trauern dem amtierenden Champion nicht hinterher. "Loeb hat uns einige Titel gekostet", scherzte M-Sport-Teamchef Malcolm Wilson. Dass die WRC mit Loeb eine schillernde Persönlichkeit verliert, ist ihm durchaus bewusst. Dennoch hofft er nun auf eine bessere Show.

"Ich denke, dass dieses Jahr mehrere Fahrer um den Sieg kämpfen werden", meinte Wilson. Auch Mads Östberg sieht im Loeb-Aus eine Chance für die jungen Fahrer. "Da Loeb die WM nicht voll bestreitet, ist der Titelkampf dieses Jahr weit offener", betonte er. Beim Saisonauftakt in Monte Carlo wird der Franzose allerdings am Start stehen und nur schwer zu schlagen sein - das weiß auch Östberg.

Es wird schwer zu gewinnen, aber auch wir sind ein starkes Team und werden alles geben
Mads Östberg

"Loeb wird ein harter Gegner, aber auch Hirvonen. Es wird schwer zu gewinnen, aber auch wir sind ein starkes Team und werden alles geben", erklärte Östberg. Am Freitag absolviert der M-Sport-Pilot einen letzten Test vor dem Saisonauftakt. Als Vorbereitung auf die Rallye hat sich Östberg Onboard- und TV-Aufnahmen angesehen. Beim Rest hofft er auf Hilfe seines Teams. "M-Sport hat sehr viel Erfahrung in Monte Carlo. Ich werde die Ratschläge annehmen und hoffentlich ein gutes Ergebnis einfahren", meinte er.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x