WRC - Wilson: Solberg-Aus sehr enttäuschend

Gleiche Stelle wie bereits 2011

Petter Solberg hat mit seinem Unfall in Spanien den Traum vom Doppelsieg für das Ford-Werksteam zunichte gemacht. Teamchef Malcolm Wilson bitter enttäuscht.
von

Motorsport-Magazin.com - Die letzte Veranstaltung als Werksteam wollte Ford mit einem großartigen Ergebnis - am besten einem Doppelsieg - abschließen. Bereits nach zwei Prüfungen in Spanien war allerdings klar, dass das ein Traum bleiben wird, denn Petter Solberg beschädigte seine Aufhängung bei einem Zusammenprall mit einem Felsen. "Natürlich ist das sehr, sehr enttäuschend", machte Teamchef Malcolm Wilson deutlich.

Bereits 2011 musste der Norweger, damals noch im Citroen, die Segel auf dieser Prüfung streichen und strauchelte offenbar ein Jahr später an selber Stelle. "Ich habe noch nicht mit ihm gesprochen, aber es hört sich nach demselben Platz wie im letzten Jahr an", erklärte Wilson. "Die linke Vorderradaufhängung an seinem Auto ist gebrochen, sie versuchten noch weiterzufahren, aber es ging nichts mehr und sie stoppten kurze Zeit später." Am Samstag wird der Norweger aber wieder an den Start gehen.


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x