WRC - Loeb wählt in Spanien letzten Startplatz

Feuchtigkeit macht Wahl schwierig

Sebastien Loeb hat sich in Spanien für den 14. und letzten Startplatz entschieden und geht damit unmittelbar nach seinen Konkurrenten auf die Strecke.
von

Motorsport-Magazin.com - Nach seinem Sieg im Qualifying in Spanien hatte Sebastien Loeb am Donnerstagabend die Qual der Wahl des Startplatzes. Am Ende sollte es der 14. sein. Einfach wurde dem neunfachen Weltmeister die Entscheidung aber nicht gemacht, wenngleich er am Morgen noch dachte, es sei nicht von Belang, wo er letzten Endes starten würde. Diese Meinung revidierte er bis zur Entscheidung. "Wenn ich an den ersten Tag und unsere Startposition denke, müssen wir uns daran erinnern, dass die Straßen heute Morgen feucht waren, selbst wenn der Regen nicht kommen sollte", mahnte Loeb, der mit Startplatz 14 als Letzter der WRC's starten wird.

Jari-Matti und Mikko haben beide eine starke Pace für diese Rallye und wir müssen in Bezug auf sie wachsam sein
Sebastien Loeb

Dass auch die anderen Piloten am liebsten so weit hinten wie möglich starten möchten, macht deutlich, dass die Reihenfolge des Qualifyings für die Start einfach umgedreht wurde. So wählte Evgeny Novikov, der Zweite des Vormittags, den vorletzten Startplatz und vor ihm werden Mikko Hirvonen und Jari-Matti Latvala losfahren, die Loeb sehr stark einschätzt. "Jari-Matti und Mikko haben beide eine starke Pace für diese Rallye und wir müssen in Bezug auf sie wachsam sein."

Die Chancen auf einen Sieg bei seiner letzten regulären Rallye stehen allerdings sicherlich nicht schlecht, denn die Bestzeit kam eher zufällig zustande. "Ich habe nicht sehr, sehr Druck gemacht, um die schnellste Zeit zu erreichen, aber am Ende ist es eben so passiert", schmunzelte der Franzose.

Am Freitag erwartet die Piloten rund um die Region Tarragona ein eher trüber Tag. Am Morgen werden die Straßen durch die Nachtfeuchtigkeit noch beeinträchtigt sein, vom Himmel ist aber erst gegen Mittag ein weiterer Schauer zu erwarten.

Startpositionen erste Etappe:

1. Chris Atkinson, Mini
2. Daniel Oliveira, Mini
3. Jarkko Nikara, Mini
4. Hans Weijs, Citroen
5. Martin Prokop, Ford
6. Ott Tänak, Ford
7. Mads Östberg, Ford
8. Dani Sordo, Mini
9. Thierry Neuville, Citroen
10. Petter Solberg, Ford
11. Jari-Matti Latvala, Ford
12. Mikko Hirvonen, Citroen
13. Evgeny Novikov, Ford
14. Sebastien Loeb, Citroen


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x