WRC - Tänak schreibt Geschichte

Novikov trotz Überschlags im Ziel

Während Ott Tänak mit dem Gewinn der Power Stage Geschichte schrieb, schaffte es Evgeny Novikov nach einem Überschlag dennoch ins Ziel.
von

Motorsport-Magazin.com - Ott Tänak schrieb am Sonntag in Frankreich Geschichte, als er als erster Privatfahrer die abschließende Power Stage gewann. Dank der drei Bonuspunkte und der acht Zähler für Platz sechs im Endergebnis kletterte der Este in der Gesamtwertung auf Rang neun. "Die Rallye war recht schwierig. Es war schwer, gleich zu Beginn einen guten Rhythmus zu finden, denn wir sind zum ersten Mal seit der Rallye Deutschland auf Asphalt gefahren und konnten dazwischen nicht testen", erläuterte Tänak.

Ok, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in Deutschland besser war als hier.
Ott Tänak

"Außerdem war der Aufschrieb nicht perfekt, also hatten wir in manchen Kurven nicht so viel Selbstvertrauen. Natürlich bin ich über den Gewinn der Power Stage sehr glücklich. Ich glaube, dass es daran lag, dass wir einen wirklich sauberen Run ohne Fehler hatten und das war gut", bemerkte er. "Ok, ich bin mir ziemlich sicher, dass ich in Deutschland besser war als hier. Die Prüfungen durch die Wälder sind ziemlich schnell und wenn der Aufschrieb nicht ganz passt, ist es schwer ein Gefühl zu bekommen. Aber es wurde im Laufe des Events besser und insgesamt müssen wir, denke ich, damit zufrieden sein, was wir dieses Wochenende erreicht haben."

Novikov trotz Ausflugs in die Botanik Siebter

Für Evgeny Novikov war vor allem der letzte Tag der Rallye Frankreich ereignisreicher als erhofft. Der Russe fuhr auf der SS17 durch ein Kornfeld, ehe er auf der darauffolgenden Prüfung in einem spektakulären Überschlag die Karosserie seines Ford Fiesta RS WRC beschädigte. Dennoch fuhr der Russe nach kleinen Reparaturen weiter und beendete die Rallye letztendlich als Siebter. Er liegt mit 69 Punkten auf Rang sechs der Weltmeisterschaft.

Wir haben viel Speed in die Kurve mitgenommen und ich habe einfach nicht bemerkt, wie rutschig es dort war.
Evgeny Novikov

"Es war heute schwierig. Die Prüfungen waren sehr rutschig mit dem vielen Regen und dem Matsch auf der Fahrbahn. Wir haben uns auf der zweiten Prüfung [SS18] überschlagen - in einer schnellen Rechtkurve, die gegen Ende enger wird. Wir haben viel Speed in die Kurve mitgenommen und ich habe einfach nicht bemerkt, wie rutschig es dort war. Aber wir konnten zurückkehren und die Rallye beenden, was gut ist", schilderte Novikov seinen abschließenden Tag der Rallye durch das Elsass.

"Ich denke, wir haben dieses Wochenende viel gelernt und haben auf allen Prüfungen viel Erfahrung gesammelt, was gut ist, und am Ende ist das Ergebnis nicht so schlecht", bilanzierte er. "Diese Rallye ist wirklich ein großartiges Event. Es gibt viele Zuschauer, also danke an Sebastien [Loeb], dass er sie alle hergebracht hat, damit sie uns sehen! Es gibt nicht viele Asphaltevents im Kalender, aber ich muss sagen, dass dieses hier definitiv einer meiner Favoriten ist."

Novikovs Crash bei der Rallye Frankreich: (2:00 Min.)

Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x