WRC - Rallye GB: Latvala übernimmt die Führung

Loeb zunächst verhalten

Jari-Matti Latvala übernahm nach der dritten Prüfung des Vormittags die Führung. Dahinter folgen Sebastien Loeb und Petter Solberg.
von

Motorsport-Magazin.com - Zunächst sah es danach aus, als würde Petter Solberg den Vormittag als Führender beenden. Der Norweger entschied die ersten beiden Prüfungen der Rallye Großbritannien, Dyfnant und Hafren Sweet Lamb, für sich. Sebastien Loeb begann verhalten, ging auf der Dyfnant kein großes Risiko ein und schob sich erst auf der zweiten Prüfung auf Rang zwei nach vorne, den er auch zum Mittag hält. "Es ist nicht einfach, es ist wirklich matschig, der Grip verändert sich ständig", gab der Franzose zu Protokoll.

Die Jungs sind die ganze Zeit etwas schneller und es gibt keinen wirklichen Grund dafür.
Mikko Hirvonen

Jari-Matti Latvala hatte die Rallye durch die Wälder von Wales ebenfalls verhalten begonnen und leistete sich auf der SS2 zudem einen Schnitzer. "Ich hatte einen brenzligen Moment auf der Hafren in einer sehr, sehr rutschigen Kurve. Ich habe etwas Holz touchiert, habe mir dabei den Reifen von der Felge gezogen und hatte daher starke Vibrationen. Es hat etwas gedauert, bis ich mich wieder konzentrieren konnte, aber jetzt ist es in Ordnung", berichtete er. Auf seiner Lieblingsprüfung, der Myherin, setzte der fliegende Finne mit 5,4 Sekunden Vorsprung auf Loeb die Bestzeit. Das Feld führt er mit einem Abstand von 3,3 Sekunden auf Loeb und 5,3 Sekunden auf Teamkollege Solberg an.

Defekte bei Tänak, Prokop, Paddon und Andersson

Rang vier belegt Mads Östberg, der zwischenzeitlich einen starken zweiten Platz innehatte. Doch der Norweger touchierte auf der SS2 einen Stein und vermutete einen Platten, weshalb er etwas vom Gas ging. Mikko Hirvonen, der mit Rang fünf zum Mittag Vorlieb nehmen musste, wusste dagegen nicht, warum er nicht mithalten konnte. "Die Jungs sind die ganze Zeit etwas schneller und es gibt keinen wirklichen Grund dafür. Ich versuche alles. Ich hätte gerne etwas mehr Grip. In manchen Passagen werde ich weit nach außen getragen", grübelte er.

Die Lenkung ist an einigen Stellen derart schwergängig und es ist so schwierig, das Auto auf der Straße zu halten.
Ott Tänak

Ott Tänak konnte sich auf Rang sechs halten, obwohl der Este mit Lenkungsproblemen zu kämpfen hatte. "Ich bin im Moment nicht zufrieden mit dem Auto. Die Lenkung ist an einigen Stellen derart schwergängig und es ist so schwierig, das Auto auf der Straße zu halten", klagte er. "Wir müssen heute ankommen und vielleicht können wir morgen reparieren." Technische Probleme beklagten auch Martin Prokop und Hayden Paddon. Beide kämpften mit dem Getriebe, Prokop verlor den sechsten, Paddon den zweiten Gang. P.G. Andersson musste auf der Myherin anhalten, da er ein Rad verlor.

Hinter Tänak belegte Teamkollege Evgeny Novikov Rang sieben vor Thierry Neuville, der bei den Vormittagsprüfungen als Erster auf die Piste musste. Rückkehrer Matthew Wilson geht als Neunter in die Mittagspause, Prokop komplettiert die Top-10. Am Nachmittag werden die Prüfungen ein weiteres Mal befahren.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x