WRC - Pause hat Matthew Wilson verändert

Neue Sichtweise auf die Dinge

Nach achtmonatiger WRC-Abstinenz kehrt Matthew Wilson zurück. An die Rallye Großbritannien will er anders als früher herangehen.
von

Motorsport-Magazin.com - Ein gebrochener Knöchel und finanzielle Probleme verhinderten in den vergangenen acht Monaten einen Start von Matthew Wilson in der WRC. Die erzwungene Pause hat für Wilson einiges verändert. "Es ist großartig, wieder zurück zu sein. In meiner Pause habe ich mir Videos von meinem früheren Fahrstil angesehen sowie andere Dinge. Das hat meine Sichtweise auf den Sport verändert", verriet Wilson.

Früher sei sein Fahrstil zu aggressiv gewesen. "Ich war die meiste Zeit neben der Strecke. Das sah zwar spektakulär aus, war aber nicht die schnellste Fahrweise. Daran habe ich gearbeitet. Als ich ständig im Rennzirkus unterwegs war, hatte ich für eine so detailgenaue Analyse keine Zeit", erklärte er.

Auf der Qualifying-Stage zur Rallye Großbritannien markierte er die neuntschnellste Zeit. "Es hat etwas gedauert bis ich meinen Speed wieder gefunden hatte, aber ich bin mit meiner Quallifyingzeit zufrieden. Jetzt müssen wir abwarten, was wir bei der Rallye selbst schaffen. Wichtig ist, dass ich wieder am Start bin", sagte Wilson. Die erste Etappe der Rallye GP geht am Freitagmorgen über die Bühne.


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x