WRC - Volkswagen zieht es auf die Insel

Auf zur Rallye-WM in Wales

Sebastien Ogier und Kevin Abbring kämpfen in Wales um ein gutes Ergebnis für Volkswagen.

Motorsport-Magazin.com - Dunkle Wälder, grüne Hügel und unzählige Schafe: Das ist die typische Kulisse der Rallye Großbritannien, dem zehnten Lauf zur FIA Rallye-Weltmeisterschaft. Volkswagen Motorsport setzt bei der traditionsreichen Schotter-Rallye zwei Škoda Fabia S2000 für sein Stammduo Sébastien Ogier/Julien Ingrassia (F/F) sowie die Junioren Kevin Abbring/Frédéric Miclotte (NL/B) ein.

Es wäre natürlich toll, wenn auch in Großbritannien für uns eine vordere Platzierung herausspringt
Jost Capito

"Nach dem tollen Erfolg bei der Rallye Deutschland mit dem sechsten Gesamtplatz von Sébastien Ogier im leistungsschwächeren S2000-Auto und dem achten Klassensieg für die Volkswagen Mannschaft in dieser Saison ist das ganze Team hoch motiviert für Großbritannien", sagt Volkswagen Motorsport-Direktor Jost Capito. "Es wäre natürlich toll, wenn auch in Großbritannien für uns eine vordere Platzierung herausspringt."

Wetterfrage entscheidend

"Ich bin gespannt darauf, wie sehr der frühere Termin und die veränderte Streckenauswahl den Charakter der Rallye beeinflussen", sagt Volkswagen Pilot Sébastien Ogier. "Die kühlen Temperaturen und der Nebel im November haben die Rallye besonders schwierig gemacht. Die typischen Schotterpisten waren oft matschig, aber vielleicht bieten sie dieses Jahr mehr Grip."

Ich bin gespannt darauf, wie sehr der frühere Termin und die veränderte Streckenauswahl den Charakter der Rallye beeinflussen
Sebastien Ogier

Der Franzose, der sich den Škoda mit Julien Ingrassia teilt, fuhr in dieser Saison bereits sieben S2000-Klassensiege ein. Mit dem sechsten Gesamtrang bei der ADAC Rallye Deutschland vor drei Wochen erreichte der 28-Jährige sogar das bisher beste Ergebnis eines S2000-Autos in der Rallye-WM überhaupt. "Wir wollen die Rallye fehlerfrei überstehen und ein weiteres gutes Ergebnis einfahren", so Ogier zu seiner Zielsetzung. "Die Super-2000-Klasse ist hier gut besetzt und verspricht Spannung. Nach der Rallye wartet auf uns ein intensives Testprogramm mit dem Polo R WRC, mit dem wir das Auto bis zum Jahresende bestmöglich vorbereiten werden."

Abbring liebt die Herausforderung

Kevin Abbring startet in Wales zusammen mit seinem belgischen Co-Piloten Frédéric Miclotte im zweiten von Volkswagen Motorsport eingesetzten Škoda Fabia S2000. Der 23- jährige Niederländer startete bereits 2011 für das Werksteam der Wolfsburger beim britischen WM-Lauf und gewann auf Anhieb die S2000-Klasse. In dieser Saison holte er den Klassensieg bei der legendären Rallye Monte Carlo.

Die Rallye wird keine Spazierfahrt, die Prüfungen sind knifflig
Kevin Abbring

"Wales war im vergangenen Jahr meine erste Rallye für Volkswagen Motorsport und ich freue mich wieder sehr darauf, dort mit dem Team anzutreten", so Abbring. "Die Rallye wird keine Spazierfahrt, die Prüfungen sind knifflig. Dazu sind die Strecken zwischen den Prüfungen sehr weit, und dementsprechend lang sind die Tage. Mein Herz schlägt für den Rallye-Sport, auf solche Herausforderungen freue ich mich."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x