WRC - Kampf um Platz 3 tobt weiter

Meeke hinter Solberg zurückgefallen

Nach den ersten beiden Prüfungen am Sonntagmorgen führt nach wie vor Sebsatien Ogier. Dani Sordo behauptet sich gegen Mikko Hirvonen.
von

Motorsport-Magazin.com - Sebastien Ogier fährt weiter seinem ersten Sieg bei der Rallye Deutschland entgegen. Er wäre der erste Fahrer, der Loeb an der Mosel schlagen würde. Im Kampf um Platz Drei zeigt sich Sordo weiter zäh: Mikko Hirvonen konnte nur leicht aufholen.

Nach der 16. Wertungsprüfung führt Sebastien Ogier mit einem Vorsprung von 1:01.3 Minuten vor Sebastien Loeb. Gut eine weitere Minute beträgt der Abstand zu Dani Sordo auf der dritten Position. Dieser verteidigt sich mit allen Mittel gegen die Angriffe von Ford-Werkspilot Mikko Hirvonen.

Kimi Raikkonen hält sich auf der sechsten Position - Foto: Sutton

Der Finne konnte auf der 15. Prüfung die Bestzeit fahren und machte 6,4 Sekunden auf Sordo gut. In WP 16 war der Ford-Pilot jedoch nur 0,8 Sekunden schneller als Sordo, so dass der Spanier weiterhin auf Kurs ist, das erste WRC-Podium für Mini beim erst dritten Einsatz zu holen.

Zwischen den beiden Streithähnen liegen 25,9 Sekunden. Die Bestzeit auf der 16. Prüfung fuhr Jari-Matti Latvala, der jedoch im Kampf um die Spitze keine Rolle mehr spielt, da er nach SupeRallye-Regeln unterwegs ist.

Pechvogel des Vormittags war Kris Meeke, der sich auf Prüfung 16 einen Plattfuß einfing und wieder hinter Petter Solberg zurückfiel. Zwischen dem Mini- und dem Citroen-Fahrer liegen nur 5,2 Sekunden. Auf Rang Sechs folgt Kimi Raikkonen. Die beiden morgendlichen Prüfungen stehen nun zum zweiten Mal auf dem Programm, gefolgt von der Super Special Stage "Circus Maximus" in Trier.


Weitere Inhalte:

Facebook
WRC
Wir suchen Mitarbeiter
x