WRC - Elena: Regeländerung war wichtig für Loeb

So konnte es nicht weitergehen

Sebastien Loebs Co-Pilot, Daniel Elena, nennt die Gründe für die Vertragsverlängerung des Superstars. Die neuen Regeln hätten eine wesentliche Rolle gespielt.
von

Motorsport-Magazin.com - Nicht nur Sebastien Loeb bleibt der WRC und Citroen nach seiner Vertragsverlängerung wohl noch bis 2013 treu. Bei jedem der 66 Siege und sieben WM-Titel saß Co-Pilot Daniel Elena stets an der Seite des Superstars - so auch in Zukunft. "Ich sagte 'Wenn du weitermachst, dann mache ich auch weiter. Wenn du aufhören willst, dann höre ich auf", so Elena gegenüber Autosport. "Wenn du zu Volkswagen gehen willst, dann komme ich mit dir zu Volkswagen - du bist der Boss."

Zu Beginn der Saison sei Loeb unschlüssig gewesen, wohin sein Weg nach 2011 führen würde. "Er fing an, nach der DTM oder einer anderen Herausforderung zu schauen", verrät Elena. "Er sagte zu mir 'Vielleicht ist das die letzte [Saison]'".

Er fing an, nach der DTM oder einer anderen Herausforderung zu schauen.
Daniel Elena

Die Entscheidung pro WRC könnte für Loeb auch aufgrund der Regeländerung der Startreihenfolge gefallen sein, vermutet Elena: "Vielleicht. Es war ein Desaster. Die Regeländerung war sehr wichtig bei seiner Entscheidung, weiter zu machen. Wenn es so geblieben wäre, bin ich mir sicher, dass er gestoppt hätte."

Loeb sei mit der momentanen Regelung, wonach der der Zeitführende des Vortages als Erster in die nächste Prüfung startet, überhaupt nicht glücklich gewesen. "Er war sehr wütend, so konnte es nicht weitergehen", sagt Elena. "Für die anderen ist es einfach, sie haben den besten Cleaner auf der Straße."


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x