WRC - Pattersons großer Tag

Solberg musste Lenkrad aus der Hand geben

Petter Solberg wurde am Freitagabend von der schwedischen Polizei und am Sonntag trotzdem noch als Fünfter der Rallye Schweden gestoppt.
von

Motorsport-Magazin.com - Chris Patterson, Co-Pilot von Petter Solberg hatte am Sonntag seinen großen Auftritt in der WRC: er bewegte den Citroen DS3 WRC an fünfter Position über die Ziellinie. Am Freitagabend wurde Solberg auf einer öffentlichen Straße mit zu hoher Geschwindigkeit von der schwedischen Polizei erwischt. Somit durfte er am finalen Tag der Rallye Schweden seinen Citroen nicht mehr fahren und Patterson musste einspringen.

Petter war unglücklicherweise zu schnell und musste den Preis dafür zahlen
Chris Patterson

"Ich wusste schon früh Bescheid, dass ich die letzte Etappe übernehmen muss", sagte der 42-jährige Patterson. Er fügte hinzu: "Ich habe ein solches Auto zuvor noch nie bewegt, aber wir haben die ganze Zeit nur gelacht. Die Sicherheit auf den Straßen ist sehr wichtig und wir müssen die Regeln natürlich beachten. Petter war unglücklicherweise zu schnell und musste den Preis dafür zahlen." Der Preis war nicht nur die Abgabe des Lenkrades, sondern auch der Verlust des Podestplatzes. Trotzdem sollte Solberg seinem Co-Piloten dankbar sein, dass er diese Hürde auf sich nahm und noch unter den Top-5 ins Ziel fuhr.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x