WEC - WEC Spa 2017: Zeitplan, TV, Live-Stream und Co.

Alle Infos zum zweiten Rennen der Langstrecken-WM 2017

Die zweite Station in der Saison 2017 bringt die WEC nach Spa-Francorchamps. Hier findet ihr alles, was ihr über die Generalprobe für Le Mans wissen müsst:
von

Motorsport-Magazin.com - Die Ardennen-Achterbahn ruft! Fast schon traditionell findet die Generalprobe für die 24h von Le Mans im belgischen Spa-Francorchamps statt. Porsche und Toyota kämpfen hier wieder um die LMP1-Krone - wobei die Japaner erstmals ein drittes Eisen im Feuer haben. Alle Infos zum zweiten WEC-Rennen der Saison 2017 in der kompakten Übersicht:

WEC Spa 2017: Der Zeitplan

Do., 04.05.2017:
11:45 Uhr - 13:15 Uhr: 1. Freies Training
16:45 Uhr - 18:15 Uhr: 2. Freies Training

Fr., 05.05.2017:
10:25 Uhr - 11:25 Uhr: 3. Freies Training
14:50 Uhr - 15:15 Uhr: Qualifying GTE-Klassen
15:25 Uhr - 15:50 Uhr: Qualifying LMP-Klassen

Sa., 06.05.2017:
14:30 Uhr: Start des Rennens
20:30 Uhr: Zieleinlauf

WEC Spa 2017: Das Rennen im TV

Sport1 / Sport1+: Sport1 wechselt, wie schon vor drei Wochen in Silverstone, zwischen Free- und Pay-TV hin und her. Insgesamt eine Stunde Rennaction gibt es im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen, dazu zeigt man weitere gut drei Stunden im Pay-TV auf Sport1+. In der Nacht zu Sonntag gibt es zudem eine einstündige Highlight-Sendung im Free-TV.

Eurosport: Ebenfalls gut eine Stunde WEC-Action können sich die Fans im Eurosport-Hauptprogramm reinziehen. Eurosport 1 geht ab 19:30 Uhr auf Sendung und zeigt zunächst Highlights und dann die Schlussphase des Rennens inklusive der Siegerehrung. Eine eigene Highlightsendung wie bei den Kollegen von Sport1 gibt es allerdings nicht.

ORF Sport+: Auch die österreichischen Fans können sich über die WEC im TV freuen. ORF Sport+ zeigt die ersten 1:40 Stunden des Rennens live und steigt ab 18:55 Uhr nochmals für 1:10 Stunden ein. Das macht unterm Strich gut drei Stunden Rennaction live. Ab 21:45 Uhr gibt es zudem die Highlights des Rennens kompakt auf 45 Minuten zusammengefasst.

WEC 2017: Teaser zu den 6h von Spa-Francorchamps: (00:31 Min.)

TV-Übersicht zur WEC in Spa-Francorchamps:

DatumUhrzeitSessionSender
Sa., 06.05. 14:00 Uhr - 15:00 Uhr Rennen (Live) Sport1
14:20 Uhr - 16:10 Uhr Rennen (Live) ORF Sport+
15:10 Uhr - 16:45 Uhr Rennen (Live) Sport1+
18:30 Uhr - 19:00 Uhr Rennen (Live) Sport1
18:45 Uhr - 19:55 Uhr Rennen (Live) ORF Sport+
19:00 Uhr - 21:00 Uhr Rennen (Live) Sport1+
19:30 Uhr - 20:40 Uhr Rennen (Live) Eurosport 1
21:45 Uhr - 22:30 Uhr Rennen (Highlights) ORF Sport+
So., 07.05. 00:00 Uhr - 01:00 Uhr Rennen (Highlights) Sport1

WEC Spa 2017: Das Rennen im Live-Stream

Sport1.de (kostenlos): Wollen die Fans das WEC-Rennen nicht nur bruchstückhaft, sondern in voller Länge genießen, dann ist Sport1.de die erste Anlaufstelle. Dort wird seit diesem Jahr ein kostenloser Livestream angeboten, der die kompletten 6 Stunden des Rennens abdeckt. Der Sport1-Stream läuft von 14:00 Uhr bis 21:00 Uhr.

Eurosport Player (kostenpflichtig): Eine zweite, wenn auch kostenpflichtige Option, bietet der Eurosport Player. Für 59,99 Euro im Jahr oder 6,99 Euro im Monat können Motorsport-Fans die WEC-Rennen in voller Länge sehen und zudem in den Genuss von Zusatzperspektiven und eigens zusammengestellten Splitscreens kommen.

WEC-App / WEC-Homepage (kostenpflichtig): Die dritte Option bietet die WEC selbst. Über die offizielle App oder den Live-Bereich auf der WEC-Homepage können Fans den offiziellen Stream verfolgen. Dazu gibt es Features wie Live-Timing, Onboard-Kameras und Replays. Ein Season Pass mit allen noch ausstehenden Rennen inklusive Le Mans ist derzeit für 32,99 Euro zu haben, ein Event Pass nur für das Spa-Wochenende kostet 4,99 Euro.

WEC Spa 2017: Alle Fahrer & Teams

Die Highlights der 6 Stunden von Spa 2016: (03:27 Min.)

Gute Nachricht für die WEC und ihre Fans: Im Vergleich zu Silverstone finden sich in der Starterliste wieder mehr Autos! Zu verdanken ist das einerseits Toyota, denn zur Vorbereitung auf Le Mans bringen sie in Spa ein drittes Auto an den Start. Außerdem starten in der LMP2-Klasse Tockwith Motorsports und ein zweiter Signatech-Alpine. Auch auf Fahrerseite gibt es schon erste, geringfügige Änderungen.

Nicolas Lapierre wechselt vom Signatech-Alpine in den dritten Toyota und wird deshalb bei den Franzosen durch Weltmeister Romain Dumas ersetzt. Bei TDS Racing muss Matthieu Vaxivière wegen einer Fußverletzung zuschauen, für ihn fährt Ben Hanley. Tockwith Motorsports bietet zudem einen altbekannten Namen aus der Formel 1 auf: Karun Chandhok!

Die LMP1-Klasse in Spa-Francorchamps 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
1PorscheN. JaniA. LottererN. Tandy
2PorscheT. BernhardE. BamberB. Hartley
4ByKolles / CLM-NissanO. WebbD. KraihamerJ. Rossiter
7ToyotaM. ConwayK. KobayashiJ. M. Lopez
8ToyotaS. BuemiA. DavidsonK. Nakajima
9ToyotaS. SarrazinY. KunimotoN. Lapierre

Die LMP2-Klasse in Spa-Francorchamps 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
13Rebellion Racing / Oreca-GibsonM. BecheD. Heinemeier HanssonN. Piquet jr.
24Manor / Oreca-GibsonT. GravesJ. HirschiJ. E. Vergne
25Manor / Oreca-GibsonR. GonzalezS. TrummerV. Petrov
26G-Drive / Oreca-GibsonR. RusinovP. ThirietA. Lynn
28TDS Racing / Oreca-GibsonF. PerrodoB. HanleyE. Collard
31Rebellion Racing / Oreca-GibsonJ. CanalN. ProstB. Senna
34Tockwith / Ligier-GibsonN. MooreP. HansonK. Chandhok
35Signatech / Alpine-GibsonP. RaguesA. NegraoN. Panciatici
36Signatech / Alpine-GibsonR. DumasG. MenezesM. Rao
37Jackie Chan DC Racing / Oreca-GibsonD. ChengA. BrundleT. Gommendy
38 Jackie Chan DC Racing / Oreca-Gibson H. P. TungO. JarvisT. Laurent

Die GTE-Pro-Klasse in Spa-Francorchamps 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
51AF Corse / FerrariJ. CaladoA. Pier Guidi---
66Chip Ganassi Racing / FordS. MückeO. PlaB. Johnson
67Chip Ganassi Racing / FordA. PriaulxH. TincknellL. F. Derani
71AF Corse / FerrariD. RigonS. Bird---
91PorscheR. LietzF. Makowiecki---
92PorscheM. ChristensenK. Estre---
95Aston MartinN. ThiimM. SörensenR. Stanaway
97Aston MartinD. TurnerJ. AdamD. Serra

Die GTE-Am-Klasse in Spa-Francorchamps 2017:

Nr.Team / AutoFahrer 1Fahrer 2Fahrer 3
54Spirit of Race / FerrariT. FlohrF. CastellacciM. Molina
61Clearwater Racing / FerrariW. MokK. SawaM. Griffin
77Dempsey Proton Racing / PorscheC. RiedM. CairoliM. Dienst
86Gulf Racing / PorscheM. WainwrightB. BarkerN. Foster
98Aston MartinP. Dalla LanaP. LamyM. Lauda

WEC Spa 2017: Der WM-Stand vor dem Rennen

Toyota führt die WM nach dem Auftaktsieg in Silverstone an - Foto: Toyota

Gesamtwertungen nach 1 von 9 Rennen:

Klasse Pos. Fahrer (Punkte) Marke/Team (Punkte)
LMP1 1. Buemi / Davidson / Nakajima (25) Porsche (33)
2. Bernhard / Bamber / Hartley (18) Toyota (25,5)
3. Jani / Lotterer / Tandy (15) ---
LMP2 1. Tung / Jarvis / Laurent (25) Jackie Chan DC Racing (25)
2. Canal / Prost / Senna (18) Vaillante Rebellion (18)
3. Perrodo / Vaxivière / Collard (15) TDS Racing (15)
GTE-Pro 1. Priaulx / Tincknell / Derani (25) Ford (37)
2. Calado / Pier Guidi (18) Ferrari (28)
3. Lietz / Makowiecki (15) Porsche (16)
GTE-Am 1. Mok / Sawa / Griffin (25) Clearwater Racing (25)
2. Dalla Lana / Lamy / Lauda (18) Aston Martin Racing (18)
3. Ried / Cairoli / Dienst (15) Dempsey Proton Racing (15)

Die 6h von Spa-Francorchamps in der Vergangenheit

Seit der Premieren-Saison der WEC 2012 ist Spa ein Fixpunkt im Kalender der Langstrecken-WM. Traditionell steht das 6-Stunden-Rennen in Spa-Francorchamps als zweites Rennen einer WEC-Saison auf dem Programm und bildet damit die Generalprobe für den Saisonhöhepunkt in Le Mans. In den fünf Rennen seit Gründung der WEC konnte Audi vier Mal triumphieren: 2012, 2013, 2015 und 2016.

Während man 2012 und 2013 triumphale Mehrfach-Erfolge bejubeln durfte, so musste man 2015 Porsche mit einer riskanten Strategie in die Schranken weisen. Im Vorjahr hingegen spielte die Zuverlässigkeit das Zünglein an der Waage: Der Audi R18 #8 von Di Grassi / Duval / Jarvis kam als einziger Werks-LMP1 problemlos über die Distanz. 2014 sicherte sich Toyota den Sieg.

KategorieRekord und Fahrer/Hersteller
Rekordsieger Fahrer Duval / Fässler / Lotterer / Tréluyer (je 2)
Rekordsieger Hersteller Audi (4)
Rundenrekord 1:57.972 (Brendon Hartley / Porsche, 2015)
Quali-Rekord 1:54.755 (Timo Bernhard / Porsche, 2015)


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter