WEC - Porsche verkündet LMP1-Abschied von Lieb und Dumas

Neue Aufgaben für die WEC-Champions von 2016

Marc Lieb und Romain Dumas nehmen 2017 nicht mehr im LMP1-Porsche Platz. Sie widmen sich in Zukunft anderen Aufgaben bei den Zuffenhausenern.
von

Motorsport-Magazin.com - Die WEC-Saison 2016 war die letzte im Porsche 919 Hybrid für Marc Lieb und Romain Dumas. Lieb und Dumas holten beide zusammen mit Neel Jani in diesem Jahr nicht nur den Gesamtsieg beim 24h-Rennen von Le Mans, sondern auch beim WEC-Finale in Bahrain den WM-Titel und krönten damit ihre Zeit im LMP1-Programm. Wie Porsche nun in einer Presseaussendung mitteilt, widmen sich sowohl Lieb als auch Dumas neuen Aufgaben innerhalb von Porsches Motorsport-Engagement.

WEC Bahrain 2016: So holte Porsche den Titel: (03:15 Min.)

Marc und Romain haben Großartiges für unser Unternehmen geleistet. Sowohl hinter dem Lenkrad als auch als auch bei vielen anderen internationalen Auftritten.
Michael Steiner, Vorstand FuE bei Porsche

Dumas und Lieb sind seit vielen Jahren als Werksfahrer in diversen Serien für Porsche unterwegs, entsprechend dankbar ist man um ihre großen Verdienste für die Marke. "Marc und Romain haben Großartiges für unser Unternehmen geleistet. Sowohl hinter dem Lenkrad als auch als auch bei vielen anderen internationalen Auftritten. Sie stehen für den Sportsgeist und die Werte der Marke", bedankt sich Porsches Vorstand für Forschung und Entwicklung, Michael Steiner.

So geht es für Lieb und Dumas weiter

Mit ihrer langjährigen Erfahrung im Sportwagen-Bereich, egal ob mit dem RS Spyder in der LMP2-Klasse oder im GT, waren Romain Dumas und Marc Lieb unter anderem eine wertvolle Stütze, als Porsche sein LMP1-Programm aufbaute, das schließlich 2014 sein Renn-Debüt in der WEC gab. Insgesamt holten die Beiden acht (Dumas) bzw. sechs (Lieb) Gesamtsiege bei 24h-Rennen für Porsche. Während die zukünftigen Aufgaben von Dumas noch nicht definiert sind, ließ Lieb schon anklingen, in welche Richtung es in Zukunft für ihn geht.

Den Wechsel in den Bereich internationaler Kundensport bei Porsche als Le-Mans-Sieger und Weltmeister vollziehen zu können, bedeutet mir unheimlich viel.
Marc Lieb

"Den Wechsel in den Bereich internationaler Kundensport bei Porsche als Le-Mans-Sieger und Weltmeister vollziehen zu können, bedeutet mir unheimlich viel", freut sich Lieb. Natürlich nicht, ohne sich gebührend zu bedanken: "Ich konnte die Weichen für meine weitere Laufbahn außerhalb des Cockpits bei Porsche früh stellen. Für all die Möglichkeiten, die mir Porsche über so viele Jahre geboten hat, bin ich dankbar."

Plötzlich drei Porsche-LMP1-Plätze für 2017 frei

Damit sind neben dem Karriereende von Mark Webber nun zwei weitere LMP1-Sitze bei Porsche frei geworden. Für den Porsche der ehemaligen Champions muss ein Ersatzmann gefunden werden, nun müssen auch zwei Sitze bei den neuen Weltmeistern neu vergeben werden. Während ein Fahrer aus dem Porsche-eigenen Kader als Webber-Ersatzmann in der Pole-Position stand, öffnen sich nun für die ehemaligen Audi-Werksfahrer ebenfalls zwei neue Türen.

André Lotterer soll dem Vernehmen nach zu Porsche wechseln und dort einen der 919 Hybrid im kommenden Jahr steuern, auch Oliver Jarvis kämpft um einen Verbleib in der WEC. Auch aus dem Le-Mans-Sieger-Trio von 2015 soll ein Fahrer den Sprung vom GT- in den LMP1-Porsche, hier steht Nick Tandy gegenüber Earl Bamber in der Pole-Position. Nico Hülkenberg steht bekanntlich 2017 in der Formel 1 beim Renault-Werksteam unter Vertrag.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter