WEC - Live-Ticker: Das WEC-Finale 2016 in Bahrain

Audi schüttelt alle ab

Vier von sechs Stunden sind absolviert. Momentan sieht alles nach einem Audi-Sieg aus. Doch noch sind zwei Stunden auf der Uhr! Alles dazu hier im Live-Ticker:
von

Samstag

20:35 Uhr
Langstrecken-WM WEC 2016
Da wir noch ganz viele andere Abschiede, andere Weltmeister und Pokalgewinner hier im Ticker nicht erwähnt haben, machen wir uns nun an die Nachberichterstattung, um den Abend in Bahrain und die WEC-Saison 2016 für euch aufzuarbeiten. Wir hoffen, ihr habt das Finale genauso genossen wie wir und sagen danke fürs Reinklicken. Wir wünschen einen schönen Abend!

20:29 Uhr
Audi in Le Mans
An dieser Stelle möchten wir uns der etwas gewagten und vielleicht auch etwas emotional begründeten These von Sportwagen-Kommentator John Hindhaugh anschließen, der glaubt, Audi werde nach Le Mans zurückkehren noch bevor Peugeot es tut. Wir hoffen jedenfalls das Beste, möchten nun aber auch an alle diejenigen Menschen erinnern, deren Arbeitsplätze im VW-Konzern durch den Abgasskandal gefährdet sein könnten. Die LMP1-Kategorie ist eine der teuersten des Motorsports, und ein solches Engagement sollte nur dann unternommen werden, wenn die Verhältnisse es zulassen.

20:12 Uhr
Ein toller Abend in der Wüste
Entschuldigt, dass wir etwas ruhig geworden sind, aber ehrlich gesagt: Wir genießen gerade die Szenen in der Boxengasse. Mehr oder weniger alle Team haben sich an der Straße in Reihe gestellt, um dem Audi-Team zu applaudieren. Ein tolle Geste der gesamten Industrie!

20:00 Uhr
Inoffizieller Endstand nach sechs Stunden
1 Audi #8 (LMP1)
2 Audi #7 (LMP1)
3 Porsche #1 (LMP1)
...
1 G-Drive-Oreca #26 (LMP2)
1 Aston Martin #95 (GTE-Pro)
1 Porsche #88 (GTE-Am)

20:00 Uhr
Zieldurchfahrt in Bahrain
Das Rennen ist beendet; Audi besiegelt die Ära des Diesels in Le Mans mit einem großartigen Doppelsieg in der Würste von Bahrain. Gratulation nach Ingolstadt! Und Gratulation natürlich auch an Porsche, denn die neuen WEC-Fahrerweltmeister heißen Marc Lieb, Neel Jani und Romain Dumas.

19:55 Uhr
Audi-Abschied
Es stehen nur noch fünf Minuten auf der Uhr; spätestens jetzt legt sich ein ganz, ganz seltsames Gefühl über den Abend. Der Abgang von Audi stellt heute alles andere hintenan, und das sagen wir bei allem Respekt vor dem Rest des Feldes hier in Bahrain. Bei den Fans war Audi nicht immer nur beliebt; es gab genügend, die die langjährige Dominanz der Ingolstädter kritisch sahen, doch unbestreitbar ist, dass kein anderer Hersteller den Sport in Le Mans so sehr geprägt und gefördert hat wie Audi. Wer weiß, wo der Prototypen-Sport heute stünde, wenn Audi nicht gewesen wäre - womöglich würden wir hier jetzt nicht mal drüber tickern, weil die unsere Motorsport-Disziplin nicht so groß geworden wäre, wie sie es heute ist. Die Motorsport-Magazin.com-Redaktion grüßt Audi und sagt: danke!

19:45 Uhr
LMP2-Führungswechsel
Die Führung für RGR nach dem Stopp der ESC-Crew hielt nur kurz, denn nun führt G-Drive dank René Rast. Der Mindener schnappte sich Filipe Albuquerque auf der Start-und-Ziel-Geraden.

19:39 Uhr
Kampf um den LMP2-Sieg
Blick in die LMP2, denn auch hier Stand ein letzter Stopp an: Die ESM-Truppe hat die 31 mit Chris Cumming abgefertigt. Auch ESM verlässt die WEC. Im kommenden Jahr werden sich die Amerikaner wieder allein auf die IMSA-Serie konzentrieren. RGR Sport by Morand vor G-Drive vor ESM - die Rangfolge nun in der Klasse der kleinen Prototypen. Sieben Sekunden trennen die drei Wagen.

WEC Bahrain 2016: Die Highlights nach fünf Stunden: (02:59 Min.)

19:26 Uhr
Schlussphase in Bahrain
Apropos allerletzter Stopp: Auch die 7 war jetzt drin. Nun sind's nur noch zwei Jungs, die noch ein paar Minuten für Joest-Audi ackern müssen, nämlich Lucas di Grassi und Marcel Fässler. Und auch für Mark Webber sind die letzten Runden angebrochen. Der Aussie ist soeben in den Weltmeister-Porsche geklettert. Bahrain schreibt heute Motorsportgeschichte.

19:17 Uhr
Duval an der Box
Und doch: Die 8 war nur zum letzten Stopp. Zum allerletzten. Einen frischen Satz hatten die Joest-Jungs also noch auf Lager - und den haben sie in Windeseile montiert. Jetzt klatscht man sich ab in der Garage, umarmt sich und ist womöglich trotz aller Wehmut in erster Linie stolz auf ein fehlerfreies Wochenende, gewissermaßen eines in guter alter Joest-Manier.

19:07 Uhr
Duval muss kämpfen
Nach wie vor hadert Duval in der Nummer 8 mit Untersteuern. Offenbar hat Audi keine frischen Reifen mehr für vorne, weshalb man das Rennen wohl auf jenen Gummis zu Ende fahren muss, die vorhin so sehr gelitten haben. Der Franzose verliert etwa zwei Sekunden pro Runde sowohl auf den Audi Nummer 7 als auch auf die folgenden Porsche und Toyota.

19:00 Uhr
Zwischenstand nach fünf Stunden
1 Audi #8 (LMP1)
2 Audi #7 (LMP1)
3 Porsche #1 (LMP1)
...
1 ESM-Ligier #31 (LMP2)
1 Aston Martin #95 (GTE-Pro)
1 Porsche #88 (GTE-Am)

18:55 Uhr
Finale Stunde
Noch gut fünf Minuten, dann beginnt die vorerst letzte Stunde für Audi im LMP1-Sport - die letzte Stunde einer 18 Jahre langen Ära. Die Langstrecken-WM 2016 war in vielerlei Hinsicht eine besondere; man denke nur mal an die unfassbare Niederlager für Toyota in Le Mans. Wir hoffen jedenfalls jetzt schon, dass der Winter nicht allzu lange andauern wird, und wir sind gespannt darauf, wie die WEC den Abgang Audis verkraften wird.

18:42 Uhr
Stopp der Nummer 8 unplanmäßig
Jetzt sind wir schlauer, weshalb die Nummer 8 so früh drin war: Die Frontpartie des R18 hatte derart viel Gummi aufgesammelt, dass die Joest-Mannen selbige reinigen mussten - aus Gründen der Aerodynamik. Wenn Gummiabrieb den Luftstrom an der Front eines Fahrzeugs behindert, dann kann sich besonders in schnellen Kurven Untersteuern ergeben. Duval klagt am Funk allerdings noch immer über ein seltsames Fahrverhalten.

18:36 Uhr
Beide Audis drin
Interessanterweise sind soeben beide Audis innerhalb von zwei Runden an der Box gewesen - womöglich, um die Strategien wieder anzugleichen. Zur Erinnerung: Die Nummer 8 war unter Gelb zum Stopp gekommen, die 7 nicht. Für die Nummer 8 hat sich so die Notwendigkeit zu einem Splash-and-dash-Stopp ergeben, den man normalerweise auf den finalen Stint legt. Bei Joest hat man diesen kurzen Halt zum Auftanken also nun schon absolviert. Von hier an wird man den Tank wohl wieder leerfahren.

18:13 Uhr
Platzwechsel auch bei Audi
Nach Toyota spielt jetzt auch Audi mit der Taktik. Benoit Tréluyer hat nun Loic Duval an die Spitze geschickt, die #8 führt das Rennen wieder an. Die Audi liegen 49 Sekunden vor dem #1-Porsche.

18:08 Uhr
Positionstausch bei Toyota
Toyota hat nun auf den größer werdenden Rückstand auf P3 reagiert und Anthony Davidson nach vorne geschickt. Davidson soll wieder etwas vom Rückstand abknabber, Stéphane Sarrazin stellt sich hinten an. Lucas Di Grassi war in der Zwischenzeit wieder drinnen und liegt nun genau hinter dem Schwesterauto auf Platz zwei.

18:00 Uhr
Zwischenstand nach vier Stunden:
1 Audi #8 (LMP1)
2 Audi #7 (LMP1)
3 Porsche #1 (LMP1)
...
1 ESM-Ligier #31 (LMP2)
1 Aston Martin #95 (GTE-Pro)
1 Porsche #88 (GTE-Am)

17:52 Uhr
Alles riecht nach Audi-Sieg
Audi hat mittlerweile ein sehr komfortables Polster herausgefahren. 1:18 Minuten beträgt der Vorsprung der #8 vor dem Schwesterfahrzeug. Der #1-Porsche liegt weitere 44 Sekunden zurück. Gut 30 Sekunden dahinter fahren die Toyota momentan im Formationsflug um den Kurs. Dem #2-Porsche fehlen schon mehrere Runden. Bird hat in der GTE-Pro mittlerweile einen Weg vorbei an Priaulx gefunden, womit zwei Ferrari auf Treppchenkurs sind.

17:37 Uhr
Die nächste LMP1-Stopprunde steht an
Benoit Tréluyer war vor wenigen Runden zum Boxenstopp drin, auch der Weltmeister-Porsche absolviert jetzt seinen vierten Stopp. Lucas Di Grassi führt damit wieder. Der Brasilianer fliegt um den Kurs!

WEC Bahrain 2016: Die Highlights nach drei Stunden: (03:18 Min.)

17:27 Uhr
Positionskampf auch in GTE-Pro
Andy Priaulx gegen Sam Bird - das ist das nächste Duell auf der Strecke. Der Ford und der Ferrari kämpfen um den letzten Platz auf dem GTE-Pro-Treppchen. Bird drückt, findet aber noch keinen Weg an Priaulx vorbei. Jonny Adam rundet sich zurück, nachdem er sich an der Box neben einen neuen Reifen auch einen neuen Bremssattel und eine neue Bremsscheibe abholte.

17:20 Uhr
Führungswechsel in der LMP2
Pipo Derani gegen Nicolas Lapierre - das nächste tolle Duell in diesem Rennen. Hier geht es um die Führung in der LMP2-Klasse. Derani bremst Lapierre mit einem sehr späten Bremsmanöver in Kurve eins aus. Unterdessen ist Ricky Taylor mit seiner Corvette in Kurve 10 stehen geblieben, kann aber wieder weiterfahren.

17:10 Uhr
Rennen wieder frei
Die FCY-Phase ist wieder aufgehoben, das Rennen läuft wieder. Audi führt mit der #7 nun vor dem Schwesterauto, die Full Course Yellow spielte der #8 also voll in die Karten! Das war in diesem Jahr oft genug anders. Lucas Di Grassi legt gleich einen neuen Rundenrekord mit 1:41.511 nach. Paul Dalla Lana nannte nun auch den Grund für den Ausfall: Motorschaden am Aston Martin #98!

17:04 Uhr
FULL COURSE YELLOW
Dalla Lana musste den Am-Aston abstellen - damit ist Ferrari Fahrer- und Team-Weltmeister bei den Amateuren! Um den Wagen und das lose Rad zu bergen, wurde eine Full Course Yellow ausgerufen, die erste in diesem Rennen. Der #8-Audi nutzt das zum Boxenstopp.

17:00 Uhr
Zwischenstand nach drei Stunden:
1 Audi #8 (LMP1)
2 Audi #7 (LMP1)
3 Porsche #1 (LMP1)
...
1 Signatech-Alpine #36 (LMP2)
1 Aston Martin #97 (GTE-Pro)
1 Porsche #88 (GTE-Am)

16:55 Uhr
Desaster für Aston Martin!
Paul Dalla Lana im Aston Martin #98 hat sich gedreht. Für den Am-Aston will es einfach nicht laufen in diesem Rennen. Inzwischen ist man auf den fünften Platz in seiner Klasse zurückgefallen. Wenig später fährt Dalla Lana mit einem Defekt an die Seite und rollt zurück an die Box. Auch in der Pro-Klasse läuft einiges schief - Jonny Adam hat nach einem Boxenstopp den vorderen rechten Reifen verloren! Gelbe Flagge draußen!

16:47 Uhr
Alle planmäßigen Stopps absolviert
Alle sechs Werks-LMP1 waren nun zum dritten planmäßigen Stopp drin, Audi führt jetzt mit der #8 vor der #7, Porsches Weltmeister-Auto liegt immer noch mit gut 50 Sekunden Rückstand auf Platz drei.

16:40 Uhr
Verfolger auch drin
Brendon Hartley und Kazuki Nakajima absolvieren nun auch den jeweils dritten Stopp für den #1-Porsche und den #5-Toyota. Unterdessen dreht Lucas Di Grassi richtig auf und fährt neue Bestzeit im ersten Sektor.

16:33 Uhr
Audi stoppt wieder
Momentan läuft alles für Audi - doch das war schon mehr als ein Mal in diesem Jahr in dieser Rennphase so. Oliver Jarvis fuhr gut 45 Sekunden Vorsprung auf den drittplatzierten Porsche heraus und geht nun an die Box. Lucas Di Grassi übernimmt. Auch das führende Schwesterauto #7 ist jetzt wieder beim Service. Benoit Tréluyer sitzt nun am Lenkrad. Doch die #7 verlor wegen eines Problems vorne links elf Sekunden und eine Position an das Schwesterauto.

16:21 Uhr
Doppelt hält besser
Nicki Thiim hat gerade Gianmaria Bruni in Kurve eins ausgebremst. Beide stritten sich um den zweiten Platz in der GTE-Pro-Klasse. Damit führt Aston Martin in dieser Klasse jetzt mit beiden Fahrzeugen.

16:12 Uhr
Neuer Porsche-Trouble, Führungswechsel in LMP2
Romain Dumas steuert gerade den Porsche #2, beklagt sich allerdings über mangelndes Handling. Dumas beklagt sich vor allem über den vorderen linken Reifen. Bei den kleinen Prototypen ringt Nicolas Lapierre Bruno Senna im Kampf um die Führung nieder. Lapierre ließ Senna dabei auf einen GT-Ferrari auflaufen.

16:00 Uhr
Zwischenstand nach zwei Stunden:
1 Audi #7 (LMP1)
2 Audi #8 (LMP1)
3 Porsche #1 (LMP1)
...
1 RGR-Ligier #43 (LMP2)
1 Aston Martin #95 (GTE-Pro)
1 Porsche #88 (GTE-Am)

15:53 Uhr
Alle LMP1 jetzt mit 2 Stopps
Alle Werks-LMP1 haben jetzt zwei Boxenstopps absolviert. Audi führt mit beiden Autos vor dem #1-Porsche und beiden Toyota. Probleme gibt es unterdessen für den #86-Porsche. Michael Wainwright hat sich gleich zwei Mal heftig verbremst. Daher absolviert Gulf Racing als erstes GT-Team den zweiten Stopp. Auch Sam Bird im #71-Ferrari ist drin.

15:45 Uhr
Kampf um P3 jetzt an der Box
Sebastien Buemi ließ Mark Webber nach dessen Überholmanöver nicht entkommen. Nun sind beide an der Box. Toyota wechselt nun auf Kazuki Nakajima, Webber übergibt an Brendon Hartley. Porsche geht hauchdünn vor dem #5-Toyota wieder raus.

15:42 Uhr
Die nächsten Stopps
Der führende Audi #7 ist soeben zum zweiten Stopp abgebogen. Lotterer bleibt im Auto sitzen, auch der zweite Audi ist drin. Mittlerweile gibt es auch ein Highlight-Video zur ersten Rennstunde. Viel Spaß damit!

WEC Bahrain 2016: Die Highlights nach einer Stunde: (03:29 Min.)

15:30 Uhr
Audi-Formationsflug vorn
An der Spitze unterdessen hat André Lotterer im #7-Audi den Vorsprung des Schwesterfahrzeugs vernichtet. Oliver Jarvis im Audi #8 und Lotterer umrunden den Bahrain International Circuit aktuell im Formationsflug. Jarvis lässt Lotterer passieren, damit führt jetzt die #7 das Rennen an.

15:26 Uhr
Dreher von Lauda!
Mathias Lauda dreht sich im Zweikampf! Kurz nachdem ein SMP-LMP2 die beiden GTE-Am-Streithähne überrundete, überfährt Lauda einen Kerb zu hart und dreht sich. Long übernimmt die Führung, Lauda kann einen Einschlag verhindern und fährt weiter.

15:23 Uhr
Führungswechsel in der GTE-Am
Romain Brandela hat die #50-Corvette von Ricky Taylor beim 1. Stopp übernommen. Doch der Franzose kann nicht die Pace seiner Verfolger gehen. Nun führt Mathias Lauda für Aston Martin, Patrick Long zog mit und brachte den #88-Porsche auf P2. Lauda und Long fighten nun gemeinsam um die Führung. In der LMP2-Klasse hat bereits die zweite Stopp-Runde begonnen.

15:17 Uhr
Webber hetzt Buemi in Fehler
Webber und Buemi kämpften Rad an Rad um die dritte Position - letztlich entscheidet ein Verbremser von Buemi in Kurve eins den Zweikampf zugunsten von Porsche. Klasse Racing! In der GTE-Am ist der Gulf Porsche um zwei Plätze auf Rang vier zurückgefallen, hinter dem Aston Martin und dem #88-Porsche.

15:14 Uhr
Zweikampf bahnt sich an
Sebastien Buemi im Toyota #5 liegt nach all dem Drama auf dem dritten Platz, wird aber langsam von Mark Webber eingeholt. Ein unterhaltsames Duell steht bevor! Der Schwester-Porsche liegt mittlerweile wieder auf dem sechsten Platz, vor dem privaten LMP1 von Rebellion. In den GT-Klassen wurden inzwischen auch die ersten Stopps absolviert, Aston Martin holte sich die Pro-Führung von Ferrari zurück.

15:03 Uhr
Rast auf Krawall gebürstet
René Rast liefert sich einen packenden Zweikampf nach dem anderen. Der Deutsche kämpfte bereits den ESM-Ligier #31 mit Pipo Derani am Steuer nieder, jetzt geht es Rad an Rad gegen Giedo Van Der Garde im zweiten ESM-Ligier. Bei Porsche scheint man die Probleme an der #2 gelöst zu haben, die Rundenzeiten haben sich normalisiert. Jani ist allerdings noch hinter den privaten LMP1 von Rebellion Racing zurückgefallen.

15:00 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde:
1 Audi #8 (LMP1)
2 Audi #7 (LMP1)
3 Toyota #5 (LMP1)
...
1 Signatech-Alpine #36 (LMP2)
1 Aston Martin #97 (GTE-Pro)
1 Porsche #78 (GTE-Am)

14:55 Uhr
Probleme behoben?
Nach einem Stopp von 1:47 Minuten lässt die Porsche-Crew Neel Jani wieder raus auf die Strecke. Doch ist der #2-Porsche wieder in Ordnung? Time will tell...

14:52 Uhr
DRAMA UM DEN #2-PORSCHE!
Neel Jani und der #2-Porsche laufen in ein Drama hinein! Jani hat sich einen Reifenschaden im Verkehr zugezogen, doch der Schaden am Heck könnte noch größer sein!

14:49 Uhr
Audi eröffnet LMP1-Stopps
Marcel Fässler ist der Erste der Werks-LMP1, der an die Box kommt. Die Audi-Truppe wechselt die Reifen aus und tankt nach - Fässler bleibt allerdings im Auto sitzen. Auch alle anderen Werks-Boliden kommen herein.

14:47 Uhr
Blick in die LMP2
Mittlerweile war schon das gesamte LMP2-Feld zum ersten Service drin. Signatech-Alpine hat die Führung behauptet und liegt weiterhin vor dem RGR-Ligier #43 und dem ESM-Ligier #30. René Rast liegt schon auf Platz sechs in seiner Klasse.

14:41 Uhr
Die ersten Stopps
Der Manor-Oreca #44 und der Rebellion #13 eröffnen den Boxenstopp-Reigen. Von den LMP1-Crews ist noch nichts zu sehen. Aktuell sind 23 Runden gefahren, die Reichweite liegt für Audi und Porsche geschätzt bei 30 Runden. Der Toyota soll sogar noch eine Runde länger draußen bleiben können und könnte damit seinen Reichweiten-Vorteil wieder ausspielen.

14:36 Uhr
Toyota-internes Überholmanöver
Sébastien Buemi hat soeben Kamui Kobayashi für P5 überholt. Kobayashi blieb beim Überrunden im GT-Verkehr hängen. Generell nehmen die Toyota langsam Pace auf, während der #2-Porsche langsam aber sicher an Pace verliert. Die Streckenbetreiber haben mittlerweile das Flutlicht eingeschaltet, langsam geht die Sonne in Bahrain unter.

14:27 Uhr
Fässler on the move
Marcel Fässler hat sich jetzt auch Neel Jani gekrallt und ist damit neuer Zweiter, gut neun Sekunden hinter dem Schwesterauto. Doppelführung für Audi in dieser frühen Phase des Rennens!

14:20 Uhr
Fässler vs. Bernhard
Der LMP2-Verkehr sorgt für ein sehenswertes Duell zwischen Marcel Fässler und Timo Bernhard um P3. Fässler war schon vorbei, Ende Start-Ziel kann Bernhard kontern. Rad an Rad Action! Eine Runde später versucht es Fässler wieder und geht außenrum in Turn 4 vorbei!

14:17 Uhr
Fässler am und überm Limit
Marcel Fässler verlor bei der Jagd nach den beiden Porsche kurz die Kontrolle über seinen Audi und musste weit gehen. Trotzdem konnte er sich eine kleine Lücke zu den Toyotas herausfahren. Vorne führt Duval schon mit sechs Sekunden. Action gibt's auch in der GTE-Am: Ben Barker hat sich im Gulf-Porsche auf P2 gekämpft, vorbei an den Titel-Rivalen von Ferrari und Aston Martin. Bei den Profis arbeitete sich Olivier Pla an Davide Rigon vorbei.

14:10 Uhr
Überrundungen beginnen
Bereits jetzt laufen die LMP1-Boliden erstmals auf die langsameren GTE-Am-Fahrzeuge auf. Jetzt kommt es also zu der vielerseits geliebten Multiclass-Action. In der LMP2-Klasse startete übrigens René Rast für G-Drive - Rast kämpfte sich bereits an sämtlichen GT-Autos vorbei und battlet mit den ersten LMP2-Autos.

14:06 Uhr
Audi vs. Toyota
Schöner Kampf zwischen Marcel Fässler und beiden Toyota. Der Audi-Pilot ging in Kurve eins an Kobayashi vorbei, doch der konterte wieder. Erst in Turn vier schaffte es Fässler endgültig vorbei. Rad an Rad wird auch in der GTE-Am gekämpft, nämlich zwischen Pedro Lamy und Emmanuel Collard um P2.

14:00 Uhr
START FREI
Das Rennen ist gestartet! Die Ampel blieb sehr lange auf rot, doch Duval konnte den #8-Audi in Führung halten, dahinter tauschten die beiden Porsche die Plätze. Dahinter überholt Kobayashi Fässler für Platz vier. In der GTE-Pro-Klasse hat Gianmaria Bruni beide Aston Martin am Start überholt, bei den Amateuren führt Ricky Taylor auf der Corvette.

13:54 Uhr
Das Feld ist auf der Reise
Die Autos haben sich auf den Weg gemacht, die beiden Einführungsrunden sind gestartet.

13:45 Uhr
Die Hymne ist erklungen
Nachdem die letzten Takte der bahrainischen Hymne gespielt wurden, wird es langsam ernst. Rob Leupen überreichte Dr. Wolfgang Ullrich vor dem Start nochmal ein Banner mit der Aufschrift "We've enjoyed the competition". Auch Timo Bernhard tauschte noch letzte Worte mit Dr. Ullrich aus, Audis Sportchef kämpfte schon sichtlich mit den Tränen.

13:40 Uhr
Viel Racing-Prominenz anwesend
Das WEC-Finale in Bahrain zieht auch einige prominente Namen aus der Renn-Szene an. Lewis Hamilton, Daniel Ricciardo und Gerhard Berger ließen es sich nicht nehmen und machten sich auf den Weg nach Bahrain. G-Drive wurde übrigens ans Ende des Feldes gesetzt. Der #26-Oreca um René Rast holte die LMP2-Pole, entsprach jedoch nach dem Qualifying nicht der Homologation.

13:30 Uhr
Die Aufstellungen für den Start
Inzwischen ist auch bekannt, welche Fahrer die Start-Stints absolvieren werden. Bei Audi setzt man zunächst auf Loic Duval und Marcel Fässler, Porsche lässt Timo Bernhard und Neel Jani am Start ans Steuer. Für Toyota greifen zunächst Kamui Kobayashi und Sebastien Buemi ins Lenkrad.

13:20 Uhr
Besondere Ehre für Audi
Audi wird im Rahmen des Rennens eine besondere Ehre zuteil. Im Rahmen einer Tribute Lap dürfen beide R18 e-tron quattro das Feld in der ersten der beiden Einführungsrunden anführen.

13:10 Uhr
Ein Blick zurück
18 Jahre lang bereicherte Audi die Langstrecken-Szene - damit ist es nach dem heutigen Rennen vorbei. Auch die Vier Ringe erinnern sich an ihre Anfänge - 1999 begann alles mit einem Start in Sebring.

13:00 Uhr
Finale, ohoooooo...
Herzlich Willkommen liebe Sportwagen-Fans. Wir begrüßen euch hier im Ticker zum WEC-Finale 2016! Emotionale Stunden stehen uns bevor - es ist nämlich nicht nur das Abschiedsrennen für Audi, sondern auch für Mark Webber und ein paar weitere Protagonisten.

Freitag

16:05 Uhr
Showdown am Sonntag
Nach so viel Drama im Qualifying - wie soll dann erst das Rennen werden? Die Antwort gibt es morgen 14:00 Uhr, wenn der Startschuss zum letzten Rennen der Saison fällt. Motorsport-Magazin.com begleitet das Rennen dann ausführlich im Live-Ticker. Bis dahin!

WEC Bahrain 2016: Die Highlights vom Qualifying: (03:14 Min.)

15:58 Uhr
Rast in LMP2 vorne
In der LMP2-Klasse konnte Roman Rusinov die Zeit seines Kollegen Rene Rast zwar nicht mitgehen, doch die Leistung des Deutschen reichte am Ende ganz knapp zur Pole für G-Drive Racing.

WEC Bahrain 2016: Die Top-3 der LMP-Klassen im Qualifying

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Di Grassi/Jarvis/DuvalAudi #81:39.207
2.Hartley/Webber/BernhardPorsche #11:39.4710.264
3.Dumas/Jani/LiebPorsche #21:39.6690.462

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:49.672
2.Menezes/Lapierre/RichelmiSignatech Alpine #361:49.6900.018
3.Rao/Bradley/LynnManor #441:50.0340.362

15:54 Uhr
Audi zum Abschluss auf Pole
Im letzten Qualifying in ihrer WEC-Geschichte sicherte sich Audi noch einmal die Pole Position. Dank der magischen Runde von Lucas di Grassi startet die #8 von Rang eins, gefolgt von den Porsche #1 und #2. Der zweite Audi mit der #7 startet von Rang vier. Den beiden Toyotas blieben am Ende nach zwischenzeitlich je einer gestrichenen Runde nur die Plätze fünf und sechs.

15:46 Uhr
Di Grassi knackt 1:39er Marke
Riesen-Runde von Lucas di Grassi. Mit einer 1:38.828 bringt er die #8 zunächst deutlich in Führung.

15:44 Uhr
Auch Conway gestrichen!
Welch Drama bei Toyota! Mike Conway fährt die schnellste Zeit der Session - doch auch diese wird gestrichen wegen Track Limits. Beide Toyota nun unter Druck.

15:40 Uhr
Davidsons Zeit gestrichen
Anthony Davidson bekommt seine schnellste Zeit wegen Missachtung der Track Limits gestrichen!

15:39 Uhr
Jarvis stark im zweiten Versuch
Oliver Jarvis versuchte nochmal eine zweite Runde und kam bis auf eine Zehntel an die Zeit Lotterers heran.

15:37 Uhr
Lotterer überragend
Was eine Bombenzeit von Andre Lotterer! Er setzt die #7 zunächst an die Spitze mit einer satten halben Sekunde Vorsprung auf Oliver Jarvis. Es folgt Marc Lieb vor Kamui Kobayashi. In der LMP2 bewegt sich Rene Rast in einer anderen Welt und nimmt der Konkurrenz acht Zehntel ab.

15:30 Uhr
LMP auf der Reise
Nun sind auch die Prototypen unterwegs.

15:23 Uhr
Aston Martin nicht zu schlagen
Jonathan Adam fährt kurioserweise die auf die Tausendstelsekunde gleiche Zeit wie zuvor Darren Turner. Sie starten morgen von Rang eins der GTE-Pro. Rang zwei für die Markenkollegen Thiim/Sörensen. Calado/Bruni im #51-Ferrari folgen auf Platz drei. Drama in der GTE-Am: Francois Perrodo im Ferrari schnappte dem Aston Martin mit der #98 zunächst die Pole weg, ehe Pedro Lamy in der letzten Runde zurückschlug.

WEC Bahrain 2016: Die Top-3 der GT-Klassen im Qualifying

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Adam/TurnerAston Martin #971:56.953
2.Thiim/SörensenAston Martin #951:57.0810.128
3.Bruni/CaladoFerrari #511:57.3800.427

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #981:59.879
2.Perrodo/Collard/AguasFerrari #832:00.2270.348
3.Ragues/Taylor/BrandelaCorvette #502:00.9381.059

15:16 Uhr
Dreher von Brandela
Francois Brandela in der bislang führenden Larbre-Corvette dreht sich!

15:14 Uhr
Ford chancenlos
Harry Tincknell kommt nicht an die Zeit seines Teamkollegen Andy Priaulx heran und zieht die Durchschnittszeit damit nach oben.

15:11 Uhr
Zweiter Schuss
Die Fahrzeuge wurden an die Teamkollegen übergeben, die nun versuchen, ihre Vorgänger noch zu verbessern.

15:09 Uhr
Doppelführung für Aston Martin
Darren Turner und Marco Sörensen bescheren Aston Martin nach dem ersten Versuch eine Doppelführung. Dahinter folgt Gianmaria Bruni im AF Corse-Ferrari. Bei den Amateuren setzte Ricky Taylor in der Larbre-Corvette die Bestzeit.

15:06 Uhr
Lamy und Priaulx legen vor
Pedro Lamy im GTE-Am-Aston Martin und Andy Priaulx im GTE-Ford legen mit Bestzeiten vor.

15:02 Uhr
Regelkunde
Zur Erinnerung: Jeder Fahrer muss mindestens eine Runde fahren, die schnellsten Umläufe jedes Fahrers eines Fahrzeuges werden zur Durchschnittszeit gebildet.

15:00 Uhr
GTE-Quali läuft
Die Ampel ist grün, das Qualifying der GTE-Autos läuft.

14:30 Uhr
Das Qualifying ruft
Eine halbe Stunde noch, dann fällt der Startschuss zum letzten WEC-Qualifying des Jahres 2016. Feiert Audi zum Abschluss nochmal eine Pole-Position? Oder können Mark Webber und Porsche dazwischen funken? Wie sieht es in den GTE-Klassen aus? All diese Fragen werden bald beantwortet.

10:45 Uhr
Porsche auch im FP3 voran
Auch die dritte Bestzeit an diesem Wochenende geht an Porsche. Dieses Mal fuhren aber die Noch-Weltmeister Bernhard/Webber/Hartley in 1:40.318 an die Spitze, gefolgt vom Audi #8. Oliver Jarvis musste den Wagen gegen Sessionende allerdings in Kurve 1 abstellen, was eine Gelbphase verursachte. Toyota erreichte dank Davidson/Buemi/Nakajima ebenfalls einen Platz in den Top-3. Die Reihenfolge dahinter: Audi #7, Porsche #2, Toyota #6. Die LMP2-Bestzeit ging an G-Drive vor Signatech-Alpine und Baxi-Alpine.

WEC Bahrain 2016: Die Highlights von FP3: (01:52 Min.)

In der GTE-Pro-Kategorie holte am Freitag Vormittag Ferrari dank Bruni/Calado die Bestzeit. Die Zeiten lagen allerdings deutlich über denen vom FP2, als noch Aston Martin dominierte. Adam/Turner im Aston Martin #97 fuhren die zweitschnellste Zeit heraus und reihten sich damit vor dem Ford #66 von Mücke/Pla ein. Auch bei den Amateuren lag Ferrari vorn, Perrodo/Collard/Aguas fuhren zur Bestzeit vor Wainwright/Carroll/Barker im Gulf-Porsche und Dalla Lana/Lamy/Lauda im Aston Martin. Weiter geht es mit dem Qualifying um 15:00 Uhr.

WEC Bahrain 2016: Die Top-3 aller Klassen im 3. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:40.318
2.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:40.8060.488
3.Davidson/Buemi/NakajimaToyota #51:40.8520.534

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:50.431
2.Menezes/Lapierre/RichelmiSignatech-Alpine #361:51.4551.024
3.Cheng/Tung/ChatinBaxi-Alpine #351:51.5911.160

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Bruni/CaladoFerrari #511:59.038
2.Adam/TurnerAston Martin #971:59.3010.263
3.Mücke/PlaFord #661:59.5800.542

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Perrodo/Collard/AguasFerrari #832:00.701
2.Wainwright/Carroll/BarkerPorsche #862:01.3250.624
3.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #982:01.4660.765

Donnerstag

19:05 Uhr
Die Zeit ist rum!
Auch in den letzten zehn Minuten blieb alles beim Alten. Porsche geht damit mit einer Doppelführung aus dem ersten Trainingstag, gefolgt vom Audi #8, dem Toyota #6, dem Audi #7 und dem Toyota #5. G-Drive holt sich die Tagesbestzeit bei den kleinen Prototypen, Aston Martin dominiert die GT-Klassen. Beide V8 Vantage liegen in der Pro-Kategorie vorn, auch bei den Amateuren sicherte man sich die Bestzeit. Weiter geht es am Freitag mit dem FP3 um 09:30 Uhr unserer Zeit, das Qualifying startet um 15:00 Uhr.

WEC Bahrain 2016: Die Top-3 aller Klassen im 2. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dumas/Jani/LiebPorsche #21:39.817
2.Bernhard/Webber/HartleyPorsche #11:40.2720.455
3.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:40.4000.583

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:50.056
2.Menezes/Lapierre/RichelmiSignatech-Alpine #361:50.4440.388
3.Rao/Bradley/LynnManor-Oreca #441:51.0230.967

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Thiim/SörensenAston Martin #951:57.226
2.Adam/TurnerAston Martin #971:57.2330.007
3.Priaulx/TincknellFord #671:59.1681.942

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #981:59.460
2.Ragues/Taylor/BrandelaCorvette #502:00.5791.119
3.Perrodo/Collard/AguasFerrari #832:01.9182.458

18:50 Uhr
Die Schlussphase läuft
Die letzten zehn Minuten des zweiten Freien Trainings sind angebrochen. Sehen wir noch einmal Zeitensteigerungen und Veränderungen im Klassement? Aktuell wirkt alles relativ statisch...

18:40 Uhr
Übung macht den Meister
Natürlich werden in den Freien Trainings nicht nur Daten gesammelt und am Setting gefeilt. Auch Fahrerwechsel und Boxenstopps wollen perfektioniert werden. Hier eine Übungseinheit von Abu Dhabi Proton Racing:

18:30 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde
In der LMP1-Klasse hat sich die Reihenfolge der Top-3 nicht verändert. Noch immer führen beide Porsche vorm Audi #8. Auch in der LMP2-Klasse führen G-Drive und Signatech-Alpine noch immer das Feld an. Neuer Dritter ist aber aktuell der Manor #44. Zwei Aston Martin vor einem Ford lautet in der GTE-Pro-Kategorie noch immer die Reihenfolge, doch nun liegt nicht mehr die #66 auf Rang drei, sondern die #67. Aston Martin hat sich dazu auch die Führung bei den Amateuren geschnappt.

18:20 Uhr
Bahrain-Tutorial
Diese Onboard-Aufnahme aus dem Toyota #6 ist im FP1 entstanden. Wenn euch der Kurs in Bahrain schon immer mal interessiert hat, dann genießt eine Runde mit diesem Video:

Bahrain: Eine Runde onboard: (02:05 Min.)

18:10 Uhr
Nächste gelbe Flagge
Erneut war eine Gelbphase notwendig, doch dieses Mal brauchte es keine Full Course Yellow. Nach wenigen Augenblicken kam auch schon wieder das grüne Tuch heraus.

18:00 Uhr
Zwischenstand nach 30 Minuten
Aktuell haben wir eine Full Course Yellow. Zeit daher für einen Blick auf das Klassement. Hinter Jani komplettiert die #1 derzeit eine Porsche-Doppelführung, gefolgt vom Audi #8. In der LMP2-Klasse liegen die drei Top-Wagen der bisherigen Saison vorn: G-Drive vor Signatech-Alpine und RGR Sport by Morand. In der GTE-Pro-Kategorie führen schon wieder beide Aston Martin, dieses Mal vorm Ford #66. Bei den Amateuren ist die Corvette aktuell Spitzenreiter.

17:50 Uhr
1:40er-Marke geknackt
Gerade einmal bis gut zwanzig Minuten nach Start des FP2 hat es gedauert, und schon ist die 1:40er-Schallmauer an diesem Wochenende durchbrochen. Neel Jani hat den Kurs in 1:39.817 umrundet. Der Schweizer ist offenbar motiviert bis in die Haarspitzen. Schon im FP1 fuhr er für den #2-Porsche die Bestzeit heraus.

17:40 Uhr
Ausreißer ByKolles
Dieses Mal haben die Teilnehmer allesamt gleich eine Zeit gesetzt - mit Ausnahme der ByKolles-Truppe. Erneut hat sich der Porsche #2 die Führung vorm Audi #8 geschnappt. Mit 1:40.321 sind wir jetzt schon fast zwei Sekunden schneller als noch in der ersten Session.

17:30 Uhr
Start frei zur Nacht-Session!
Die WEC-Boliden brechen auf ins Dunkel der Nacht! Das zweite Freie Training ist gestartet und findet bei Dunkelheit bzw. unter Flutlicht statt. Tolle Bilder sind damit vorprogrammiert.

17:15 Uhr
FP2 steht unmittelbar bevor
Willkommen zurück, liebe Sportwagen-Fans. Wir hoffen, euch hat Kaffee und Kuchen zum Nachmittag geschmeckt, oder auch, dass euer Abendbrot lecker war. Jetzt ist es jedenfalls wieder Zeit für WEC-Action! Das zweite Freie Training steht bevor, in 15 Minuten geht's los.

14:35 Uhr
Das war's!
Die karierte Flagge ist draußen, alle Runden sind beendet. An der Spitze gab es auch zum Schluss keine Veränderungen und Verbesserungen mehr. Porsche beendet damit FP1 an der Spitze des Feldes, Aston Martin drückte dem GT-Bereich seinen Stempel auf. Weiter geht es mit dem FP2 um 17:30 Uhr unserer Zeit. Die wichtigsten Platzierungen kompakt:

WEC Bahrain 2016: Die Top-3 aller Klassen im 1. Training

LMP1

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Dumas/Jani/LiebPorsche #21:42.107
2.Di Grassi/Duval/JarvisAudi #81:42.4500.343
3.Fässler/Lotterer/TrélyuerAudi #71:42.5150.408

LMP2

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Menezes/Lapierre/RichelmiSignatech-Alpine #361:50.966
2.Canal/Gonzalez/MerhiManor-Oreca #451:51.1550.189
3.Rusinov/Rast/BrundleG-Drive-Oreca #261:51.2130.247

GTE-Pro

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Adam/TurnerAston Martin #971:58.735
2.Thiim/SörensenAston Martin #951:59.1230.388
3.Lietz/ChristensenPorsche #771:59.4200.685

GTE-Am

Pos.FahrerAutoZeitRückstand
1.Perrodo/Collard/AguasFerrari #832:01.550
2.Dalla Lana/Lamy/LaudaAston Martin #982:01.5520.002
3.Ragues/Taylor/BrandelaCorvette #502:01.8110.261

14:15 Uhr
Endspurt!
Die letzten Fahrerwechsel sind vollzogen, ab jetzt werden die letzten Stints in Angriff genommen. Ändert sich an der Reihenfolge nochmal was?

14:00 Uhr
Zwischenstand nach einer Stunde
30 Minuten sind in dieser ersten Session noch auf der Uhr. An der Reihenfolge hat sich nichts geändert. Nach wie vor führt der Porsche #2 vor beiden Audi, dahinter liegt der Toyota #6 vor dem Porsche #1 und dem Toyota #5. Auch in den anderen Klassen hat sich an der Spitze nichts getan, Signatech-Alpine (LMP2), Aston Martin (GTE-Pro) und AF-Corse-Ferrari (GTE-Am) liegen noch immer vorn.

13:55 Uhr
Längere Wartepause für Richard Lietz
Der Dempsey-Proton-Porsche war für eine längere Pause an der Box, doch jetzt geht es für Richard Lietz wieder raus auf die Strecke. Aktuell ist man Dritter in der GTE-Pro-Kategorie.

13:38 Uhr
Full Course Yellow aufgehoben
Die Strecke ist wieder freigegeben, das WEC-Feld kann wieder mit Full Speed über den Bahrain International Circuit heizen.

13:30 Uhr
Zwischenstand nach 30 Minuten
Derzeit herrscht nach Ausritt von Paul Dalla Lana in Turn 1 eine Full Course Yellow Phase. Der Porsche #2 hat unterdessen nach wie vor mit der 1:42.107 die Führung vor beiden Audi inne. In der LMP2-Klasse haben die Champions von Signatech-Alpine das Zepter übernommen. Bei den GT-Profis liegt Aston Martin mit beiden Autos vor dem #77-Porsche, in der GTE-Am-Klasse hat Ferrari aktuell das Sagen.

13:25 Uhr
Impressionen vom Training
Das Training ist in vollem Gang. Genießt hier ein paar Impressionen, aufgenommen von SMP Racing:

13:15 Uhr
Fast alle mit Zeiten
Inzwischen haben alle Fahrzeuge mit Ausnahme des Rebellion #13 und des Aston Martin #98 eine Zeit gesetzt. In der LMP1-Klasse hat Porsche die Führung übernommen, Neel Jani fuhr eine 1:42.107. Hinter ihm liegen beide Audi.

13:05 Uhr
Erste Zeiten
Viele Fahrer sind nach einer Installationsrunde wieder an die Box, doch einige sind auch weiter gefahren und haben erste Zeiten gesetzt. In der LMP1 führt Kamui Kobayashi mit einer 1:44.057, in den anderen Klassen geht die frühe Führung an ESM, Dempsey Proton Racing und Gulf Racing. Doch die Zeiten werden logischerweise noch purzeln.

13:00 Uhr
START FREI ZUM FP1!
Die Ampel schaltet auf Grün, das erste Freie Training zur WEC 2016 in Bahrain läuft!

12:45 Uhr
Schöne Geste von Toyota
Toyota und Audi kämpfen seit der Premierensaison der WEC Rad an Rad gegeneinander. Klar, dass man sich gegenseitig schätzt und respektiert. Diesen Respekt bringt Toyota an Audis Abschiedswochenende über Sonderaufkleber an seinen Boliden zum Ausdruck. Starke Aktion!

12:00 Uhr
Der Countdown läuft
Noch eine Stunde dauert es, ehe das WEC-Feld das erste Freie Training unter die Räder nimmt. Um euch einzustimmen, haben wir hier alle wichtigen Infos zum Rennwochenende gesammelt. Hier gibt es zudem eine Vorschau auf das Wochenende für die LMP1-Klasse.

10:50 Uhr
Startschuss zum Finale
Herzlich Willkommen, liebe Sportwagen-Fans, zum Live-Ticker aus Bahrain! Das WEC-Finale steht an und steht vor allem im Zeichen des Audi-Abschieds. Aber auch der Titelkampf zwischen Porsche und Toyota verspricht Spannung.


Weitere Inhalte:

Wir suchen Mitarbeiter