WEC - ACO und FIA verlängern Vertrag in Le Mans

Kooperation bis 2017

Erfolg schweißt zusammen: Jean Todt und Pierre Fillon haben die Verlängerung des Vertrags zur Austragung der Langstrecken-Weltmeisterschaft verkündet.
von

Motorsport-Magazin.com - Einst standen sie sich eher feindselig gegenüber, mittlerweile schweißt der gemeinsame Erfolg die FIA und den Le-Mans-Ausrichter ACO zusammen. FIA-Präsident Jean Todt und sein ACO-Pendant Pierre Fillon haben im Rahmen der 24 Stunden von Le Mans den Vertrag zur Ausrichtung der World Endurance Championship bis 2017 verlängert. Die Vermakrtung übernimmt weiterhin das Le Mans Endurance Management (LMEM). Das neue LMP1-Reglement stößt auf viel Interesse bei den Herstellern, das lässt die beiden Organisationen noch weiter zusammenrücken.

Wenig überraschend waren alle Beteiligten nach der Unterzeichnung des Vertrags frohen Mutes: "Ich bin hocherfreut über die Verlängerung dieses Abkommens", sagte Fillon. "Die Fortfühung dieser Kooperation ist nicht nur ein Beweis für die Qualität der gemeinsamen Arbeit in den letzten drei Jahren, sondern auch für die Zukunftsfähigkeit der Meisterschaft. Das garantiert uns auch eine weitere Entwicklung [der WEC] und unseren Partnern und Teilnehmern weltweite Präsenz."

Jean Todt würdigte den Werdegang der Meisterschaft: "Ich heiße diese Unterschrift willkommen. Sie demonstriert die exzellente Kooperation, die zwischen dem ACO und der FIA nun drei Jahre lang Bestand hat. Die WEC hat es geschafft, eine solide Basis zu errichten und führt diese gute Entwicklung fort. Die Saisons, die uns bevorstehen, versprechen spannend zu werden, speziell durch die Ankunft von Nissan in der LMP1." Das unterstreiche das Interesse von Herstellern an dem innovativen Reglement. "Zur Langstreckendisziplin fühle ich mich sehr verbunden", schloss Todt ab.

Auch Gerard Neveu, der Chef der WEC, war vor Ort. Er pflichtete Todt und Fillon bei: "Die FIA WEC hat in den letzten drei Jahren großartige Fortschritt gemacht. Mit diesem Abkommen zwischen ACO und FIA können wir auf diesem Erfolg seit 2012 aufbauen. Kontinuität und Sichtbarkeit sind zwei wichtige Faktoren, die uns helfen werden, die Weltmeisterschaft fortzuführen. Das sind großartige Neuigkeiten für das WEC-Fahrerlager." Neveu ist sich sicher, dass die Langstrecken-Weltmeisterschaft auch über 2015 hinaus wachsen werde.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x