WEC - Silverstone: Das Rennen im Live-Ticker

Die neue Ära startet

Sechs Stunden live: Motorsport-Magazin.com hält euch über das Geschehen beim Saisonauftakt der Langstrecken-Weltmeisterschaft auf dem Laufenden.
von

18:50 Uhr - Das war es dann für heute von unserer Liveberichterstattung aus Silverstone. Wir sagen danke für euer Interesse und melden uns in zwei Wochen aus Spa-Francorchamps zum zweiten Lauf der Langstrecken-Weltmeisterschaft zurück! Zwischenzeitlich werden wir euch natürlich auf dem Laufenden halten. Auf Wiedersehen!

Sportwagen bei Motorsport-Magazin.com - jetzt auch auf Twitter!

18:43 Uhr - Was lässt sich also mitnehmen? Das neue Regelment hat definitiv das Racing nicht verschlechtert, eher ist das Gegenteil der Fall. Audi reist als großer Verlierer aus Silverstone ab. Es bleibt im Sinne der Fans nur zu hoffen, dass bezüglich des Bezahl-Streams die Hersteller sich durchsetzen und dieser möglichst schnell wieder verschwindet. Ein gelungener Saisonauftakt geht zu Ende.

18:40 Uhr - Riesenjubel bei Toyota über den Doppelsieg, Porsche freut sich über den Podiumsplatz beim Debüt und einen Doppelsieg in der GTE Pro. Auch AF Corse wurde ine Stopp unmittelbar vor dem Safety Car zum Verhängnis, Stefan Mücke und darren Turner holen sich den letzten Podiumsplatz. Sehr ärgerlich für die Besatzung der Nummer 91, dass sie genau vor der SC-Phase an die Box gekommen ist, was ihnen den Klassensieg gekostet hat. Die LMP2 geht an G-Drive Racing, Aston Martin feiert einen Doppelsieg in der GTE Am.

Endstand LMP1:
1. Davidson/Lapierre/Buemi (Toyota, #8)
2. Wurz/Sarrazin/Nakajima (Toyota, #7)
3. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche, #20)

Endstand LMP2:
1. Rusinov/Pla/Canal (G-Drive Racing, Morgan-Nissan, #26)
2. Howson/Bradley/Matsuda (KCMG, Oreca-Nissan, #47)
3. Zlobin/Minassian/Mediani (SMP Racing, Oreca-Nissan, #27)

Endstand GTE Pro:
1. Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche, #92)
2. Pilet/Bergmeister/Tandy (Manthey-Porsche, #91)
3. Mücke/Turner (Aston Martin Racing, #97)

Endstand GTE Am:
1. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #98)
2. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
3. Wyatt/Rugolo/Bird (AF-Corse-Ferrari, #81)

18:36 Uhr - Es ist offiziell: Das Rennen wird nicht mehr neu gestartet. Toyota holt einen Doppelsieg beim Saisonauftakt!

18:34 Uhr - Rennabbruch! Die rote Flagge ist draußen. Verhaltener Jubel bei Toyota und Porsche, denn offiziell ist das Rennen noch nicht beendet. Aber das Rennen wird sicherlich nicht mehr gestartet.

18:29 Uhr - Kaum zu glauben, aber einige sind noch immer auf Intermediates unterwegs wegen der Boxengassen-Regeln. Diese Fahrzeuge können nicht einmal das SC-Tempo gehen.

18:26 Uhr - Selbst hinter dem Safety Car rutschen die Fahrzeuge von der Strecke. Einige sind noch auf Intermediates unterwegs und können wegen der geschlossenen Boxengasse jetzt nicht die Reifen wechseln. Toyota plädiert bereits für einen Abbruch. Mittlerweile haben wir Fuji 2013.

18:21 Uhr - Safety Car! Anscheinend ist der Regen zu heftig geworden. Da noch heftigerer Regen erwartet wird, dürfte auch ein Abbruch zur Debatte stehen. Genau mit dem Safety Car ist der Manthey-Porsche Nummer 91 zum Boxenstopp gekommen, die 92 führt nun, kann jetzt aber erstmal keinen Stopp einlegen, da die Boxen geschlossen sind.

18:13 Uhr - Hiobsbotschaft für Audi. Scheinbar ist auch das Monocoque des Nummer-2-Fahrzeugs beschädigt worden. Das könnte bedeuten, dass zwei völlig neue Autos aufgebaut werden müssen. In zwei Wochen wäre das eine mordsmäßige Herausforderung.

Die Aston Martin haben in der Amateurklasse das Kommando übernommen - Foto: Aston Martin

18:12 Uhr - Es regnet in der letzten Stunde jetzt richtig heftig. Somit werden noch einmal neue Qualitäten von den Fahrzeugen gefordert. Bei Regen scheint der Aston Martin V8 Vantage richtig gut zu funktionieren. Stefan Mücke holt mit Siebenmeilenstiefeln auf Toni Vilander im Kampf um P3 in der GTE Pro auf. KCMG ist erneut under investigation für einen Boxenstopp.

Ende der fünften Rennstunde, Zwischenstand LMP1:
1. Davidson/Lapierre/Buemi (Toyota, #8)
2. Wurz/Sarrazin/Nakajima (Toyota, #7)
3. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche, #20)

Ende der fünften Rennstunde, Zwischenstand LMP2:
1. Rusinov/Pla/Canal (G-Drive Racing, Morgan-Nissan, #26)
2. Howson/Bradley/Matsuda (KCMG, Oreca-Nissan, #47)
3. Zlobin/Minassian/Mediani (SMP Racing, Oreca-Nissan, #27)

Ende der fünften Rennstunde, Zwischenstand GTE Pro:
1. Pilet/Bergmeister/Tandy (Manthey-Porsche, #91)
2. Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche, #92)
3. Bruni/Vilander (AF-Corse-Ferrari, #51)

Ende der fünften Rennstunde, Zwischenstand GTE Am:
1. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #98)
2. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
3. Wyatt/Rugolo/Bird (AF-Corse-Ferrari, #81)

17:59 Uhr - Der Regen hat in die Kämpfe in den Amateurklassen eingegriffen: In der LMP2 hat der KCMG-Oreca eine halbe Minute auf den G-Drive-Morgan verloren und hat jetzt fast eine Runde Rückstand. In der GTE Am haben die Aston Martin die Plätze getauscht: Nicki Thiim hat derzeit zwölf Sekunden Vorsprung auf Pedro Lamy.

17:52 Uhr - Beinahe-Kollision des führenden mit einem SMP-Oreca in der Box! Sebastien Buemi wäre fast über den Haufen gefahren worden, hat aber sehr gut aufgepasst. Klarer Fall von Unsafe Release. Alle kommen jetzt rein - auch Porsche sieht ein, dass der Strategiekniff nicht funktionieren kann. Leider werden wir dadurch wieder keine aussagekraftigen Informationen über die Porsche-Reichweite bekommen.

17:50 Uhr - Die Regenreifen müssen bereits gelegt werden. Heftigster Regen im Bereich der alten Start-Ziel-Geraden. Sarrazin kommt als Erster für Regenreifen rein - der Toyota mit der 7 müsste aber ohnehin nich zweimal an die Box kommen. Mark Webber hingegen versucht auf Slicks weiterzufahren und sich ins Fenster für einen weiteren Stopp zu bringen. Das wird kriminell. Jetzt wird noch einmal durcheinander gewürfelt.

17:47 Uhr - Matt Griffin hat den RAM-Ferrari aus der GTE Pro im Kiesbett in Stowe Corner versenkt und muss geborgen werden. Der leichte Regen hat hier einige Fahrzeuge von der Strecke geschwemmt. Es scheint aber kein Safety Car zu geben.

Porsche schlägt sich im ersten Rennen mit Rang drei wacker - Foto: FIA WEC

17:44 Uhr - Scheinbar hat es sich der Regen aber anders überlegt und kommt sofort. Es sind aber nur ein paar tropfen, die die Strecke momentan nicht entscheidend langsamer machen. Toyota erwartet, dass diese Phase zehn Minuten dauern wird. Unter diesen erschwerten Bedingungen tobt weiter der Kampf zwischen den beiden Aston Martin um die Spitze in der GTE Am. In der Pro-Kategorie hingegen sind die drei Spitzenreiter momentan durch 40 Sekunden getrennt. Kein unmittelbarer Kampf hier.

17:40 Uhr - Zur 5-Stunden-Marke erwartet der Porsche-Wetterfrosch wieder Regen. Wir sind gespannt...

17:34 Uhr - Der 8-Star-Ferrari scheint nun größere Probleme als den Speedlimiter zu haben. Enzo Potolicchio musste den Ferrari 458 Italia abstellen und wird nun in die alte Boxengasse im Bereich Woodcote geschoben. Es bleibt bei einer lokalen gelben Flagge.

17:30 Uhr - 90 Minuten vor rennende packt Audi bereits die Sachen. Via Facebook vermeldet das Audi Sport Team Joest, dass es ein enges rennen gegen die Zeit werden wird, die Fahrzeuge für das nächste rennen in Spa fertig zu bekommen.

17:19 Uhr - Mark Webber ist unmittelbar an Stephane Sarrazin dran. allerdings war der Toyota bereits fünfmal an der Box, der Porsche erst viermal. Selbst im Falle eines Überholmanövers wäre dies kein Drama für Toyota.

17:15 Uhr - Bitterer Rückschlag für KCMG: Stop&Go-Strafe für Speeding. Noch ausstehend sind die Untersuchungen bezüglich der anderen beiden Fahrzeuge, die ebenfalls "under investigation" sind.

17:04 Uhr - Kein Thema ist momentan der Regen. Es ist zwar weiterhin bewölkt, doch seit geraumer Zeit komplett trocken. Im übrigen ist dies das erste Rennen der WEC, in dem kein Audi ins Ziel kommt. Zuletzt war dies beim ILMC-Lauf auf der Road Atlanta (Petit Le Mans) 2011 der Fall.

KCMG verlor die Führung durch eine Stoß&Go-Strafe - Foto: FIA WEC

Ende der vierten Rennstunde, Zwischenstand LMP1:
1. Davidson/Lapierre/Buemi (Toyota, #8)
2. Wurz/Sarrazin/Nakajima (Toyota, #7)
3. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche, #20)

Ende der vierten Rennstunde, Zwischenstand LMP2:
1. Howson/Bradley/Matsuda (KCMG, Oreca-Nissan, #47)
2. Rusinov/Pla/Canal (G-Drive Racing, Morgan-Nissan, #26)
3. Zlobin/Minassian/Mediani (SMP Racing, Oreca-Nissan, #27)

Ende der vierten Rennstunde, Zwischenstand GTE Pro:
1. Pilet/Bergmeister/Tandy (Manthey-Porsche, #91)
2. Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche, #92)
3. Bruni/Vilander (AF-Corse-Ferrari, #51)

Ende der vierten Rennstunde, Zwischenstand GTE Am:
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #98)
3. Wyatt/Rugolo/Bird (AF-Corse-Ferrari, #81)

16:48 Uhr - Auch die GTE Am ist durch das Safety Car wieder spannend geworden. Momentan kämpfen die beiden Aston Martin um die Spitze. Der andere große Kampf in der LMP2 könnte durch die Rennleitung entschieden werden: Sowohl KCMG als auch G-Drive Racing werden wegen des Boxenstopps unter gelb zu den Stewarts zitiert,

16:40 Uhr - Durch das Safety Car ist übrigens Porsche zurück im Spiel: Mark Webber ist nun wieder in derselben Runde wie Stephane Sarrazin. Rückstand derzeit: 32 Sekunden. Auch die LMP2 ist zusammengestaucht word: KCMG hat nur noch eine Sekunde Vorsprung auf G-Drive Racing.

16:36 Uhr - Enzo Potolicchio und Christian Ried geraten wieder aneinander: Diesmal kegelt der Venezolaner den deutschen Amateur raus. Aber Ptolicchio darf gleich wieder zur 20-Sekunden-Strafe antreten: Zum dritten Mal wurde das Speedlimit in der Box überschritten. Vielleicht sollte er den Limiter besser nicht mehr verwenden und die Geschwindigkeit manuell halten. Auch der Unfall mit Ried könnte eine Strafe nach sich ziehen.

16:33 Uhr - Tatsächlich geht es jetzt weiter. Damit genießt der Audi mit der Startnummer 8 nun einen Vorsprung von fast einer Runde und kann obendrein noch ein paar Runden mehr fahren. Wenn jetzt alles ohne Probleme durchläuft, dürfte das die Entscheidung gewesen sein.

16:26 Uhr - Oder greift die Rennleitung jetzt ein? Das Safety Car soll diese Runde reinkommen. Das wäre aber nicht richtig, weil es momentan nicht vor dem führenden Fahrzeug liegt.

Audi erlebt beim Saisonauftakt einen Alptraum - Foto: FIA WEC

16:25 Uhr - Es geht nicht auf. Lapierre muss zum Boxenstopp kommen, eine ganze Reihe Fahrzeuge folgt nach, darunter die Top-3 der GTE Pro. Somit müsste nun Sarrazin seine Runde zurückbekommen. Dann wären beide Toyota auf ähnlichen Strategien dicht beisammen. Bei AF Corse raucht es an der Box schon wieder.

16:22 Uhr - Oder auch nicht: Denn beim Boxenstopp ist Stephane Sarrazin eine Runde hinter Nicolas Lapierre zurückgefallen. Dadurch ist er auf der Strecke nun direkt hinter Lapierre, aber eine Runde zurück. Da er sich nicht zurückrunden kann, ist das Gegenteil eingetreten: Das Safety Car hilft nun der Nummer 8. Außer, Lapierre muss den Boxenstopp unter gelb machen, weil dann alle Fahrzeuge eine Runde zurückbekommen würden. Davon hängt nun alles ab.

16:17 Uhr - Jetzt kommt ins Spiel: Der Toyota mit der Startnummer 7 hat bereits viermal gestoppt, das führende Fahrzeug erst dreimal und muss in Kürze rein. Das verändert das komplette Bild an der Spitze, die Nummer 7 ist jetzt der Favorit.

16:15 Uhr - Doch auch die tapfersten Kämpfern müssen einsehen, wann ein Kampf verloren ist: Treluyer steigt aus dem Auto aus. 0 Punkte für Audi beim Saisonauftakt. Im Kampf um die Führung liegen beide Toyota nun wieder dicht zusammen.

16:13 Uhr - SC-Phase! Jetzt wird alles auf den Kopf gestellt. In der GTE Pro hat währenddessen Jörg Bergmeister seinen Teamkollegen Marco Holzer überholt. Für Treluyer dürfte das Rennen gelaufen sein, da er nicht mehr lenken kann. Doch er gibt nicht auf.

16:10 Uhr - Treluyer gibt verzweifelt alles und legt sich sogar mit einem Streckenposten an, der ihn vom Auto wegziehen will. Doch Treluyer hat noch Hoffnung und steigt wieder ins Auto ein. Der Motor läuft, die Mechaniker machen sich in der Box bereit. Treluyer muss eine halbe Runde zurücklegen. Die Punkte für eine Zielankunft könnten für die Weltmeisterschaft noch lebenswichtig werden.

16:05 Uhr - Crash! Und wieder ist es Audi! Benoit Treluyer holt für Copse Corner zu weit nach außen und rutscht auf dem weißen Streifen aus. Einschlag in die Leitplanke auf der Innenseite, die gesamte Frontpartie ist hinüber. Kann Treluyer das Auto wieder an die Box bringen? Es geht um Punkte für eine Zielankunft!

Ende der dritten Rennstunde, Zwischenstand LMP1:
1. Davidson/Lapierre/Buemi (Toyota, #8)
2. Wurz/Sarrazin/Nakajima (Toyota, #7)
3. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche, #20)

Ende der dritten Rennstunde, Zwischenstand LMP2:
1. Howson/Bradley/Matsuda (KCMG, Oreca-Nissan, #47)
2. Rusinov/Pla/Canal (G-Drive Racing, Morgan-Nissan, #26)
3. Zlobin/Minassian/Mediani (SMP Racing, Oreca-Nissan, #27)

Ende der dritten Rennstunde, Zwischenstand GTE Pro:
1. Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche, #92)
2. Pilet/Bergmeister/Tandy (Manthey-Porsche, #91)
3. Bruni/Vilander (AF-Corse-Ferrari, #51)

Ende der dritten Rennstunde, Zwischenstand GTE Am:
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Wyatt/Rugolo/Bird (AF-Corse-Ferrari, #81)
3. Poulsen/Heinemeier Hansson/Thiim (Aston Martin Racing, #98)

15:53 Uhr - Der Regen nimmt etwas zu, einige Fahrzeuge rutschen von der Strecke. Gegen Rennhälfte sieht alles nach einem Doppelsieg für Toyota aus. Aber nicht zu früh freuen! Wer sich an Shanghai in der Vorsaison erinnert, weiß, wie schnell es gehen kann. Der führende Toyota ist auf einer etwas anderen Strategie und muss vor rennhälfte noch einmal reinkommen. Die 52 Sekunden zwischen den beiden TS040 Hybrid mögen sich nach viel anhören, aber strategiebereinigt sind sie wesentlich dichter beisammen. Das ist noch lange nicht durch!

15:49 Uhr - Kollision in der GTE Am: Im Kampf um den vierten Platz in der Klasse setzt sich Christian Ried mit Hilfe eines überrundenden Pro-Ferrari gegen Enzo Potolicchio durch. Dieser dreht sich dabei, weil er auf den feuchten Teil der Strecke (es regnet weiterhin ganz leicht) gerät. Noch schlimmer: Potolicchio muss zu einer 20-Sekunden-Strafe an die Box kommen, weil der 8-Star-Ferrari zum zweiten Mal das Speedlimit in der Boxengasse überschritten hat.

15:44 Uhr - Porsche hat beim letzten Boxenstopp im Gegensatz zu Toyota die Reifen wechseln müssen. Timo Bernhard, Mark Webber und Brendon Hartley liegen dadurch jetzt eine Runde hinter den beiden Toyota, die ihrerseits durch 52 Sekunden voneinander getrennt sind. Momentan ist der 919 Hybrid auch in der Rundenzeit deutlich langsamer als der TS040 Hybrid.

Der AF-Corse-Ferrari von Perez Companc/Cioci/Venturi stand in Flammen, konnte aber sofort weiterfahren. - Foto: Adrenal Media

15:36 Uhr - Feuer in der Box! Der AF-Corse-Ferrari von Luiz Perez Companc, Marco Cioci und Mirko Venturi muss an der Box gelöscht werden. Es war nur ein kleines Feuerchen, das Rennen bleibt unangetastet und der Ferrari ist schon wieder im Rennen.

15:32 Uhr - Wieder eine Strafe in der GTE Pro für Überholen unter gelber Flagge: Der führende Porsche von Jörg Bergmeister wird an die zitiert, damit wird die 92 die Spitze übernehmen. Außerdem under investigation wegen demselben Vergehen: Der Aston Martin von Stefan Mücke. Hier übrigens eine unterhaltsame Story am Rande: Eigentlich sollte Mücke beim letzten Stopp an Darren Turner übergeben, stieg aber einfach nicht aus dem Auto aus. Turner nimmt es gelassen: "Ich trinke jetzt erstmal gemütlich einen Kaffee", twittert er.

15:26 Uhr - Porsche hat die Startnummer 14 offiziell als Ausfall gemeldet. Damit sind nun drei Fahrzeuge draußen - und allesamt LMP1: Neben dem Porsche auch der Audi Nummer 1 und der Rebellion-Lola Nummer 13.

15:14 Uhr - Während es wieder anfängt leicht zu regnen, kommt Kazuki Nakajima an die Box zum Tankstopp ohne Reifenwechsel. Wir notieren: Toyota schafft 28 Runden. Unterdessen gibt es eine Stop&Go-Strafe gegen Toni Vilander für Überholen unter gelber Flagge. Damit sind die beiden Manthey-Porsche nun an der Spitze der GTE Pro ungefährdet.

15:13 Uhr - Gute Nachrichten auch für alle Audi-Fans: Der R18 mit der Startnummer 2 fährt nun wieder konkurrenzfähige Zeiten. Benoit Treluyer hat soeben Nick Heidfeld im Rebellion-Lola überholt und ist nun wieder auf Rang vier. Weiter nach vorn wird es unter normalen Umständen aber nicht gehen, denn man hat mittlerweile drei Runden Rückstand. Dennoch ist ein Podium möglich, sollte es vorne noch Probleme geben.

15:11 Uhr - Gute Nachrichten übrigens für alle Fans, die sich ebenso wie unsere Redaktion über den Bezahl-Stream aufregen: Die Hersteller sind alles andere als glücklich über diese Situation und üben Druck auf den ACO aus. Der Bezahl-Stream könnte schon bald wieder in der Versenkung verschwinden. Es müsste aber eine Lösung gefunden werden für alle, die bereits bezahlt haben. In jedem Falle tut sich etwas hinter den Kulissen.

15:02 Uhr - Die Rennaction geht direkt weiter, Tatort ist diesmal die GTE Pro: Fred Makowiecki ringt Toni Vilander sehenswert im Streckenabschnitt Arena nieder. Porsche genießt somit wieder eine Doppelführung bei den GT-Boliden.

Ende der zweiten Rennstunde, Zwischenstand LMP1:
1. Davidson/Lapierre/Buemi (Toyota, #8)
2. Wurz/Sarrazin/Nakajima (Toyota, #7)
3. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche, #20)

Ende der zweiten Rennstunde, Zwischenstand LMP2:
1. Howson/Bradley/Matsuda (KCMG, Oreca-Nissan, #47)
2. Rusinov/Pla/Canal (G-Drive Racing, Morgan-Nissan, #26)
3. Ladygin/Ladygin/Shaitar (SMP Racing, Oreca-Nissan, #37)

Ende der zweiten Rennstunde, Zwischenstand GTE Pro:
1. Pilet/Bergmeister/Tandy (Manthey-Porsche, #91)
2. Bruni/Vilander (AF-Corse-Ferrari, #51)
3. Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche, #92)

Ende der zweiten Rennstunde, Zwischenstand GTE Am:
1. Wyatt/Rugolo/Bird (AF-Corse-Ferrari, #81)
2. Mowlem/Patterson/Collins (RAM-Ferrari, #53)
3. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)

Porsche stößt in der GTE Pro auf heftigen Widerstand durch Ferrari

14:55 Uhr - Einen starken Kampf führen Ben Collins und Sam Bird um die Spitze der GTE Am. Bird nutzt clever eine Überrundung durch einen LMP2 aus um die Spitze zu übernehmen - nicht schlecht für einen GT-Rookie, für den überrundet zu werden bislang eigentlich nie ein Thema war. AF Corse damit nun vor RAM Racing.

14:50 Uhr - Übrigens scheint der Boxenstopp des Porsche ungewöhnlich langegedauert zu haben: Brendon Hartley liegt nach Verlassen der Box nun 50 Sekunden hinter dem Toyota, den Bernhard zuvor noch überholt hatte. Somit haben wir nun eine Kölner Doppelführung. Der zweite Porsche hat das Rennen noch nicht weiter aufgenommen.

14:39 Uhr - Der Regen dauerte nicht allzu lange, folgerichtig wählt auch Porsche Slicks. Porsche ist in diesem Stint deutlich länger gefahren als Toyota. Die GTE Pro wurde übrigens durch den anfänglichen Schauer nicht beeinflusst: Die beiden Manthey-Porsche und der AF-Corse-Ferrari mit der Startnummer 51 liegen weiterhin innerhalb von zwölf Sekunden an der Spitze.

14:34 Uhr - Kuriose Szene in Becketts: Kazuki Nakajima und Andre Lotterer rutschen beim Überrunden eines GTE-Porsche auf derselben Pfütze aus. Nakajima legt eine sehenswerte 360-Grad-Drehung hin, Lotterer untersteuert geradeaus. Beide fahren weiter. Warum sie rausgerutscht sind? Es hat wieder angefangen zu regnen. Die Spitze kommt jetzt rein. Welche Reifen nehmen wir jetzt bloß? Toyota entscheidet sich für profillose Reifen.

14:26 Uhr - Der Toyota mit Der Startnummer 7 kam an die Box, um die Regenreifen wieder gegen Slicks zu tauschen. Die Strecke ist inzwischen trocken. Rebellion Racing hat das Lola B12/60 Coupe mit der Startnummer 13 bei dessen letzten Rennen mittlerweile als Ausfall gemeldet: Ein Getriebeschaden beendet die letzte Dienstfahrt. Hervorzuheben ist bislang die Performance von KCMG: Das Team aus Hong Kong führt weiter die LMP2 deutlich vor dem favorisierten G-Drive-Morgan an.

14:16 Uhr - Porsche auf dem Vormarsch: Timo Bernhard überholt Alex Wurz für die zweite Position. Damit führt nun Toyota vor Porsche vor Toyota, Rebellion auf P4. Neel Jani vermeldet Hydraulikprobleme, Audi vermeldet via Twitter, dass bei der Nummer 1 das Monocoque beschädigt ist. Das war's dann wohl. Der andere Audi fährt weiter nicht in vollem Tempo, aber er fährt. Hybridprobleme?

Toyota führt, doch Porsche drückt - Foto: Toyota

14:14 Uhr - Kleiner Blick auf die bisherige Problemliste: Der Audi mit der Startnummer 1 und der Rebellion-Lola mit der Nummer 13 stehen derzeit an der Box. Aller anderen Fahrzeuge, die zwischenzeitlich Probleme hatten, fahren nun wieder. Dies betrifft: SMP Racing #27, Porsche Team #14, Aston Martin Racing #95, Audi Sport Team Joest #2. Und genau in diesem Moment ist der Porsche Nummer 14 wieder langsam.

14:06 Uhr - Das Audi-Desaster ist perfekt: Andre Lotterer steht im Kiesbett. Zwar kann er weiterfahren, kommt aber sofort an die Box. Das Fahrzeug hat sich zuvor bereits merkwürdig angehört. Beide Audi nach einer Stunde in Problemen, überhaupt liegen nun nur noch die ersten drei Fahrzeuge in einer Runde. Toyota hat nun alle Trümpfe in der Hand, doch das Rennen ist lang.

Ende der ersten Rennstunde, Zwischenstand LMP1:
1. Davidson/Lapierre/Buemi (Toyota, #8)
2. Wurz/Sarrazin/Nakajima (Toyota, #7)
3. Bernhard/Webber/Hartley (Porsche, #20)

Ende der ersten Rennstunde, Zwischenstand LMP2:
1. Howson/Bradley/Matsuda (KCMG, Oreca-Nissan, #47)
2. Rusinov/Pla/Canal (G-Drive Racing, Morgan-Nissan, #26)
3. Ladygin/Ladygin/Shaitar (SMP Racing, Oreca-Nissan, #37)

Ende der ersten Rennstunde, Zwischenstand GTE Pro:
1. Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche, #92)
2. Pilet/Bergmeister/Tandy (Manthey-Porsche, #91)
3. Bruni/Vilander (AF-Corse-Ferrari, #51)

Ende der ersten Rennstunde, Zwischenstand GTE Am:
1. Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
2. Potolicchio/Roda/Ruberti (8-Star-Ferrari, #90)
3. Mowlem/Patterson/Collins (RAM-Ferrari, #53)

13:56 Uhr - Am Ende einer aufregenden ersten Rennstunde haben Audi, Porsche und rebellion jeweils ein Auto verloren, aber alle drei Teams arbeiten noch am Fahrzeug, um es zurück ins Rennen zu bringen. Alarm aber für Audi: Die Nummer 1 scheint nicht mehr richtig zu laufen und fährt fürchterlich langsame Rundenzeiten. Das könnte ein Desaster für die Titelverteidiger werden. Porsche hat P3 übernommen, Nick Heidfeld kommt im verbliebenen Rebellion-Lola immer dichter heran.

13:50 Uhr - Sebastien Buemi geht auf Hybridreifen in Führung und fährt derzeit 25 Sekunden schneller als der verbliebene Audi. Sehr merkwürdige Strategie, denn Lotterer muss ohnehin wegen Sprit jetzt an die Box. Der Regen hat aber aufgehört. Zwischen stand kommt in Kürze.

13:47 Uhr - Es schüttet mittlerweile. Andre Lotterer führt noch immer, fährt aber auf Slicks. Er kann das Auto kaum auf der Strecke halten. Mittlerweile ist die Strecke so nass, dass selbst der Hybridreifen in Schwierigkeiten kommen sollte. Ein Rebellion-Lola kommt langsam an die Box. Chaotische Minuten beim Auftakt. Leider können wir somit natürlich keine realistischen Angaben zur Reichweite machen. Der SMP-Oreca hat im Schneckentempo die Box erreicht. Am Porsche Nummer 14 wird weiter gearbeitet, hier war das Rad nicht richtig befestigt worden.

13:45 Uhr - Crash! Audi Nummer 1 im Kies mit Schaden, Porsche Nummer 14 als Dreirad unterwegs. Di Grassi hat den R18 auf Slicks auf nasser Strecke verloren - klarer Strategiefehler von Audi. Darüber hinaus rollt der SMP-Oreca langsam um den Kurs, Fahrzeuge auf Slicks kreiseln von der Strecke. Was für ein Chaos!

13:40 Uhr - Jetzt sind die Fahrer und Strategen wirklich gefragt. Porsche schickt sowohl ein GT- als auch ein LMP1-Fahrzeug an die Box. Auch Toyota hat die TS040 Hybrid an die Box gerufen. Jetzt schlägt womöglich die Stunde des Hybrid-Reifens von Michelin: Ein Slick für leicht feuchte Strecke. Mittlerweile ist der Silverstone Circuit aber so nass, dass auch klassische Regenreifen in Frage kommen. Toyota splittet die Strategie: Buemi auf Hybridreifen, Wurz auf Intermediate.

Slick, Hybridreifen oder Intermediate?

13:36 Uhr - Regen! Noch ist die Strecke nicht betroffen, aber wenn es in der Intensität weitergeht, müssten bald die Reifen gewechselt werden.

13:33 Uhr - An der Spitze hält Wurz den Anschluss zu Lotterer. Die Pace zieht noch einmal an, auch Sebastien Buemi, der zehn Sekunden hinter der Spitze liegt, kann das Tempo momentan mitgehen. Die beiden Porsche hingegen können die verschärfte Pace nicht gehen und fallen sukzessive zurück. In der GTE Pro haben sich beide Porsche am Ferrari vorbeigeschoben und setzen sich an der Spitze ab.

13:30 Uhr - Lotterer übernimmt die Spitze von Wurz. Dieser gerät in die Fänge von di Grassi.

13:26 Uhr - Toyota hat mittlerweile ein wenig Speed gefunden. Alex Wurz kommt aber langsam unter Druck von beiden Audis. Der eklatante Unterschied der ersten Runden ist aber mittlerweile nicht mehr da. Die beiden Porsche halten sich hinter dem zweiten Toyota von Buemi in Lauerstellung.

13:16 Uhr - Kurzer Blick in die Amateurklassen: In der LMP2 hat sich Olivier Pla im G-Drive-Morgan bereits um drei Sekunden von Tsugio Matsuda im KCMG-Oreca abgesetzt. In der GTE Am führt Sam Bird im AF-Corse-Ferrari knapp vor Pedro Lamy im Aston Martin. Beide Fahrzeuge liegen noch dicht beisammen, haben sich von den Gegnern aber schon abgesetzt.

13:13 Uhr - Es ist geschafft! Beide Audis überwinden Sebastien Buemi und machen nun Jagd auf Alex Wurz. Schnellste Runde von Lucas di Grassi. Die Strecke ist mittlerweile absolut trocken. In der GTE Pro setzen sich der AF-Corse-Ferrari und die beiden Manthey-Porsche ab. Audi ist derzeit am schnellsten, aber nochmals: Hier zählt nicht nur der Speed.

Toyota führt zu Rennbeginn - Foto: Toyota

13:09 Uhr - Lotterer beharkt nun Buemi. Audi scheint schneller zu können als Toyota, kann aber den Vorteil in den Kurven nicht ausspielen. Buemi kann die 1000 PS seines Toyota am Anfang der Geraden nutzen, um sich immer wieder ausreichend abzusetzen. Unterdessen: Start under Investigation.

13:03 Uhr - Es geht wirklich extrem hart zur Sache. Am Ende der ersten Runde rutschen beide Audi und der Toyota von Buemi von der Strecke. Buemi überholt dabei di Grassi, auch Andre Lotterer im zweiten Audi geht durch. Porsche hält sich zunächst zurück.

13:00 Uhr - Start! Knallharter Start! Lucas di Grassi versucht im Audi sofort Alex Wurz zu attackieren, der drängt ihn aber von der Strecke und verteidigt im Laufe der Runde weiter hart. Ob das schon Ärger gibt? Wurz führt vor di Grassi, dahinter hat sich der zweite Toyota von Sebastien Buemi eingereiht. Keine Änderungen bei den GTs.

12:58 Uhr -Die Einführungsrunde läuft. Toyota, Audi und Porsche waren in den Trainingssitzungen vom Speed her annähernd gleich mit völlig unterschiedlichen Konzepten. Doch nun kommt als entscheidender Faktor die Reichweite hinzu: Wer am weitesten mit einer Tankfüllung kommt, hat die beten Karten. In wenigen Sekunden geht es los.

12:55 Uhr - Das Wetter kann heute eine entscheidende Rolle spielen. Momentan ist die Strecke leicht feucht, das Rennen ist bereits als "Wet Race" deklariert. Das sollte zwar ziemlich schnell abtrocknen, doch während des Rennens kann es jederzeit zu Regengüssen kommen.

12.45 Uhr - Ein herzliches Hallo aus dem äußerst kalten Silverstone! Der Saisonauftakt in Silverstone beschließt eine der grßten Zösuren der Motorsportgeschichte. Audi, Toyota und Porsche werden sich mit brandneuen Boliden nach einem völlig neuen Reglement eine sehenswerte High-Tech-Schlacht liefern. Egal wie viel im Vorfeld geblufft wurde, jetzt müssen die Hosen heruntergelassen werden. Um 13 Uhr deutscher Zeit geht es los.

Startaufstellung LMP1
1 Wurz/Lapierre/Nakajima (Toyota, #7)
2 Davidson/Buemi/Sarrazin (Toyota, #8)
3 Lotterer/Fässler/Treluyer (Audi, #1)

Startaufstellung LMP2
1 Companc/Kaffer/Minassian (Pecom-Oreca, #49)
2 Rusinov/Martin/Conway (G-Drive-Oreca, #26)
3 Pla/Heinemeier Hansson/Brundle (Oak-Morgan, #24)

Startaufstellung GTE Pro
1 Bruni/Vilander (AF-Corse-Ferrari, #51)
2 Bergmeister/Pilet/Tandy (Manthey-Porsche, #91)
3 Holzer/Makowiecki/Lietz (Manthey-Porsche, #92)

Startaufstellung GTE Am
1 Wyatt/Rugolo/Bird (AF-Corse-Ferrari, #81)
2 Dalla Lana/Lamy/Nygaard (Aston Martin Racing, #98)
3 Perez Companc/Cioci/Venturi (AF-Corse-Ferrari, #61)


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x