WEC - Problemloser Start für Toyota

800 Kilometer abgespult

Toyota Racing hatte keine Schwierigkeiten in den beiden freien Trainingssitzungen zum bevorstehenden 6-Stunden-Rennen von Silverstone.

Motorsport-Magazin.com - Der TS040 Hybrid, der immerhin 1.000 PS stark ist und dennoch 25% weniger Benzin verbraucht als sein Vorgänger, lief durchgehend störungsfrei und erlaubte so dem Team eine optimale Vorbereitung auf das Rennwochenende. Fahrzeug Nummer 7, gefahren von Alex Wurz, Stéphane Sarrazin und Kazuki Nakajima war einmal fünft- und einmal drittschnellster in den 90-minütigen Sitzungen, während die Nummer 8 von Anthony Davidson, Nicolas Lapierre und Sébastien Buemi zunächst die drittschnellste Zeit fuhr und schließlich als Fünfte abschloss.

Die erste offizielle Trainingssitzung des Jahres begann kurz vor Mittag unter dem für einmal strahlend blauen britischen Himmel, wobei Alex und Sébastien ihre TS040 Hybrid auf die ersten Runden in Silverstone ausführten. Beide Fahrer blieben die erste Hälfte der Sitzung am Steuer, während das Team das Datenmaterial der verwendeten Abstimmung prüfte. Etwa bei Halbzeit übergab Alex dann die Nummer 7 an Stéphane und kurz darauf übernahm Geburtstagskind Anthony, der heute 35 Jahre alt wurde, Fahrzeug Nummer 8.

Die beiden TS040 Hybrid liefen klaglos und die Sitzung erwies sich – bei rund 200 Km zurückgelegter Distanz je Fahrzeug – als recht produktiv. Die Vorgehensweise wurde dann im zweiten Training wiederholt, Kazuki konzentriert sich dann auf Reifentests, während Sébastien weiter an der Verfeinerung der Abstimmung arbeitete. Alex übernahm die 7 in der zweiten Hälfte von Stéphane, während Nicolas die Arbeit in der 8 übernahm. Am Ende hatte jeder der beiden Einsatzwagen über 400 Kilometer zurück gelegt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x