WEC - Riesenaufgebot von AF Corse

Rigon in die GTE Pro befördert

AF Corse hat sich vom überraschenden Weggang von Kamui Kobayashi nicht schocken lassen und verkündet ein Aufgebot von fünf Ferraris und zwei LMP2.
von

Motorsport-Magazin.com - Nicht weniger als sieben Fahrzeuge wird AF Corse in der Saison 2014 bei den Rennen der Langstrecken-Weltmeisterschaft betreuen. Damit wird das Engagement gegenüber 2013 um ein weiteres Fahrzeug erweitert, das aus der LMP2 stammt: Statt eines einzelnen Oreca-Nissan (Pecom Racing) wird das Team von Amato Ferrari im kommenden Jahr deren zwei von SMP Racing betreuen. Hinzu kommt das Massen-Engagement mit fünf Ferrari 458 Italia: Zwei Fahrzeuge werde in der GTE Pro eingesetzt mit dem Ziel, den dritten Titel in folge zu holen; drei weitere gesellen sich in der GTE Am dazu, darunter wieder das 8-Star-Fahrzeug, das 2013 den Teamtitel holen konnte.

Toni Vilander und Gianmaria Bruni werden auch in der kommenden Saison das Engagement anführen, hinzu gesellt sich Ferrari-F1-Testfahrer Davide Rigon, der aus der GTE Am befördert wird. Ob Giancarlo Fisichella die Doppelbelastung aus der USCC, in der er für Risi Competizione ebenfalls für Ferrari an den Start geht, und WEC wagen wird, ist noch unklar. Als möglicher Ersatz stünde Matt Griffin, der vergangene Saison ebenfalls in der GTE Am unterwegs gewesen ist, bereit. Die Fahrerbesatzungen werden noch bekannt gegeben, sicher ist nur, dass Enzo Potolicchio wieder im 8-Star-Ferrari sitzen wird.


Weitere Inhalte:

Motorsport-Magazin.com fragt
Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x