WEC - Open-Source-Projekt von Perrinn gestartet

Mit myTeam in die Hybrid-Klasse

Nicolas Perrin geht neue Wege: Mit einem Open-Source-Projekt, an dem sich jeder beteiligen kann, will er den Weg nach Le Mans 2015 finden.
von

Motorsport-Magazin.com - Nachdem sich die Euphorie auf dem LMP1-Markt deutlich abgeschwächt hat und es stark danach aussieht, dass lediglich acht LMP1 die gesamte Saison 2014 in Angriff nehmen werden und die LMP1-L-Meisterschaft womöglich gar nicht zustande kommt, gibt es positive Neuigkeiten für die Saison 2015 zu vermelden: Perrinn Ltd. wird mit einem Open-Source-Projekt mit dem Namen myTeam mit einem noch nie gesehenen Konzept versuchen, die LMP1 tüchtig aufzumischen. Jeder kann sich am Projekt beteiligen, allerdings ist es nicht als Crowdfunding-Projekt angelegt. "Geld kommt von Sponsoren, die unsere Plattform als Werbefläche nutzen wollen", heißt es auf der Webseite.

Der kühne Plan soll große Früchte tragen, schließlich möchte Nicolas Perrin nicht bloß mitrollen, sondern in der Königsklasse LMP1-H die Hersteller aufmischen. Das Konzept dahinter: Vom einfachen Motorsport-Fan bis hin zu Forschungsinstituten kann sich jeder am Designprozess des neuen Fahrzeugs beteiligen, völlige Transparenz wird auf allen Ebenen geschaffen. Seit dem Launch der Homepage vor wenigen Tagen haben bereits nach offiziellen Angaben über 10.000 Menschen die Seite betrachtet. 2014 sollen 2,5 Millionen Euro an Sponsorengelder für den Bau der Boliden gesammelt werden, für den Einsatz von zwei Fahrzeugen in der Saison 2015 veranschlagt Perrin 6 Millionen Euro.

Nach der Motorabdeckung werden als nächstes die Files zur Vorderradaufhängung freigegeben - Foto: Perrinn Ltd.

Neben den Möglichkeiten, sich am Designprozess zu beteiligen, hat jedermann vollen Zugriff auf den Boxenfunk während der Testfahrten und Rennen sowie die komplette Einsicht in die Strategie während der Rennen. Es ist nachvollziehbar, welcher Fahrer als nächstes im Cockpit sitzen wird, welche Reifen genommen werden und wann der nächste Stopp ansteht. Wer die Fahrer sein sollen, entscheidet ebenfalls die Allgemeinheit mittels eines Votings, wobei natürlich deren Vertragssituation bestimmt, ob sie wirklich verpflichtet werden können.

Derzeit stehen auf der Homepage CAD-Files für die Motorabdeckung parat, die jeder downloaden kann. "Der Plan ist, jede Woche neue Komponenten für das Auto bereitzustellen. Die Vorderradaufhängung wird als nächstes dran sein", sagte Perrin gegenüber Autosport und verkündete auch, dass der Start der Webseite potenzielle Investoren bereits angelockt habe. Das Grunddesign für seinen LMP1 hatte Perrin bereits vor Monaten fertiggestellt, doch jedermann, der über ein CAD-Programm verfügt, kann es am heimischen Rechner verfeinern.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x