WEC - Onslow-Cole bald Werksfahrer bei Aston Martin?

Teamchef stark beeindruckt

Nach dem tragischen Tod Allan Simonsens sucht Aston Martin nach einem neuen Fahrer. Ein heißer Kandidat ist BTCC-Pilot Tom Onslow-Cole.
von

Motorsport-Magazin.com - Der tragische Verlust eines Rennfahrers ist immer auch eine Chance für junge Talente. So kam etwa 1994 ein gewisser David Coulthard nach dem Tod von Ayrton Senna unverhofft zu seinen ersten Formel-1-Einsätzen. Nach dem Unfall von Allan Simonsen sucht Aston Martin Racing nun Ersatz. Für die aktuelle Saison hat AMR zwar noch Ersatzfahrer, doch die Lücke muss spätestens 2014 wieder gefüllt werden. Ein heißer Anwärter auf die freie Stelle ist der Engländer Tom Onslow-Cole. Der 26-Jährige fährt derzeit in der BTCC einen privat eingesetzten VW Passat, steuerte aber auch in der britischen Endurance-Meisterschaft jüngst einen Aston Martin V12 Vantage GT3.

Bei seinem ersten GT-Auftritt stellte er den Vantage direkt auf die Pole Position. Gemeinsam mit seinen Teamkollegen Paul White und AMR-Teamchef John Gaw belegte er nach einigen technischen Schwierigkeiten den zweiten Platz. Gaw war es auch, der Onslow-Cole direkt zu Testfahrten mit dem Werksteam in Snetterton mitnahm. Neben einigen Runden im GT3-Fahrzeug durften er auch die GTE-Version V8 Vantage testen. "Mit dem Werksteam und den Werksfahrern zu testen ist eine brillante Gelegenheit, aus der ich das Beste herausholen muss", sprudelte Onslow-Cole. "Eine neue Disziplin zu erlernen ist immer eine Herausforderung, aber bislang hat alles wunderbar zusammengepasst."

Aston Martin als Perspektive für die Zukunft

Es sieht stark danach aus, dass Tom eine wirkliche Zukunft im GT-Sport hat
John Gaw über Onslow-Cole

John Gaw, der bereits im britischen Renault Clio Cup gegen den damaligen Jungspund Onslow-Cole gefahren ist, war tief beeindruckt. "Infolge seines ersten Rennens im Vantage GT3 war es gut, ihn bei den Werks-Testfahrten unseres WEC-Teams dabei zu haben, bevor wir Europa für die fünf Überseerennen verlassen", sagte er. "Bei der Testsession demonstrierte er seine ruhige und logische Herangehensweise zum Rennsport und verbrachte Zeit im GT3- und GTE-Modell."

Nur eines lief beim Test nicht wie geplant, und das war - ganz England-typisch - das Wetter: "Nach vielen Wochen des Testens bei Trockenheit war es leider von Zeit zu Zeit ein bisschen nass, was das geplante Programm ein wenig gekürzt hat", so Gaw, der daraufhin durchblicken ließ, dass er sich eine weitere Zusammenarbeit mit Onslow-Cole überaus gut vorstellen kann: "Es sieht stark danach aus, dass Tom eine wirkliche Zukunft im GT-Sport hat, wenn er den Wunsch haben sollte, diesen zu seinen jetzigen BTCC-Aktivitäten hinzuzufügen. Wir hoffen, dass wir ihm weitere Einsätze dieses Jahr geben können, bevor 2014 ein volleres Programm auf dem Plan stehen könnte."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x