WEC - Bernhard zuversichtlich für zweites Saisonrennen

Fahrerisch ist Spa immer eine riesige Herausforderung

In Spa sind im Porsche 911 RSR mit der Startnummer 91 Jörg Bergmeister, Patrick Pilet und Timo Bernhard in der Klasse GTE-Pro am Start.

Motorsport-Magazin.com - Auf dem Circuit de Spa-Francorchamps, der legendären Rennstrecke in den Ardennen, wird am 4. Mai der zweite Lauf der Sportwagenweltmeisterschaft World Endurance Championship (WEC) ausgetragen. Das Werksteam Porsche AG Team Manthey setzt in Belgien unter der Leitung von Olaf Manthey zwei Porsche 911 RSR ein. Der neue GT-Renner aus Weissach feierte beim Saisonauftakt in Silverstone eine erfolgreiche Rennpremiere. Im Porsche 911 RSR mit der Startnummer 91 sind die Porsche-Werksfahrer Jörg Bergmeister (Langenfeld), Patrick Pilet (Frankreich) und Timo Bernhard (Bruchmühlbach-Miesau) in der Klasse GTE-Pro am Start. Das Cockpit der Nummer 92 teilen sich ihre Werksfahrerkollegen Marc Lieb (Ludwigsburg), Richard Lietz (Österreich) und Romain Dumas (Frankreich).

Der 470 PS starke Porsche 911 RSR basiert auf der siebten Generation der Sportwagenikone 911. Als Nachfolger des erfolgreichen 911 GT3 RSR, mit dem Porsche-Kundenteams seit 2004 zahlreiche Siege und Titelgewinne feierten, zeichnet er sich durch konsequenten Leichtbau und eine ausgefeilte Aerodynamik aus. Seine Optik wird geprägt von den weit ausgestellten Kotflügeln sowie den tiefen Kühlluftschächten in der Front. Das außergewöhnliche Fahrzeugdesign würdigt das Jubiläum "50 Jahre 911". Das Sechs-Stunden-Rennen startet am Samstag, 4. Mai, um 14.30 Uhr.

Timo Bernhard (# 91): "Mit dem 911 RSR haben wir, wie das erste Rennen in Silverstone gezeigt hat, eine richtig gute Basis. Das macht mich zuversichtlich. Fahrerisch ist Spa immer eine riesige Herausforderung."


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x