WEC - Aston Martin mit dem Vantage gerüstet

Testfahrten vor Sebring

Die Fahrer des Aston Martin Vantage GTE zeigten sich nach einem Test begeistert und freuen sich auf die 12 Stunden von Sebring.
von

Motorsport-Magazin.com - Die 60. Ausgabe der 12 Stunden von Sebring wird eine passende Kulisse für das Debüt des Aston Martin Vantage GTE. Das Werksteam wird den Vantage in Sebring in den legendären Gulf-Farben an den Start rollen, nachdem ein dreitätiger Test auf der Road Atlanta im benachbarten Georgia absolviert worden ist. Das Team war in der Lage, eine beachtliche Kilometerzahl in Vorbereitung auf das 12-Stunden-Rennen zurückzulegen, während die Werksfahrer Darren Turner, Stefan Mücke und Adrian Fernandez die Gelegenheit nutzten, sich mit dem GTE-Vantage vertraut zu machen.

John Gaw, Geschäftsführer und Teamchef von Aston Martin Racing blickt zuversichtlich nach Sebring: "Jeder im Team freut sich auf das Rennen. Vielen waren schon dabei, als Aston Martin beim Debüt des DBR9 2005 in Sebring gewinnen konnte. Die GTE-Kategorie ist hart umkämpft und mit über 20 Autos in der Startaufstellung und vielen erstklassigen Herstellern wird es ein toller Kampf. Wir sind realistisch, was unsere Chancen beim Debüt betrifft, aber wir starten um zu gewinnen und aus den Vorsaison-Tests wissen wir, dass wir ein konkurrenzfähiges Auto haben. Für uns wäre ein Top-5-Ergebnis zufriedenstellend weil wir wissen, dass vom Vantage noch viel kommen kann."

Es ist immer toll, in den USA zu fahren. Die Kurse sind anspruchsvoll und lassen in der Regel keinen Raum für Fehler
Darren Turner

Werksfahrer Darren Turner freut sich auf die Rückkehr nach Sebring: "Wir haben gerade einen sehr positiven dreitägigen Test in Road Atlanta mit dem neuen Vantage GTE abgeschlossen. Ich denke, jeder wurde von der Leistung und der Zuverlässigkeit positiv überrauscht, was ein gutes Omen für Sebring und die kommende Saison ist. Es ist immer toll, in den USA zu fahren. Die Kurse sind anspruchsvoll und lassen in der Regel keinen Raum für Fehler. Insbesondere Sebring ist eine meiner Lieblingsstrecken, da sie noch altmodisch und holprig ist. Nach zwei Jahren in der FIA GT1 World Championship ist es toll, an der Langstrecken-WM teilzunehmen. Le Mans ist immer der Höhepunkt, dass Rennen im Kalender der Weltmeisterschaft zu haben ist einzigartig. Es wird ein sehr spannendes Jahr", glaub Turner.

Mücke mit guter Erinnerung an Sebring

Auch der Teamkollege Stefan Mücke war begeistert vom Vantage: "Das Auto lief wirklich gut in der Testphase und wir alle haben ein gutes Gefühl damit. Ich freue mich schon auf die Rückkehr nach Sebring. Es wird erst das zweite Mal sein, dass ich an der Strecke bin aber im Jahr 2010 fuhr ich mit Aston Martin Racing aufs Podium. Die Strecke ist wahrscheinlich die anspruchsvollste für das Auto und Fahrer während der ganzen Saison, so dass die erste Herausforderung einfach darin besteht, die vollen 12 Stunden zu beenden."

"Das Rennen in Sebring ist immer ein besonderes Ereignis für mich und der 60. Jahrestag macht es noch spezieller" fügte Adrian Fernandez hinzu. "Ich habe über die Jahre Tausende von Meilen hier zurückgelegt. Nach unserem Test in Road Atlanta letzte Woche bin ich zuversichtlich. Ich habe schon viele Autos gefahren, aber noch nie einen GT so dass dies eine ganz neue Erfahrung für mich war. Natürlich habe ich große Hilfe von Stefan und Darren erhalten, sie haben eine Menge Erfahrung in diesen Autos."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x