Polo Cup - Polo-Cup-Auftakt am Hockenheimring

Fünf Nationen und ein Titel

Mit zwei Dutzend Talenten ins zehnte Jahr: Der ADAC Volkswagen Polo Cup startet am Wochenende in Hockenheim gemeinsam mit der DTM in die neue Saison.
von

Motorsport-Magazin.com - Für die 24 Motorsport-Junioren aus Deutschland, Norwegen, Österreich, Schweden und Südafrika beginnt damit der enge Wettstreit um Punkte, Pokale und Karriere-Chancen. Das hat die im zehnten Jahr erfolgreiche "Tourenwagen-Schule" längst bewiesen: Sie ermöglicht jungen Fahrerinnen und Fahrern den günstigen Einstieg in den professionellen Motorsport und den schnellen Aufstieg in höhere Kategorien. Das einzigartige Konzept – zentraler Einsatz und Tausch der Renn-Polo unter den Fahrern – garantiert größte Chancengleichheit bei überschaubaren Kosten. Mit Marleen Seilheimer aus Mettenheim – der einzigen Dame im Starterfeld – und Nico Bastian aus Hemsbach gehen am Wochenende zwei Tourenwagen-Talente vor heimischer Kulisse ins Rennen.

"Mit dem Fitness-Lehrgang in einer Sportfördergruppe der Bundeswehr am Königssee und dem Einführungslehrgang auf der Rennstrecke in Oschersleben hat sich der neue Polo-Cup-Jahrgang professionell auf die neue Saison vorbereitet. Jetzt gilt es, das Gelernte im ersten Rennen umzusetzen", erklärt Kris Nissen, Volkswagen Motorsport-Direktor. "Nachdem bei den Testfahrten alle sehr eng beieinander lagen, bin ich gespannt, wer in Hockenheim seinen ersten Sieg im Renn-Polo bejubeln wird."

Marleen Seilheimer und Nico Bastian können den Start in ihre jeweils zweite Saison kaum mehr erwarten. "Nach der langen Winterpause freue ich mich sehr darauf, wieder im Rennauto zu sitzen", sagt die 19 Jahre alte Maschinenbau-Studentin. "Aber es wird kein Zuckerschlecken: Das Leistungsniveau im Polo-Cup ist enorm hoch. Wer nicht 100 Prozent gibt, hat keine Aussicht auf gute Ergebnisse." Darum ist eine sorgfältige Vorbereitung in der Nachwuchs-Rennserie besonders wichtig: Neben der Auswertung der Datenaufzeichnungen aus dem Vorjahr oder dem Einprägen der Strecke per Computersimulation gehört auch Fitness-Training zum Pflichtprogramm. "Ich habe bei meiner körperlichen Vorbereitung viel Wert auf Schnelligkeit und Ausdauer gelegt", verrät der 17 Jahre alte Nico Bastian. Für sein zweites Jahr im Polo-Cup hat sich der Schüler feste Ziele gesetzt: "Ich will auf das Siegerpodium, soviel ist klar. Am liebsten ganz oben in der Mitte!"

Acht Teilnehmer verfügen bereits über ein Jahr Erfahrung im Polo-Cup, 16 Fahrer steigen hingegen neu ein, darunter die beiden Schweden Niclas Olsson und Andreas Simonsen sowie Laurent Calkoen und Shane Williams aus Südafrika. Ihnen wird der Einstieg in die DTM-Partnerserie per Reglement etwas erleichtert: In Hockenheim und beim zweiten Saisonrennen in Oschersleben wird jeweils nur die halbe Punktzahl (zum Beispiel 30 statt 60 Punkte für einen Sieg) vergeben, um dem Erfahrungsvorsprung der arrivierten Piloten zu Saisonbeginn etwas Gewicht zu nehmen.


Facebook
Mehr Motorsport
Wir suchen Mitarbeiter
x