VLN - BMW M235i Cup - Sieg für Daniel Zils

Fehlerlos trotz Starkregen

Trotz schwieriger Wetterbedinungen erkämpfte sich Daniel Zils gemeinsam mit seinen Teamkollegen beim Höhepunkt der VLN den Sieg im BMW M235i Racing Cup.

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Opel 6h ADAC Ruhr-Pokal-Rennen fand am vergangenen Wochenende der Saisonhöhepunkt zur VLN Langstreckenmeisterschaft statt. Nach dem unverschuldeten Ausfall beim letzten VLN Rennen konnte sich Daniel Zils eindrucksvoll zurückmelden und in überzeugender Manier den Klassensieg im BMW M235i Racing Cup einfahren.

Wir wollten mit allen Mitteln das Streichergebnis des letzten Rennens vergessen machen
Daniel Zils

"Wir wollten mit allen Mitteln das Streichergebnis des letzten Rennens vergessen machen und von Beginn an um den Sieg mitkämpfen. Dies ist uns heute perfekt gelungen", freute sich Zils nach der Zieldurchfahrt. Doch zunächst einmal musste der Bendorfer gemeinsam mit seinen beiden Teamkollegen Norbert Fischer und Uwe Ebertz bange Minuten verkraften. So konnte das Fahrertrio im freien Training am Freitagnachmittag keine einzige Runde mit dem BMW M235i auf der Nürburgring Nordschleife zurücklegen.

"Das Fahrzeug ist schlicht und einfach nicht angesprungen. Der Fehler ist bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht geklärt, auch BMW Motorsport ist noch auf der Suche nach dem genauen Hintergrund. Glücklicherweise haben unsere Mechaniker von Adrenalin Motorsport über Nacht das Fahrzeug wieder in Gang bekommen, sodass wir das Rennen überhaupt bestreiten konnten", berichtet Zils weiter.

Daniel Zils kämpfte sich durch den Eifelregen - Foto: Patrick Funk

Am Folgetag lief der Münchener Sportwagen ohne jegliche Probleme und die Tabellenführer von Adrenalin Motorsport konnten zum Angriff in der Cup5 Klasse blasen. Mit dem zweiten Platz im Qualifying verschaffte man sich eine gute Ausgangsposition für das sechsstündige Rennen.

Trotz schwierig wechselhafter Witterungsbedingungen haben wir uns keine Fehler erlaubt
Daniel Zils

Wie bei den vergangenen Läufen zur VLN Langstreckenmeisterschaft übernahm Daniel Zils den ersten Stint und konnte sich erfolgreich in der Spitzengruppe behaupten. Türklinke an Türklinke duellierte sich der Bendorfer mit den Konkurrenten aus der Klasse und konnte sich schließlich durchsetzen. Auch die beiden Teamkollegen Norbert Fischer und Uwe Ebertz knüpften an die starke Leistung des 36-Jährigen an, konnten den Vorsprung noch weiter ausbauen und sicher über die Ziellinie bringen.

"Das war heute eine ganz starke Leistung des gesamten Teams. Trotz schwierig wechselhafter Witterungsbedingungen haben wir uns keine Fehler erlaubt und hatten auch beim Reifenwechsel ein glückliches Händchen. Wir freuen uns riesig über den Klassensieg, der beim 6h Rennen etwas ganz Besonderes ist", so Zils, der sich zudem über einen starken 14. Platz im Gesamtklassement freuen durfte und die Führung in der Meisterschaft weiter ausbauen konnte.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x