VLN - BMW M235i Cup - Vorzeitiges Ende für rent2Drive

Enttäuschung bei Griessner

Enttäuschendes Rennen für rent2Drive-racing: Nach einem unverschuldeten Unfall musste der BMW M235i Racing vorzeitig abgestellt werden.
von

Motorsport-Magazin.com - Für rent2Drive-racing endete der sechste Lauf der VLN, das 37. RCM DMV Grenzlandrennen, mit einem Ausfall. Der BMW M235i Racing von Jörg Wiskirchen, David Griessner und Teamchef David Ackermann musste nach einem unverschuldeten Unfall vorzeitig abgestellt werden. Noch beim letzten VLN vor wenigen Wochen erzielte das Trio von rent2Drive-racing die zweite Position in der BMW-Cup-Klasse.

Im Qualifying sicherte sich David Griessner mit einer Rundenzeit von 9:18 Minuten den fünften Startplatz in der Cup5-Klasse, dem BMW M235i Racing Cup. Im anschließenden Rennen, das wie üblich über eine Distanz von vier Stunden ausgefahren werden sollte, geriet Griessner im Startgerangel mit einem Kontrahenten aneinander, der den Österreicher von der Strecke ins Gras drängte. Nach einem spektakulären Drift, den Griessner souverän abfangen konnte, fand sich der orange-weiße BMW allerdings nur noch auf der siebten Position der Klasse wieder.

BMW M235i Cup - Kollision im Hatzenbach: (1:00 Min.)

Mit guten Rundenzeiten konnte sich Griessner im Verlauf der ersten Runden wieder an die vorderen Position herankämpfen. In der vierten Runde wurde die Aufholjagd im Streckenabschnitt Hatzenbach vorzeitig beendet. "Nach der Berührung mit einem Opel Astra wurde der Reifen so stark beschädigt, dass der 2er die Kontrolle verlor", erkärte rent2Drive-racing. "Leider erwischte er beim Abflug auch Cup5-Rivalen Daniel Zils."

Pilot David Griessner, dem an der Verkettung der unglücklichen Umstände keine Schuld zu geben ist, zeigte sich anschließend enttäuscht. "Es ist sehr schade, dass dieser Unfall passiert ist, denn wir hätten uns im Verlauf des Rennens aufgrund unserer Strategie sicher noch verbessert", so Griessner. "Ein Podestplatz wäre absolut in Reichweite gewesen."

Auch der BMW M235i Racing von Adrenalin Motorsport fiel aus - Foto: Patrick Funk

"Aber so ist das eben im Motorsport, manchmal hat man Glück, manchmal großes Pech", so Griessner weiter. Enttäuschend war der Ausfall auch für Adrenalin Motorsport: Der orange-blaue BMW M235i Racing von Daniel Zils, Uwe Ebertz und Norbert Fischer liegt in der Gesamtwertung des BMW M235i Racing Cup derzeit in Führung. Durch die Nullnummer beim sechsten VLN-Lauf konnte die Konkurrenz, der Eifelblitz von Scheid-Partl Motorsport, einen großen Schritt näher kommen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x