VLN - Steve Jans: Bestes Ergebnis der Karriere

Rang zwei im Gesamtklassement

Für Steve Jans endete der fünfte Lauf der VLN mit großem Jubel: Der Luxemburger erzielte das beste Ergebnis seiner bisherigen Karriere.

Motorsport-Magazin.com - Der Jubel von Steve Jans und seinem Team GetSpeed Performance kannte keine Grenzen nach dem fünften Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft. Bei wechselhaften Wetterbedingungen feierte der Luxemburger mit Adam Osieka und Christopher Mies den fünften Klassensieg des Jahres auf dem Nürburgring. Außerdem setzte sich das Trio im Porsche 911 GT3 Cup gegen die weitaus stärkeren GT3-Fahrzeuge durch und holte sensationell Rang zwei im Gesamtklassement. Für Steve Jans ist dies das bisher beste Ergebnis seiner Karriere.

Es ist ein unglaubliches Gefühl, auf dem zweiten Platz im Gesamtergebnis zu stehen
Steve Jans

"Es ist ein unglaubliches Gefühl, auf dem zweiten Platz im Gesamtergebnis zu stehen", strahlte Steve Jans nach der Siegerehrung auf dem Podium. "Mein Dank gilt dem Team. Die Jungs hatten nach dem 24-Stunden-Rennen nur zwei Wochen Zeit und haben das Auto trotzdem wieder perfekt vorbereitet. Das war ein harter Kampf bis zum Schluss und wir sind überglücklich", sagte der 25 Jahre alte Porsche-Pilot.

Das Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife wurde verspätet gestartet und ging daher nur über die Distanz von zwei Stunden und 45 Minuten anstatt über die gewohnten vier Stunden. Aufgrund von zahlreichen Verstößen bei gelber Flaggen erteilte die Rennleitung nach dem Zeittraining viele Strafen. In der Folge startete GetSpeed Performance von Gesamtrang sechs ins Rennen. Diese perfekte Ausgangslage nutzte Christopher Mies, um in der Startphase eine optimale Leistung zu zeigen.

Anschließend übernahm Jans das Steuer des GetSpeed-Porsche. Was sich anschließend in der Eifel abspielte, kam einem Krimi gleich: Auf regennasser Fahrbahn lieferte er sich einen spannenden Kampf mit dem Teichmann-Porsche um den Klassensieg. Immer wieder wechselte die Führung zwischen den beiden Fahrzeugen. Erst in der vorletzten Rennrunde gelang es Jans, die Spitze in der Porsche-Cup-Klasse zu übernehmen und daraufhin bis ins Ziel zu verteidigen.

"Das war ein richtiges Sprintrennen. Das Wetter hat uns ein wenig in die Karten gespielt, denn bei diesen Bedingungen kommen wir mit dem Porsche generell sehr gut zurecht. Aber wir mussten trotzdem bis zuletzt voll angreifen", freute sich Jans, der zum zweiten Mal in seiner Karriere auf dem Gesamtpodium stand. Motiviert durch diesen Erfolg wird der Luxemburger nach einer kleinen Sommerpause in vier Wochen wieder an den Nürburgring reisen. Am 2. August wird dann das sechste Saisonrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft ausgetragen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x