VLN - Dritter Rang für Nexen Tire Motorsport

Gelungene Generalprobe

Erfolgreiche Generalprobe für Nexen Tire Motorsport: Beim dritten Lauf der VLN erreichte das Team mit dem MINI den dritten Rang in der Klasse.

Motorsport-Magazin.com - Den dritten Wertungslauf der VLN Langstreckenmeisterschaft nutzte das Nexen Tire Motorsport Team als Generalprobe für das 24 Stunden Rennen im Juni. In einem chaotischen Rennen mit knapp 200 Teilnehmern konnten Dr. Edgar Althoff, Lothar Wilms und Ralf Zensen den dritten Klassenrang einfahren. "Wir konnten problemlos unser Rennen absolvieren und freuen uns über den dritten Platz in unserer Klasse", sagte Fahrer und Teamchef Ralf Zensen nach dem Rennen.

Am Ende sind wir zufrieden mit dem Ergebnis und froh, dass unser Auto bei dem Chaos auf der Strecke nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde.
Ralf Zensen

Bereits im morgendlichen Zeittraining absolvierte das Fahrertrio konstant schnelle Runden und konnte sich auf Position drei der Klasse SP2T qualifizieren. Wie bereits beim zweiten Lauf der VLN begann auch diesmal Dr. Edgar Althoff das vierstündige Rennen als Startfahrer und konnte sich einige Positionen nach vorne arbeiten. Im weiteren Verlauf des Rennens übernahm Lothar Wilms, der nach auskurierter Verletzung erstmals wieder im Rennauto saß, das Cockpit des MINI und fuhr auf Anhieb die schnellste Rennrunde des Tages. Nach sieben Runden übergab Wilms das Steuer für den Schlussspurt an Ralf Zensen, der das Auto als Gesamt-102. über die Ziellinie fuhr. In der Klasse erreichte man wie bereits im Zeittraining die dritte Position.

"Am Ende sind wir zufrieden mit dem Ergebnis und froh, dass unser Auto bei dem Chaos auf der Strecke nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Bei einer Runde ohne Gelbphase hätten wir mit Sicherheit die 10-Minuten- Marke geknackt, aber vom zweiten Umlauf an war immer irgendwo gelb", bilanzierte Zensen nach der Siegerehrung.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x