VLN - Steve Jans siegt im dritten VLN-Saisonrennen

Nicht das kleinste Problem

Nach dem schweren Unfall beim zweiten VLN-Lauf ist Steve Jans zurück an der Spitze: Gemeinsam mit Adams Osieka und Christopher Mies siegte der Luxemburger.

Motorsport-Magazin.com - Steve Jans und GetSpeed Performance haben sich im dritten Saisonrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring-Nordschleife einen souveränen Sieg in der Porsche-Cup-Klasse gesichert. Nach dem Unfall im zweiten Lauf fanden der Luxemburger und sein Team so zu gewohnter Stärke zurück. Der Porsche-Pilot, der den dritten Klassensieg des Jahres feierte, ist daher für den weiteren Saisonverlauf zuversichtlich.

Unser Porsche hat einwandfrei funktioniert und wir hatten nicht das kleinste Problem.
Steve Jans

"Unsere Mechaniker hatten in den letzten Wochen unglaublich viel zu tun, denn bei dem Unfall wurde das Auto sehr stark beschädigt", erklärte Steve Jans. Mit dem Klassensieg und Gesamtrang elf machten der 25-Jährige und seine Teamkollegen deutlich, dass sich die unermüdliche Arbeit von GetSpeed Performance gelohnt hatte: "Unser Porsche hat einwandfrei funktioniert und wir hatten nicht das kleinste Problem. Diesen Erfolg hat sich die gesamte Mannschaft verdient."

Im Zeittraining am Samstagmorgen hatte Christopher Mies im Porsche 911 GT3 Cup bereits die Pole-Position geholt. Auch im Verlauf des Vier-Stunden-Rennens ließen sich Mies, Adam Osieka und Steve Jans anschließend nicht aus der Ruhe bringen. Das Trio überzeugte mit einer gewohnt starken Performance und ließ der Konkurrenz keine Chance. Damit erkämpften sich Steve Jans und sein Team wie schon beim Saisonauftakt den ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in der Wertungsklasse für Porsche-Cup-Fahrzeuge.

An diesen Erfolg will der Luxemburger in drei Wochen anknüpfen. Am 17. Mai findet dann der nächste Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft statt: "Natürlich greifen wir beim nächsten Rennen wieder an. Denn wir haben heute bewiesen, dass wir uns als Team von einem Rückschlag so schnell nicht stoppen lassen", sagte Steve Jans mit einer gewohnten Portion Ehrgeiz.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x