Tipp

VLN - Marc VDS triumphiert in der Eifel

Dörr-McLaren auf Rang zwei

Dirk Adorf und Nick Catsburg (Marc VDS) haben den dritten VLN-Lauf, den 56. ADAC ACAS H&R-Cup, gewonnen. Dörr-McLaren auf Rang zwei, gefolgt vom Phoenix-R8.
von

Motorsport-Magazin.com - Nick Catsburg und Dirk Adorf haben den dritten Lauf der VLN, den 56. ADAC ACAS H&R-Cup, gewonnen. Im BMW Z4 GT3 von Marc VDS setzte sich das Duo nach vier Stunden gegen den überraschend starken McLaren von Dörr Motorsport sowie den Phoenix-R8 von Basseng, Fässler und Stippler durch. Die Pole-Position schnappten sich am Vormittag allerdings noch Alex Buncombe, Lucas Ordonez und Florian Strauss im Nissan GT-R GT3 des Nissan GT Academy Team RJN.

Schon wenige Minuten nach dem Start wendete sich das Blatt an der Spitze jedoch. Lucas Ordonez, der den Start im Nissan GT-R GT3 absolvierte, verteidigte seine Position zunächst gegen Routinier Patrick Huisman im Frikadelli-Porsche, musste die Führung aber in der Mercedes-Arena abgeben. Nach der ersten Rennrunde lag Patrick Huisman mit 0.8 Sekunden Vorsprung vor Uwe Alzen, Hubert Haupt und Lucas Ordonez.

Heftiger Unfall am Flugplatz

Zahlreiche Ausfälle zu Rennbeginn sorgten gleich an mehreren Streckenabschnitten für Code-60-Phasen. Nach knapp 30 Minuten kam der Frikadelli-Porsche daher zum ersten Stopp an die Box, die Führung übernahm somit Uwe Alzen im BMW Z4 GT3. Doch auch hier folgte wenig später ein früher Halt, so dass Black Falcon mit dem Mercedes-Benz SLS AMG GT3 in Front ging. Auch Twin Busch Motorsport und Phoenix Racing entschieden sich zu einem frühen Stopp.

Der Walkenhorst-Z4 wurde schwer beschädigt - Foto: Patrick Funk

Für eine Schrecksekunde sorgte nach knapp zwei Stunden ein heftiger Unfall zwischen einem Toyota GT86 und dem BMW Z4 GT3 von Walkenhorst Motorsport (Aust/Posavac/Kentenich). Im Bereich der Quiddelbacher Höhe waren die beiden Fahrzeuge miteinander kollidiert und heftig in die Leitplanken eingeschlagen. Der Pilot des GT86 musste von den Rettungskräften aus seinem Fahrzeug befreit werden und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

An der Spitze wechselte die Führung unterdessen zwischen Porsche (Frikadelli), Audi (Phoenix Racing) und Mercedes (Black Falcon). Eine Stop-and-Go-Strafe wegen Unterschreitung der Boxenmindeststandzeit warf die schnellste Frikadelle der Welt wenig später jedoch aus dem Kampf um den Gesamtsieg heraus.

Feuer in der Box

Für Aufregung sorgten rund 30 Minuten vor dem Ende zwei große Brände in der Boxengasse. Zunächst ging der Audi R8 LMS ultra von Phoenix Racing in Flammen auf, wenig später stand auch der Ferrari F 458 von RacingOne in einer großen Feuerwand. Beide Brände konnten jedoch schnell gelöscht werden, allerdings trugen sich einige Personen Verbrennungen zu.

In Führung befand sich somit der Mercedes-Benz SLS AMG GT3 von Black Falcon (Buurman/Haupt/Menzel), gefolgt vom BMW Z4 GT3 von Marc VDS (Catsburg/Adorf) sowie dem McLaren MP4-12C GT3 von Dörr Motorsport (Adams/Estre/Klasen). Rund 15 Minuten vor dem Ende musste der Flügeltürer der Meuspather Mannschaft jedoch noch einmal zum finalen Boxenstopp abbiegen und fiel somit auf die fünfte Position zurück.

Den Rennsieg beim dritten Lauf der VLN, dem 56. ADAC ACAS H&R-Cup, sicherten sich somit Nick Catsburg und Dirk Adorf im BMW Z4 GT3 von Marc VDS. Auf Rang zwei überquerte der Dörr-McLaren mit Kevin Estre, Arno Klasen und Rudi Adams die Ziellinie. Marc Basseng, Marcel Fässler und Frank Stippler komplettierten im Phoenix-R8 das Podest.

Top-Ten im Gesamtklassement

1. #26 Catsburg / Adorf (BMW Z4 GT3)
2. #27 Adams / Estre / Klasen (McLaren MP4 12C GT3) +3.575
3. #5 Basseng / Fässler / Stippler (Audi R8 LMS ultra) +11.912
4. #2 Alzen / Wlazik (BMW Z4 GT3) +12.286
5. #9 Buurman / Haupt / Menzel (Mercedes-Benz SLS AMG GT3) +41.941
6. #30 Abbelen / Schmitz / Huisman (Porsche 911 GT3 R) +1:52.749
7. #4 Henzler / Ragginger / Imperatori (Porsche 911 GT3 R) +3:11.114
8. #23 Buncombe / Ordonez / Strauss (Nissan GT-R NISMO GT3) +5:46.882
9. #35 Oeverhaus / Walkenhorst (BMW Z4 GT3) +7:54.056
10. #458 Mattschull / Seefried / Devigus (Ferrari F 458 Italia GT3) +8:25.999


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x