VLN - Hyundai startet beim dritten Lauf

24-Stunden-Rennen im Visier

Beim dritten VLN-Lauf schickt Hyundai erneut den Veloster Turbo auf die Nordschleife und bereitet sich damit auf den Langstreckenklassiker im Juni vor.

Motorsport-Magazin.com - Mit dem Start beim dritten Lauf der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN), dem 56. ACAS H&R-Cup am 26. April, beginnt für Hyundai Deutschland die heiße Phase der Vorbereitung auf den Einsatz beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring (19.-22. Juni).

"Das Rennen ist wichtig für die Vorbereitung auf den Langstreckenklassiker. Wir wollen dabei unseren Hyundai Veloster Turbo einem weiteren Nordschleifen-Härtetest unter Wettkampfbedingungen unterziehen. Auch Fahrer und Team lernen sich bei einem Renneinsatz noch besser kennen und können alle Abläufe während eines Rennwochenendes verinnerlichen und einem Feintuning unterziehen", erklärt Projektinitiator Markus Schrick, Geschäftsführer Hyundai Motor Deutschland.

Das Rennen ist wichtig für die Vorbereitung auf den Langstreckenklassiker.
Markus Schrick

Neben der Vorbereitung auf den Saisonhöhepunkt hat sich das Hyundai Team erneut auf die Fahne geschrieben, das Rennen mit dem Hyundai Veloster Turbo zu beenden. "Wie immer ist es unser Ziel, das Rennen mit guten und gleichmäßigen Rundenzeiten zu bestreiten und das Ziel dieses Vier-Stunden-Rennens zu erreichen, um die Standfestigkeit unseres seriennahen, für den Renneinsatz optimierten Hyundai Veloster Turbo zu beweisen", sagt Markus Schrick.

Der dritte VLN-Lauf ist der erste von vier geplanten Einsätzen in der Langstreckenmeisterschaft, die Hyundai Motor Deutschland mit dem Veloster rund um den Saisonhöhepunkt - das 24-Stunden-Rennen auf der Nordschleife - bestreiten wíll.

Weil der motorsporterfahrene Automobil-Manager Schrick diesmal nicht selbst ins Lenkrad greifen kann, teilen sich beim zweiten Renneinsatz des Hyundai Veloster Turbo in diesem Jahr der Finne Rory Penttinen und Motor-Journalist Guido Naumann das Cockpit des 230 PS (169 kW) starken Sportcoupés. Am Freitag vor dem Rennen unterstützt der nordschleifenerfahrene Michael Bohrer das Team beim Testen. Im Auftrag von Hyundai Deutschland wird das Auto für dieses Rennen erneut von der Motorsportabteilung des Saarbrücker Hyundai Händlers Gebrüder Schumann vorbereitet und eingesetzt.

"Wir werden bei diesem VLN-Rennen mit neuen Federn und einer verbesserten Abstimmung an der Vorderachse fahren und hoffen so, das ohnehin schon gute Fahrverhalten des Hyundai Veloster Turbo auf der Nordschleife noch einmal zu optimieren", kündigt Teamchef Peter Schumann an. Als Konsequenz aus den Erkenntnissen der bisherigen Renneinsätze erhält das Coupé zudem eine verbesserte Kühlung für das Getriebeöl. Mit diesen weiteren Neuerungen optimiert Hyundai das Rennauto, ohne dessen grundsätzliche Nähe zum serienmäßigen Veloster Turbo anzutasten.

Es bleibt dabei, dass wir mit einem für die Rennstrecke optimierten Serienfahrzeug die Herausforderung Nordschleife bestehen wollen.
Markus Schrick

"Es bleibt dabei, dass wir mit einem für die Rennstrecke optimierten Serienfahrzeug die Herausforderung Nordschleife bestehen wollen. Nur so können wir die Qualität und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge von Hyundai nachdrücklich unter Beweis stellen und Emotionen mit direktem Bezug zu unserer Fahrzeugpalette wecken", erklärt Hyundai Geschäftsführer Markus Schrick.

"Das schließt aber nicht aus, dass wir die Erfahrungen aus den Nordschleifen-Einsätzen nutzen, um die Performance unseres Renn-Veloster weiter zu verbessern. Nicht zuletzt, um die wachsenden Erwartungen unserer mittlerweile zahlreichen Fans an der Nordschleife erfüllen zu können", so Markus Schrick weiter.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x