VLN - Turbulentes Rennen für Kappeler Motorsport

Opel Astra-Mannschaft zuverlässig

Beim zweiten VLN-Lauf ließen sich Willy Hüppi und Michael Brüggenkampf durch nichts aufhalten.

Motorsport-Magazin.com - Der im Rahmen der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring (VLN) durchgeführte Opel Astra OPC Cup am 12.April 2014 während des 39. DMV 4-Stunden-Rennen verlief, geschuldet durch einen schweren Unfall, alles andere als Normal. Aber die beiden Fahrer, Willy Hüppi (Schweiz) und Michael Brüggenkamp (Gersheim) auf dem Burkhalter-Astra haben diese unschönen Umstände nicht aus der Bahn geworfen.

Am Morgen des sonnigen und doch recht kühlen Samstages ging man zielbewusst in das Training zum zweiten Lauf des Opel Astra OPC Cup. Michael Brüggenkamp eröffnete das Duell um die beste Startposition zu erlangen. In seinem zweiten Umlauf gelang ihm mit einer 9:25:712 Minuten Rundenzeit den sechsten Startplatz in der Klasse zu sichern und den insgesamt 77. Gesamtrang unter ca. 170 Fahrzeugen zu belegen. Willy Hüppi hatte während seiner Versuche die Zeit weiter zu unterbieten aufgrund von vielen Gelbphasen kein Glück und so blieb es beim sechsten Startplatz.

Das Rennen im Burkhalter-Astra wurde von Willy Hüppi eröffnet und er wehrte sich gegen die starke Konkurrenz in seiner Klasse. Nach fünf Runden im knallgelben Astra steuerte Willy zwangsweise, durch den Rennabbruch mit der roten Flagge, die Box an. Grund für die Rennunterbrechung war ein schwerer Unfall im Streckenbereich Pflanzgarten, in dessen Anschluss ca. 80 Meter Leitplanken erneuert werden musste.

Michael Brüggenkamp war es dann gegönnt den Neustart in Angriff zu nehmen und konnte ebenfalls die Pace der Spitze mitgehen. Zum planmäßigen Boxenstopp wurde Michael nach sieben Runden reingeholt. Willy Hüppi übernahm das Lenkrad und umrundete zuverlässig wie sein Teamkollege vorher die Nordschleife und so sicherte man sich am Ende des Tages den siebten Platz in der Klasse und den 67. Gesamtrang.

Ich konnte die Zeiten der Spitze mitgehen und bin mit dem Auto und dem Team sehr zufrieden
Michael Brüggenkamp

Michael Brüggenkamp nach dem Rennen: "Wir haben in diesem Rennen neue Fahrwerksfedern eingesetzt und das Fahrverhalten ist super. Ich konnte die Zeiten der Spitze mitgehen und bin mit dem Auto und dem Team sehr zufrieden." Auch Willy Hüppi zeigte sich nach dem Rennen zufrieden: "Das Auto funktioniert sehr gut und konnte in meinem ersten Stint bis zum Rennabbruch gut mithalten. Michael und das Team haben einen guten Job gemacht."

Das nächste auf vier Stunden angesetzte Rennen, der 56. ADAC ACAS H&R-Cup, wird am 26.April 2014 stattfinden.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x