VLN - Manthey-Racing startet mit Klassensiegen

Fünf Fahrzeuge in den Top-20

Für Manthey-Racing verlief der VLN-Auftakt nach Plan. Fünf von sechs Fahrzeugen landeten am Ende in den Top-20.

Motorsport-Magazin.com - Strahlender Sonnenschein, frühlingshafte Temperaturen und fünf von sechs genannten Manthey-Porsche unter den schnellsten 20 der Ergebnisliste - der Rennstall aus Meuspath kann mit dem Saisonauftakt am vergangenen Samstag zufrieden sein!

Während zum Saisonauftakt vor einem Jahr das erste Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft aufgrund starker Schneefälle abgesagt werden musste, war Petrus der großen VLN-Gemeinde diese Mal mehr als wohl gesonnen. Und so zog es mehr als 170 Teilnehmer zum ersten Langstreckenrennen des Jahres in die Hocheifel!

Zwei Klassensiege für die Wochenspiegel-Porsche - Foto: Patrick Funk

Die Rolle der Mantheyschen Speerspitze übernahm der Wochenspiegel-Porsche mit der Startnummer 154! Georg Weiss, Oliver Kainz, Michael Jacobs und Jochen Krumbach stellten am Ende nicht nur den schnellsten Porsche im gesamten Feld auf den achten Platz, sondern konnten sich parallel auch über den SP7-Klassensieg freuen! Auch der zweite Rennelfer im Wochenspiegel-Design - hier ein GT3 RSR - schaffte den Sprung in die Top-Ten und holte gleich den Sieg in der neu geschaffenen Klasse der SP Pro.

Das Quartett um Georg Weiss testete nach den Test- und Einstellfahrten vor über einer Woche auch in Lauf eins zwei verschiedene Fahrzeugkonzepte, um für die kommenden VLN-Rennen als auch den 24h-Marathon jeweils ideal aussortiert zu sein. "Der RSR, das Vizemeisterauto aus dem Vorjahr, ist schnell und zuverlässig. Allerdings hat schon dieser erste Lauf heute gezeigt, dass es in der neu geschaffenen Klasse SP Pro kaum Gegner gibt", erläuterte Weiss die Doppelnennung.

So macht diese neue Klasse überhaupt keinen Sinn. Den RSR werden wir aber beim 24h-Rennen einsetzen!
Georg Weiss

"So macht diese neue Klasse überhaupt keinen Sinn. Den RSR werden wir aber beim 24h-Rennen einsetzen! Wir haben daher den bewährten 911 GT3 MR reaktiviert, denn der Wettbewerb in der SP7 ist deutlich intensiver und verspricht größere Chancen auf Punkte." Freund und Stamm-Co Michael Jacobs resümierte nach erfolgreich überstandener Hüft-Operation: "Dieser Saisonstart war ein vielversprechender! Ich bin froh, dass es jetzt wieder rund geht! Der Kopf braucht ein bis zwei Rennen, um sich wieder an den Rhythmus der Nordschleife zu gewöhnen, aber es macht unverändert einen Riesenspaß mit diesen Jungs gemeinsam ins Lenkrad zu greifen!"

Menzel & Kohler auf dem Podest

Den Sprung auf´s Podest der Cup2 als Zweitplatzierte schafften Christian Menzel und Wolfgang Kohler durch einen elften Gesamtrang. Das erfolgreiche Duo geht mittlerweile in die dritte gemeinsame Langstreckensaison der VLN. "Mit unserer Pace bin ich noch nicht ganz zufrieden", stellte Lokalmatador Menzel nach dem Rennen fest. "Wir müssen noch etwas Feintuning betreiben, um mit unseren schärfsten Wettbewerbern in die Klasse mitzuhalten, so dass auch 2014 der eine oder andere Klassensieg für Wolfgang und mich drin ist."

Christian Menzel und Wolfgang Kohler wurden Zweite in der Porsche-Cup-Klasse - Foto: Patrick Funk

Auf einem 16. Gesamtrang landeten Marco Schelp, Marco Seefried und Michael Tischner. "Spaß gehabt und Auto heil ins Ziel gebracht", so konstatierte Schelp zufrieden nach dem Saisonauftakt. "Unser Auto lief gut, obwohl der GT3 CupS im großen SP9-Feld schon beinahe Exotenstatus besitzt, und wir sind ohne technische Probleme über die Distanz gekommen." Sehr gute Rundenzeiten schrieb Seefried dem CupS ins Stammbuch, doch diverse Doppelgelb-Phasen verhinderten letztendlich eine noch bessere Gesamtplatzierung.

Klohs & Schotter in den Top-20

Der fünfte Manthey-Porsche unter den Top-20 wurde von Otto Klohs und Harald Schlotter pilotiert. Das Duo plant heuer sieben gemeinsame VLN-Einsätze auf dem weiß-roten GT3 R sowie die Teilnahme am 24h-Event, wobei Jens Richter und Sebastian Asch als zusätzliche Copiloten im Fokus stehen werden. "Es ist schön, nach der Winterpause wieder auf der Nordschleife unterwegs zu sein", freute sich Klohs. "Ohne Kratzer ins Ziel gekommen, präzise eingefahren - ich freue mich schon auf Lauf zwei." Und Co Schlotter hielt fest: "Jedes Jahr zum Saisonstart muss man sich wieder neu auf die Nordschleife einschießen, damit das Vertrauen zu dieser einmaligen Strecke zurückkehrt."

Otto Klohs und Harald Schlotter erreichten die Top-20 - Foto: Patrick Funk

Ein tolles VLN-Debüt gaben Steve Smith, Nils Reimer und Reinhold Renger auf dem zweiten Manthey-Neunelfer in der Klasse der Cup2! Bei dem ersten Renneinsatz in der erfolgreichen Langstreckenserie landeten die Sportwagenfreunde auf einem beachtlichen 24. Gesamtrang! "Mit einem 07er Cup-Porsche bis an die Top 20 beim allerersten Renneinsatz zu fahren, ist eine tolle Standortbestimmung für unser Trio", urteile Renger. "Alles in allem ist dies ein Einstand nach Maß für uns als Rookies. Der Cup-Porsche lief wie ein Uhrwerk, einfach geil", gab sich Smith zufrieden.

Wehmütig ließen zahlreiche Fans ihrem Kummer freien Lauf, dass der über so viele Jahre liebgewonnene "Dicke" nicht mehr Teil der Mantheyschen Flotte ist! "Das Rennen wird gestartet und man wartet auf den markant lackierten GT3, der aber nicht auftaucht", formulierte ein Fan auf der Fahrerlagertribüne. Der parallele Einsatz in der WEC mit zwei Porsche 911 GT3 RSR der neusten Generation bindet 2014 jedoch viele Ressourcen, so dass der Fokus der Manthey-Racing GmbH in diesem Jahr eindeutig auf dem Einsatz der Kundenfahrzeuge in der VLN liegt.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x