VLN - Basseng schwärmt nach Sieg: Perfekter Auftakt

Weiterer Erfolg mit Phoenix-Audi

Sieg beim Finale 2013, Sieg beim Aufgalopp 2014: Marc Basseng schnürte am Wochenende gewissermaßen ein Doppel auf dem Ring. Lob an "Stippi" und Vanthoor.

Motorsport-Magazin.com - Erstes Rennen 2014 in Deutschland, erster Sieg: Rennfahrer Marc Basseng hat auf der Nürburgring-Nordschleife das erste von insgesamt zehn Saisonrennen der VLN Langstreckenmeisterschaft gewonnen. Bei der 60. ADAC Westfalenfahrt hatte der 35-Jährige aus dem sächsischen Rosenbach im Audi R8 LMS ultra des Teams Phoenix Racing mit der Startnummer 5, dessen Cockpit er sich mit Frank Stippler und dem Belgier Laurens Vanthoor teilte, im Ziel fast zwei Minuten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten. Insgesamt wurden 116 Fahrzeuge im Ziel gewertet.

"Das war ein perfekter Auftakt meiner Saison in Deutschland. So kann es von mir aus weitergehen", sagte Marc Basseng, der im Zeittraining die Pole eingefahren hatte. Frank Stippler übergab in dem 4-Stunden-Rennen das GT3-Auto nach dem ersten Stint auf der Spitzenposition, die Laurens Vanthoor auch im zweiten Abschnitt verteidigte. "Meine beiden Teamkollegen haben prima Vorarbeit geleistet", erklärte der Rosenbacher, der im letzten Stint neun Runden in der Grünen Hölle bei schönstem Frühlingswetter absolvierte.

Von der VLN in die Blancpain-Serien

Das war ein perfekter Auftakt meiner Saison in Deutschland.
Marc Basseng

"Wir haben das Rennen von Beginn bestimmt. Nur eine Schrecksekunde gab es, als ich bei einer Überrundung von einem anderen Fahrzeug hinter der Beifahrertür getroffen wurde", schilderte Marc. "Da hat unser Team den letzten Stopp vorgezogen. Nachdem ich nach einer kleinen Reparatur wieder auf der Strecke war, konnte ich schnell an die Spitze zurück und unseren Sieg sicher nach Hause fahren", so der Sachse, der seinen 26. Gesamtsieg in einem VLN-Rennen einfuhr. "Mit dem Ergebnis konnte ich nahtlos an das VLN-Saisonfinale aus dem Vorjahr anknüpfen, wo ich mit meinen Fahrerkollegen von Phoenix Racing ebenfalls gewinnen konnte - und wir verbuchten wie jetzt auch die Pole und die schnellste Rennrunde."

Seine nächste Station absolviert der GT1-Weltmeister von 2012 in die Blancpain Endurance Series mit dem belgischen Team WRT, ebenfalls in einem Audi R8 LMS ultra, vom 11. bis 13. April im italienischen Monza. Eine Woche später ist Marc Basseng dann wieder mit Phoenix Racing und seinem britischen Fahrerkollegen Alessandro Latif im einem Audi in der Blancpain Sprint Series über Ostern vom 18. bis 21. April im französischen Nogaro am Start.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x