Tipp

VLN - Endlich: BMW M235i Racing ausgeliefert

Erste Testrunden am Mittwoch

Am Mittwoch war es endlich soweit: Auf dem Nürburgring wurden die ersten 15 BMW M235i Racing an die VLN-Teams übergeben.
von

Motorsport-Magazin.com - Wenige Tage vor dem ersten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft war es endlich soweit: Am Nürburgring haben am Mittwochmorgen die ersten 15 Teams ihre neuen BMW M235i Racing in Empfang genommen. Die ersten 15 BMW M235i Racing wurden an folgende BMW Kundenteams übergeben: Walkenhorst Motorsport, Bonk Motorsport, Valentin Racing, Sorg Rennsport, Scheid Motorsport, Johan Bonnier, Ring Attack, Rent2Drive Racing, Reifen Hollerweger, MD Motorsport, FK Performance, Grohs Motorsport, Mathol Racing, Adrenalin Motorsport und Team Ring Police.

Nach der Übergabe ging es direkt auf die Strecke - Foto: BMW

Im Rahmen der offiziellen Fahrzeugübergabe am Nürburgring gab BMW Motorsport Direktor Jens Marquardt den Teams auch einen detaillierten Einblick in die Entwicklung des BMW M235i Racing. Bereits am Mittwoch erhielten die Teams zudem die erste Möglichkeit, den neuen BMW M235i Racing auf dem GP-Kurs zu testen und einzufahren. Unterstützt wurden sie dabei von den Technikern von BMW Motorsport und dem exklusiven Reifenausrüster Dunlop.

"Es war ein besonderer Moment, als unsere BMW Kundenteams mit dem neuen BMW M235i Racing erstmals nacheinander aus der Box gefahren sind", sagte Marquardt. "In den vergangenen Monaten haben wir viel Zeit und Aufwand in die Entwicklung, die Erprobung und den Aufbau der BMW M235i Racing Rennwagen für unsere Kunden investiert. Und nun freuen wir uns, die ersten 15 Modelle in Aktion zu sehen. Das große Interesse hat uns absolut darin bestätigt, ein konkurrenzfähiges und gleichzeitig kostengünstiges Einsteigermodell anzubieten. Ich wünsche unseren Kundenteams eine erfolgreiche Premierensaison mit dem BMW M235i Racing."

Dirk Adorf begeistert

"Die Fahrzeuge heute Morgen das erste Mal fahren zu sehen, war ein ganz spezieller Moment für mich", freute sich auch BMW-Werksfahrer Dirk Adorf, der vom ersten Tag an in das Projekt involviert war. "Mir lagen schon immer die echten Privatteams sehr am Herzen, und ich bin sehr froh, dass BMW Motorsport diesen Teams ein neues Spielzeug an die Hand gegeben hat."

Die Fahrzeuge heute Morgen das erste Mal fahren zu sehen, war ein ganz spezieller Moment für mich.
Dirk Adorf

Auch Dirk Werner, der als einer der ersten Rennfahrer den BMW M235i Racing testete, ließ es sich nicht nehmen, gemeinsam mit Adorf in der Boxengasse den Kundenteams mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. "Ich kann allen Käufern des BMW M235i Racing sagen: Sie bekommen einen echten Rennwagen, in dem das Fahren sehr viel Spaß macht", sagte Werner. "Insgesamt finde ich es großartig, dass BMW Motorsport mit diesem Fahrzeug und der BMW M235i Racing Cup Klasse auch Einsteigern in den Motorsport eine hochklassige Plattform bietet."

Einen der 15 BMW M235i Racing nahm Daniel Sorg, Teamchef von Sorg Rennsport, entgegen. "Das war heute ein bisschen wie Geschenke auspacken an Weihnachten", lachte er. "Wir waren schon um sieben Uhr an der Strecke und haben die Fahrzeuge aufgereiht dort stehen sehen - das hatte schon etwas Spezielles. Wir betreten alle ein wenig Neuland, gehen aber sehr gespannt und hoch motiviert in die neue Saison."

Der BMW M235i Racing überzeugte auf Anhieb - Foto: BMW

Mit dem BMW M235i Racing erweitert BMW Motorsport sein Fahrzeugangebot im Rahmen der BMW Sports Trophy. Das Fahrzeug ermöglicht den preisgünstigen Einstieg in den Rennsport. Der auf dem Serienmodell BMW M235i Coupé basierende und 333 PS starke Rennwagen wird von einem Reihensechszylinder mit 2.979 ccm Hubraum angetrieben. Zu den elektronischen Sicherheitsfeatures gehören Motorsport-spezifische Fahrhilfen wie ABS, DSC und eine Traktionskontrolle. Der neue Rennwagen wird in dieser Saison in Serien und bei Veranstaltungen auf der Nürburgring-Nordschleife eingesetzt, wie etwa der VLN Langstreckenmeisterschaft, dem 24-Stunden-Rennen Nürburgring und der RCN Rundstrecken-Challenge Nürburgring.

Aufgrund der verspäteten Auslieferung geht der erste VLN-Lauf, die 60. ADAC Westfalenfahrt, allerdings nicht mit in die Wertung des neu geschaffenen BMW M235i Racing Cup ein.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x