VLN - Phoenix Racing holt letzte Saison-Pole

Heißes Finale auf feuchter Strecke

Phoenix Racing hat sich die letzte Pole-Position der VLN-Saison 2013 gesichert. Uwe Alzen auf Rang zwei, gefolgt vom zweiten Phoenix-R8 der Stuck-Brüder.
von

Motorsport-Magazin.com - Marc Basseng, Laurens Vanthoor und Christian Mamerow haben sich die Pole-Position für den letzten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft gesichert. Das Trio im Audi R8 von Phoenix Racing umrundete die Nordschleife in 9:34.934 Minuten und war damit 2.547 Sekunden schneller als der zweitplatzierte BMW Z4 GT3 von Uwe Alzen, Philipp Wlazik und Niclas Kentenich. Auf Rang drei landete ein weiterer Audi R8 von Phoenix Racing. Ferdinand und Johannes Stuck sowie Frank Stippler brauchten 9:39.393 Minuten für ihren besten Umlauf.

Auf dem vierten Rang sortierte sich der Frikadelli-Porsche von Klaus Abbelen, Sabine Schmitz, Patrick Huismann und Henri Moser ein, der Mercedes-Benz SLS von Nico Bastian und Jan Seyffarth (ROWE Racing) belegte die fünfte Position. Der gelb-grüne Manthey-Porsche wurde Sechster, gefolgt vom zweiten ROWE-SLS und dem Ford GT mit Jürgen Alzen, Dominik Schwager und Artur Deutgen. Adam Osieka, Steve Jans und Christopher Mies komplettierten im GetSpeed-Porsche die Top-Neun.

Auch in der Meisterschaft spitzt sich der Kampf weiter zu. Während die Tabellenführer von Groneck Motorsport auf den zweiten Startplatz in der Cup3-Klasse fuhren, erreichte der zweitplatzierte Wochenspiegel-Porsche lediglich den fünften Startrang in der SP7. Für den Audi TT-RS 2.0 von Raeder Motorsport sprang hingegen die Pole-Position heraus.

Der letzte Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft wird um 12:00 Uhr gestartet. Das komplette, auf vier Stunden angesetzte Rennen wird auf Motorsport-Magazin.com als Livestream übertragen.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x