VLN - PB-Per4mance feiert erstes Podium

Der bislang erfolgreichste Tag in der Team-Geschichte

Das finnische Trio Jari Nuoramo, Heikki Liiri und Juha Hannonen fuhr im Opel Astra OPC Cup auf Platz zwei.

Motorsport-Magazin.com - Bestes Saisonergebnis für PB-Per4mance: Beim neunten und vorletzten Rennen zur Langstreckenmeisterschaft fuhren die drei Opel Astra OPC des Sendener Teams im gleichnamigen Markenpokal auf die Plätze zwei, vier und neun. Die Finnen Jari Nuoramo, Heikki Liiri und Juha Hannonen verpassten hierbei den Sieg nur um 16,316 Sekunden.

"Unser Aufwärtstrend der letzten Rennen hat sich fortgesetzt", freute sich Team-Manager Ullrich Neuser. "Alle drei Crews haben einen fehlerfreien Job abgeliefert und Top-Ergebnisse ohne das kleinste Problem erreicht. Heute ist der bislang erfolgreichste Tag in der Geschichte von Peter Bonk-Per4mance."

Der Kraftstoff hat gereicht, unser Risiko hat sich ausgezahlt.
Jari Nuoramo

Bei perfekten äußeren Bedingungen - kalt und trocken, anfänglich sogar mit Sonnenschein - kämpften Nuoramo, Liiri und Hannonen vom ersten Meter an mit um den Sieg in der mit 15 Fahrzeugen stark besetzten Klasse. Nach zuletzt zwei vierten Plätzen fuhren die drei Finnen dieses Mal bis auf Platz zwei vor mit nur wenigen Sekunden Rückstand. "Wie auch der Sieger haben wir am Ende gepokert und sind neun Runden am Stück gefahren. Der Kraftstoff hat gereicht, unser Risiko hat sich ausgezahlt", sagte Schlussfahrer Nuoramo.

Platz vier bedeutete für Peter Bonk (Senden), Ralf Kraus (Köln) und Dominik Greb (Wülfrath) ebenfalls das beste Saisonergebnis. "Wir haben mit dem Set-Up in die richtige Richtung gearbeitet", sagte Kraus. "Ich bin sehr zufrieden. Das Podium war noch außer Reichweite, aber vielleicht klappt es beim nächsten Rennen." Seppo Lehtinen, Juha Karjalainen und Ilkka Kariste komplettierten im intern Finnland-2 genannten Opel Astra als Neunte das sehr gute Teamergebnis.

"Mein Fazit für heute fällt sehr positiv aus", sagte Neuser. "Unser erstes Podium war lange fällig und ich bin stolz auf unsere Fahrer, die sich nicht den kleinsten Fehler erlaubt haben. Unsere drei deutschen Fahrer hätten vielleicht auch mit ums Podium kämpfen können. Doch aufgrund der Tanksituation war dies zumindest heute nicht möglich. Alle drei Fahrzeuge werden an der gleichen Säule betankt. Das mittlere unserer drei Teams kommt somit schon nach der siebten Runde herein, ein kurzer Splash-and-Dash vor dem Ende ist somit unausweichlich."

Hochmotiviert wird PB-Per4mance in zwei Wochen zum Saisonfinale anreisen. "Noch ein Podium zum Saisonabschluss wäre doch schön", hofft Ulli Neuser.


Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x