Tipp

VLN - Vorschau - DMV 250-Meilen-Rennen

Goldener Herbst in der Grünen Hölle

Am kommenden Samstag steht in der VLN das vorletzte Rennen der Saison an. Zahlreiche Teams haben sich für den achten Lauf noch einmal gemeldet.

Motorsport-Magazin.com - Im Rheinland spricht man bereits bei der ersten Wiederholung von einer Tradition. In diesem Zuge kann man das Heimspiel der ROWE-Flügeltürer guten Gewissens als Tradition bezeichnen, denn zum zweiten Mal in Folge steht das DMV 250-Meilen-Rennen des veranstaltenden AC Monheim unter dem Titelpatronat des VLN-Sponsors ROWE Mineralölwerk. Die beiden Mercedes-Benz SLS AMG GT3 gehen dementsprechend auch mit einer Topbesetzung an den Start. Im Fahrzeug mit der Startnummer 6 sind neben ROWE-Boss Michael Zehe die Piloten Marko Hartung und Christian Hohenadel genannt.

Im Schwesterfahrzeug mit der Nummer 7 wechseln sich Jan Seyffarth, Nico Bastian und Thomas Jäger am Volant ab. Das Ziel ist mit dem zweiten Saisonsieg klar definiert. Neben dem ROWE-Team sind erneut mehr als 180 Fahrzeuge mit von der Partie, die auf der schönsten und anspruchsvollsten Rennstrecke der Welt den achten Lauf der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring über die Distanz von vier Stunden in Angriff nehmen. Rund um die Nordschleife ist der Eintritt frei. Für den Zugang zum Fahrerlager und den Tribünen am Grand-Prix-Kurs sind pro Person familienfreundliche 15 Euro zu entrichten; Jugendliche bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Das Rennen startet pünktlich um 12:00 Uhr, zuvor geht es im Zeittraining von 8:30 bis 10:00 Uhr um die besten Startplätze.

Black Falcon bringt noch einmal den SLS zurück - Foto: Patrick Funk

Die Spitzengruppe ist neben den beiden SLS AMG GT3 von ROWE-Racing gewohnt stark besetzt. Ein Comeback beim neunten VLN-Lauf feiern der Porsche 911 GT3 R von Falken Motorsports mit den Fahrern Martin Ragginger und Sebastian Asch, der SLS AMG GT3 von Black Falcon mit Andreas Simonsen und Marc Basseng, der Nissan GT-R von Michael und Tobias Schulze sowie der Audi R8 LMS ultra von Phoenix-Racing mit Frank Stippler, Ferdinand und Johannes Stuck - alle in der GT3-Klasse.

Eine Premiere feiert der BMW Z4 GTS des PIXUM Team Schubert. Das Sportcoupé ist ein nach SP8-Reglement aufgebauter Prototyp, der ausschließlich für den Kundeneinsatz gedacht ist. Er enthält Komponenten der Z4-Modelle der vergangenen drei Jahre. Der Motor ist auf Basis des 4,4-Liter-Motors aus dem BMW M3 GTS aufgebaut. Aerodynamisch basiert er auf dem 2010er Modell des Z4 GT3, das speziell für die Nordschleife optimiert wurde. Das Debütrennen bestreiten Peter Posavac, Anders Buchardt und Dominik Baumann.

Aus unmittelbarer Nachbarschaft zu Schubert Motorsport - nämlich ebenfalls aus Oschersleben - reist das Team Motopark Academy an den Nürburgring. Zum ersten Mal in diesem Jahr bringt die Mannschaft rund um Timo Rumpfkeil, der selbst ins Lenkrad greifen wird, einen Porsche 911 GT3 Cup in der Klasse SP7 (VLN-Specials bis 4.000 ccm Hubraum) an den Start. Die weiteren Fahrer sind Christian Bracke, Markus Pommer und Tomas Pivoda.

Rapper Smudo wieder unterwegs

Smudo fährt wieder in der VLN - Foto: Patrick Funk

Beim ROWE 250-Meilen-Rennen ist ein prominenter Starter der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring erneut mit von der Partie. Rapper Smudo von der Band ‚Die Fantastischen Vier´ teilt sich das Cockpit des Biodiesel-betriebenen Volkswagen Scirocco mit Thomas von Löwis of Menar und Daniel Schellhaas. Nachdem das Bioconcept-Car beim letzten Rennen aussetzen musste, als es sein Dasein als Ausstellungsobjekt auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt fristete, wird er nun auf der Nordschleife wieder seiner ureigenen Bestimmung zugeführt.

Klassen der Tabellenführer mit annähernd gleichstarker Besetzung

Zwei Rennen vor dem Saisonende rückt die Meisterfrage in den Fokus. Die Klassen der drei führenden Teams in der Tabelle sind beim vorletzten Rennen mit annähernd gleichen Starterzahlen besetzt. Einen erneuten Klassensieg vorausgesetzt, erhalten alle Protagonisten fast identische Punkte, so dass es nur zu großen Verschiebungen kommen wird, wenn einer von ihnen patzt. Die Tabellenführer Dirk und Tim Groneck sind in der Renault Clio Cup-Klasse am Start, für die aktuell 14 Nennungen vorliegen. Genauso viele Teilnehmer in ihrer Klasse haben Elmar Deegener und Christoph Breuer mit ihrem Audi TT RS 2.0. Zwölf Gegner in der Klasse haben - zumindest vorläufig - Georg Weiss, Oliver Kainz und Michael Jacobs im Porsche 911 GT3 RSR des Wochenspiegel Team Manthey.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x