VLN - Alexander Mies fährt von Sieg zu Sieg

Die richtige Reifenwahl

Für Alexander Mies und seinen Partner Emin Akata ging die Siegesserie in der VLN weiter. Bem VLN-Höhepunkt schnappten sie sich erneut einen Sieg in der SP3.

Motorsport-Magazin.com - In seiner Klasse bleibt Alexander Mies gemeinsam mit Emin Akata das Maß der Dinge. Auch beim 6-Stunden-Rennen der VLN Langstreckenmeisterschaft Nürburgring gewann der Heiligenhauser deutlich vor dem zweitplatzierten Auto. Selbst ein kurzes Regenchaos kurz nach Rennhalbzeit brachte Mies und sein Team Bonk motorsport nicht aus der Ruhe.

Zu Anfang des längsten Rennens der Serie musste Alexander Mies mächtig aufpassen. In dem großen Starterfeld – 198 Fahrzeuge gingen an den Start – ereigneten sich in den ersten Runden einige heftige Unfälle. "Ich hatte nur eine komplett freie Runde", kommentierte Mies später. Für den Heiligenhauser galt es also, sich aus allem herauszuhalten, um den erneuten Sieg nicht zu gefährden. In der eigenen Klasse drohte ihm und seinem Teamkollegen dagegen keine Gefahr von hinten. Schon nach kurzer Zeit hatte sich das schnelle Duo abgesetzt und baute dann den Vorsprung kontinuierlich aus.

Wir haben im Regenradar gesehen, dass noch ein zweiter Schauer kommen würde und sind daher auf den Regenreifen geblieben
Alexander Mies

Dreieinhalb Stunden lang schien es kaum Spannung in der Klasse SP3 zu geben. Dann zog langsam ein Regengebiet heran und es stellte sich die Frage, wann der richtige Zeitpunkt zum Wechsel sei. "Wir haben genau den perfekten Moment erwischt", meinte Mies. Nachdem es leicht zu regnen begonnen hatte, wurde der BMW für den Wechsel auf Regenreifen an die Box gerufen.

Da zu diesem Zeitpunkt ohnehin ein Tankstopp geplant war, wurde kein zusätzlicher Stopp nötig. Als es später abtrocknete stellte sich die Frage, ob wieder Slicks aufgezogen werden sollten oder nicht. "Wir haben im Regenradar gesehen, dass noch ein zweiter Schauer kommen würde und sind daher auf den Regenreifen geblieben", erklärte Mies. Das Fahrerduo konnte sich erlauben, etwas Tempo herauszunehmen und so das Rennen sicher zu Ende fahren.

In der Gesamtwertung konnte sich Alexander Mies durch den fünften Sieg in Folge weiter nach vorne schieben. In der Juniorwertung baute er zudem seine Führung weiter aus. "Die Juniorwertung will ich auf jeden Fall gewinnen. Wie weit es dann im Gesamtklassement noch nach vorne geht, muss man dann sehen." Die nächste Chance auf Punkte hat Alexander Mies beim 6. Lauf am 14. September.


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x