VLN - Wolf Silvester bei VLN-Lauf verstorben

Gesundheitliche Probleme mögliche Ursache

Wolf Silvester verstarb am Samstag beim dritten Lauf der VLN vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme.
von

Motorsport-Magazin.com - Wolf Silvester, zweifacher Meister in der VLN Langstreckenmeisterschaft, ist tot. Der 55-Jährige verstarb während des dritten Laufes der VLN vermutlich aufgrund gesundheitlicher Probleme. Die 44. Adenauer Simfy Trophy wurde sofort abgebrochen und nicht mehr neu gestartet.

Silvester war bereits seit 2005 in der VLN aktiv und gewann dort in den Jahren 2006 und 2010 jeweils für Bonk Motorsport die Meisterschaft. 2011 ging der 55-Jährige für Callaway Competition auch beim ADAC GT Masters an den Start. Silvester erreichte zahlreiche Klassensiege in der VLN und beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring.

Fahrer rollte regungslos umher

Nach Aussagen der Sportwarte der Streckensicherung war der Bonk-Pilot mit seinem Opel Astra OPC unkontrolliert auf der Strecke unterwegs und rollte zwischen Posten 178 und 179 (Anfahrt Schwalbenschwanz) aus. Die Sportwarte meldeten der Rennleitung, dass der Fahrer regungslos im Auto sitze. Die unmittelbar nach der Meldung eintreffenden Rettungskräfte leiteten sofort erste Rettungsmaßnahmen ein und versuchten, den 55-Jährigen zu reanimieren. Die Maßnahmen wurden während des Transports in das Medical Center an der Rennstrecke fortgesetzt, wo der leitende Rennarzt schließlich den Tod infolge eines internistischen Hintergrunds feststellte.

Mittlerweile gibt es erste Reaktionen aus dem Fahrerlager. "Das heutige Rennergebnis ist absolut nebensächlich. Wir trauern leider um Wolf Silvester, einem Motorsport-Kameraden, der seit vielen Jahren in der VLN aktiv war. Unser Beileid gilt daher seiner Familie, seinen Angehörigen und seinem Team von Bonk Motorsport", so Hans-Peter Naundorf, Teamchef von Rowe Racing.

"Wir sind tief betroffen, unsere Gedanken sind bei den Angehörigen", sagte auch der VLN-Vorsitzende Rolf Krimpmann. Das Rennergebnis wurde zur Nebensache.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x