VLN - NEXEN Tire Motorsport muss VLN-Start absagen

Schäden am Mini zu groß

NEXEN Tire Motorsport muss auf die Teilnahme am dritten VLN-Lauf verzichten. Die Schäden am Mini vom 24-Stunden-Rennen sind zu groß.

Motorsport-Magazin.com - Das NEXEN Tire Motorsport Team ist gezwungen auf den dritten Lauf der VLN zu verzichten. Trotz umfangreicher Reparaturarbeiten wird der beim 24 Stunden Rennen stark beschädigte MINI bis Samstag nicht rennfertig. Neben der Reparatur wird das Team mit H&R ein neues Fahrwerk für den MINI entwickeln, um beim nächsten Rennen voll anzugreifen.

Der VLN-Lauf und die 24 Stunden haben uns gezeigt, was die Schwachstellen der aktuellen Konfiguration sind.
Ralf Zensen

Ziemlich genau einen Monat nach dem 41. ADAC Zurich 24 Stunden Rennen findet auf dem Nürburgring der dritte Saisonlauf der VLN Langstreckenmeisterschaft statt. Diesen wollte das NEXEN Tire Motorsport Team ursprünglich bestreiten, jedoch machen die unverschuldeten Unfälle beim 24 Stunden Rennen dem Team einen Strich durch die Rechnung. Die entstandenen Schäden waren so groß, dass Teile der Rohkarosse des MINI getauscht werden mussten. Nach Abschluss der Reparaturen traten bei einem Test unter der Woche jedoch Probleme auf, die sich so nicht vorhersehen ließen und unmittelbare Folgen der Unfälle beim 24 Stunden Rennen sind.

Für die umfangreichen Reparaturarbeiten nimmt sich das Team nun die nötige Zeit, anstatt das Auto am Samstag halbfertig an den Start zu bringen. Die beim 24 Stunden Rennen gewonnenen Erkenntnisse über das Fahrzeug wird das Team nutzen, um gemeinsam mit Fahrwerkspartner H&R ein optimales Nordschleifenfahrwerk für den MINI zu entwickeln.

"Der VLN-Lauf und die 24 Stunden haben uns gezeigt, was die Schwachstellen der aktuellen Konfiguration sind. Mit einem extra für die Nordschleife und das Auto entwickelten Fahrwerk werden wir sicherlich noch die ein oder andere Sekunde finden", freut sich Teamchef Ralf Zensen auf die Zusammenarbeit mit den Fahrwerksprofis aus Lennestadt.

Bis zum vierten Rennen der VLN (20.07.2013) wird das Barweiler Team den MINI aller Voraussicht nach repariert haben und das 53. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen wie gehabt in der Klasse SP 2T bestreiten.


Weitere Inhalte:

Facebook
Sportwagen
Wir suchen Mitarbeiter
x