VLN - Adrenalin-Motorsport feiert Klassensieg

Bärenstarkes Teamergebnis

Mit dem Klassensieg und einem hervorragenden Teamergebnis schloss Adrenalin Motorsport die Generalprobe für das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring ab.

Motorsport-Magazin.com - Mit einem hervorragenden Teamergebnis endete der zweite Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife für Adrenalin-Motorsport. Die Mannschaft aus der Nähe von Frankfurt dominierte das Geschehen in der Produktionswagenklasse V5 und konnte neben dem Klassensieg zusätzlich noch die Plätze drei und vier einfahren.

Dichter Nebel, Regen und gleichzeitig Temperaturen um 4 Grad erwarteten die Teilnehmer beim zweiten Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Trotz alledem traten 211 Teilnehmer zum 55. ADAC ACAS H&R-Cup an, um die letzte Testmöglichkeit vor dem 24-Stunden-Rennen zu nutzen. Darunter auch das Team von Adrenalin-Motorsport, die wie gewohnt breit gefächert in der Produktionswagenklasse V5 an den Start gingen.

Adrenalin Motorsport kämpfte sich durch den Regen - Foto: Torsten Kratz

Schon im morgendlichen Zeittraining kontrollierte eines der beiden eingesetzten BMW Z4 das Geschehen an der Spitze der hart umkämpften Klasse. Daniel Zils, der sich wie gewohnt mit Matthias Unger und Norbert Fischer im Cockpit abwechselte, stellte mit über zehn Sekunden Vorsprung auf die Konkurrenz das Münchener Fabrikat auf die Pole Position. Nachdem Norbert Kratz zwei Wochen zuvor beim Saisonauftakt mit dem BMW M3 E36 von Adrenalin-Motorsport bereits die schnellste Rundenzeit im Training erzielen konnte, war es für das Team aus der Nähe von Frankfurt die zweite Pole Position in Folge.

Auch im Rennen zeigten sich Zils, Unger und Fischer von den schwierigen äußeren Witterungsbedingungen völlig unbeeindruckt und fuhren mit über einer Minute Vorsprung einen souveränen und ungefährdeten Start-Ziel Erfolg ein. "Nachdem wir beim letzten Rennen ganz knapp am Klassensieg vorbei geschlittert sind, freut uns das Ergebnis heute umso mehr. Meiner Meinung nach, war die Austragung der Veranstaltung aufgrund der schwierigen Sichtverhältnisse allerdings sehr grenzwertig. Man hat stellenweise durch die Gicht kaum etwas gesehen", äußerte sich Zils nach dem Rennen.

Auch Uwe Ebertz, Niklas Steinhaus und Christian Konnerth durften mit ihrem Auftritt sehr zufrieden sein. Das Fahrertrio stellte den zweiten BMW Z4 von Adrenalin-Motorsport im Zeittraining auf den dritten Rang, was eine gute Ausgangsposition für das Rennen bedeuteten sollte. Startfahrer Uwe Ebertz gelang es sich bereits kurz nach dem Start am BMW 330i vom Black Falcon Team vorbei zu arbeiten und sich hinter dem Schwesterfahrzeug festzusetzen.

Großer Erfolg in der Klasse V5

Auch seine beiden Teamkollegen Steinhaus und Konnerth knüpften gleich von Beginn an die gute Performance des Sinn-Fleisbachers an und konnten den BMW Z4 erfolgreich in der Spitzengruppe der Klasse halten. Schlussendlich sicherte sich das Trio den dritten Platz in der V5. "Schade, dass es schlussendlich nicht ganz zum zweiten Rang gereicht hat, den wir heute lange innehatten. Dennoch sind wir mit dem Platz auf dem Podest sehr zufrieden. Vielen Dank an das gesamte Team", schilderte Steinhaus anschließend.

Viel besser konnte es für uns heute gar nicht laufen. Wir sind überglücklich mit dem heutigen Ergebnis und gehen bestens vorbereitet ins 24h Rennen
Matthias Unger

Christian Büllesbach, Christian Drauch und Torsten Kratz machten mit dem vierten Rang das starke Teamergebnis für Adrenalin-Motorsport in der Klasse V5 perfekt. Nachdem die drei Piloten beim Saisonauftakt mit der Pole Position im Training und Rang drei im Rennen glänzen konnten, reichte es dieses Mal mit dem BMW M3 E36 nicht ganz zum Podium, dennoch freute sich Torsten Kratz über den starken Auftritt der Mannschaft: "Auf den ersten vier Plätzen der Klasse V5 findet man drei Adrenalin-Motorsport Fahrzeuge. Wenn das mal kein Erfolg ist", so der 42-Jährige.

Teamchef und Fahrer Matthias Unger ergänzte: "Viel besser konnte es für uns heute gar nicht laufen. Wir sind überglücklich mit dem heutigen Ergebnis und gehen bestens vorbereitet ins 24h Rennen. Vielen Dank an die gesamte Truppe. Ich bin sehr gespannt, was wir beim Saisonhöhepunkt zusammen erreichen können."


Weitere Inhalte:

Facebook
Wir suchen Mitarbeiter
x